Wer demonstriert da am Wochenende und gegen was?

Der Bundesinnenminister und andere Regierungspolitiker warnen vor extremistischer Unterwanderung der Corona-Demonstrationen. Haben sie recht? Wir möchten wissen, wer demonstriert und was gefordert wird. Unterstützen Sie uns und schicken Sie uns wieder Ihre Fotos und Eindrücke.

imago Images/IPON

In vielen deutschen Städten sind am vierten Mai-Wochenende wieder Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen angekündigt. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) warnte Demonstranten am Mittwoch: Sie sollten sich nicht von Extremisten vereinnahmen lassen: „Wir müssen darauf achten, dass Extremisten hier nicht Oberwasser bekommen.“ Sein Ministerium glaubt aber, eine „wesentliche Prägung“ der Proteste durch Rechtsextremisten sei „derzeit nicht zu erkennen“, wie die Saarbrücker Zeitung aus eine Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der FDP zitiert.

Eine Demonstration in Stuttgart, zu der die AfD für diesen Sonntag (24. Mai) aufgerufen hatte, wurde verboten. Laut Presseberichten begründete ein Sprecher der Stuttgarter Polizei dies mit dem Infektionsschutz. Die AfD hat eine Klage dazu angekündigt.

Fotos und Berichte
Leseraktion: Wie verliefen die Demonstrationen am Samstag?
Wir möchten wissen: Sind es also wirklich mehrheitlich „Rechte“ und Anhänger von „Verschwörungstheoretikern“, die demonstrieren? „Besorgte Bürger“ gilt längst als Schimpfwort; aber wer ist nicht um die Grundrechte besorgt, die so schnell ausgesetzt wurden? Wer sind die Bürger?

Ist das Handeln von Bundes- und Landesregierungen wieder alternativlos, sind die Erkenntnisse der Regierenden unangreifbar, Politiker allwissend, ihre Entscheidungen nicht hinterfragbar und die Bürger nur dumm, bösartig oder mißbraucht von dunklen Drahtziehern? Darüber muss gesprochen und diskutiert werden; auch über Notwendigkeiten und Erfolge des Lockdowns und einer schrittweisen Öffnung. Muss man die Einschränkung der Grundrechte widerspruchslos hinnehmen? Was ist mit den wirtschaftlichen Folgen und zunehmenden gesundheitlichen Problemen von Erkrankten, die nicht an einer Coronainfektion leiden? Oder ist Gehorsam wieder Bürgerpflicht?

Schicken Sie uns wieder Fotos von Veranstaltungen, die an diesem Wochenende stattfinden. Beschreiben Sie Ort, Zeit und Teilnehmerzahl. Treffen die Vorwürfe zu, dass es sich um fremdgesteuerte Aktionen handelt? Wer sind die Teilnehmer?

Fotos und Texte bitte an: kontakt@tichyseinblick.de

Wir werden eine Auswahl veröffentlichen und bemühen uns um eine faire Berichterstattung, in der alle Seiten zu Wort kommen.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 68 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

68 Kommentare auf "Wer demonstriert da am Wochenende und gegen was?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die demonstrierenden Bürger haben den Eindruck, sich seit dem Corona-Lockdown in einem Freiluftlabor für Totalitarismus-Experimente zu befinden.

Feinsinniger formuliert das die von Prof. Bhakdi gestartete Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ .

Den Gedanken von von Weizsäcker und von Arnim folgend sind wir am Endpunkt einer Entwicklung angekommen:

1. pluralistische Demokratie
2. Parteienstaat
3. Einheitsparteienstaat
4. Totalitarismus

Wir befinden uns momentan am Ende der Stufe 3.
Wie geht es weiter, 1 oder 4, das ist jetzt die Schicksalsfrage!

Wenn TE gestattet, zu den obigen Ausführungen noch zwei passende Links

https://m.youtube.com/watch?v=rNev1_UBxvQ

https://m.youtube.com/watch?v=bMufBVvtZZM

Weshalb gehen in dieser Zeit Polizisten gegen friedlich demonstrierende Bürger so vor, wie das im 2. Video gezeigt wird?
Wer sagt denen, dass sie so harsch agieren sollen?
Und weshalb hören sie auf solche?

Jungs – weshalb tut ihr das?
Die wir da stehen,
stehen auch für euch und für eure und eurer Kinder Zukunft in Freiheit…

Danke an die Ärzte, die sich über https://www.mwgfd.de/ engagieren
und all die, die weiter den Mut haben, trotz allem Demonstrationen anzumelden…

Die Polizisten sind m.W. doch alle auf das Grundgesetz vereidigt ?

So genau wissen kann das anscheinend heute niemand mehr: https://dejure.org/gesetze/BBG/64.html

„Der Bundesinnenminister und andere Regierungspolitiker warnen vor extremistischer Unterwanderung der Corona-Demonstrationen. “

Jo, und die Corona-Demonstrationen warnen vor extremistischer Unterwanderung der Regierungspolitiker….nicht mehr und nicht weniger….

„Der Bundesinnenminister und andere Regierungspolitiker warnen vor extremistischer Unterwanderung der Corona-Demonstrationen. “
Er hat doch sicher präzisiert, dass insbesondere rechte Demonstrationen gemeint sind…
:-(((

Was bin ich froh, dass Herr Seehofer für 2021 seinen Rückzug aus der Politik angekündigt hat.
Erst die einzige Hoffnung in seiner Rolle (war es eine Rolle?) als Gegenspieler zu Merkel, dann das krasseste Gegenteil davon.
Das war im Endeffekt schlimmer als erst gar keine Hoffnung zu wecken, dann hätte ich nämlich schon 2017 nicht mehr die CSU gewählt.

Es hat sich von letztem Wochenende nichts verändert. Auch wenn die Stuttgarter Demo von bosartigen Vorfällen überschattet war, sind die wahren Demonstranten friedlich gesinnt. Sie sind nach wie vor für das, was Sie hier bei einem Foto mit einem Plakat zeigen: „Für Wahrheit, Würde, gesunden Menschenverstand & echte Demokratie“. Sie wollen mitbestimmen, was in unserem Land vorgeht, und dass unser Grundgesetz wieder geachtet wird und im Vordergrund steht. Sie wollen, dass wieder Klarheit und Struktur in unserem Land hergestellt wird zum Wohle der Bevölkeung. Es soll wieder jeder selbst bestimmen können über das einge Leben, die Berufsausübung und wann und… Mehr

„Es soll wieder jeder selbst bestimmen können über das einige Leben, die Berufsausübung und wann und wo man Kontakt mit anderen Menschen hat.“ Es sei denn, sie gehören zur Risikogruppe, dann „schützen“ wir sie ganz fürsorglich mit Isolationshaft im Pflegeheim.
Auch ich habe das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Masken schützen mich vor evtl. Infektionen, wenn die Maskenträger infiziert sein sollten.
§1 + 2 des GGs gelten für alle Bürger und Bürgerinnen des Landes, auch wenns schwer fällt zu akzeptieren.
Wer oder was hindert Sie denn an der Berufsausübung? Der Staat kann es nicht sein.

„Auch ich habe das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Masken schützen mich vor evtl. Infektionen, wenn die Maskenträger infiziert sein sollten.“

Ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit steht nicht über dem Recht anderer auf freie Selbstentfaltung und vor allem: Niemand, der infiziert ist, infiziert Sie vorsätzlich! Es ist also Ihre Aufgabe, sich zu schützen!
Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, gibt es für Sie die Möglichkeit, sich einen Vormund zu besorgen, der Ihnen solche Entscheidungen abnimmt.

Die vielen Minus und Antworten zeigen: auch TE Leser wollen nicht mit Wahrheiten konfrontiert werden. Auch TE Leser tragen in sich die große Sehnsucht „gut“ zu sein.

@humerd: ich habe nicht gewertet, weil mir nicht klar wird, was die Aussage, gar „Wahrheit“ sein soll.

Liebe Elly, vielen unserer Mitbürger ist die Fähigkeit zur Empathie abhanden gekommen. Hinzu kommt, dass für viele die Bilder aus Italien noch nicht Beweis genug sind, dass das Virus tatsächlich existiert. Genauso wenig die Tatsache, dass Taiwan bisher (Stand heute) nur 7 Corona-Tote zu beklagen hat (bei ca. 23 Mio. Einw. und dreifacher Bevölkerungsdichte pro km² im Vergl. zu D.), weil die Bürger dort wie selbstverständlich Masken tragen, deren Wirksamkeit hierzulande von verantwortlichen Politikern in Frage gestellt wurde, weil sie es schlicht versäumt hatten, trotz einer seit 2013 existierenden, detailgenauen Beschreibung der jetzigen Pandemie, entsprechende Vorsorge zu betreiben. Interessant war… Mehr

Hallo Frau Elly,

Angst frisst gern die Seele auf – ist das Ihr Problem?
Er schreibt doch ganz klar was er will und das Meiste davon sehe ich ähnlich oder genauso. Dass man das nicht mehr sagen darf, ohne mit Gewalt bedroht oder angeschrien und übel beschimpft, beruflich kaltgestellt zu werden ist schrecklich und wer das und mit welchem Geld fördert, ist der absolute Hammer.
Es gibt zwei Wege:
Weiter geradeaus in die Katastrophe ODER
dahin zurück wo wir falsch abgebogen sind. Das sind dann mal ca. 5 oder besser noch 15 Jahre.
Frau Elly, Sie können sich entscheiden.

Nö, Angst habe ich keine. Ich weiß, dass das Leben endlich ist.
Ja, ich habe mich tatsächlich entschieden, die Scheinheiligkeiten der Deutschen gegenüber ihren Eltern und Großeltern nicht mehr schweigend zuzulassen.
Seit den fff Kindern beobachte ich , welche Gesellschaft sich die jungen Leute gestalten und ich gönne ihnen ihre Zukunft von ganzem Herzen. Wie gesagt , ich weiß dass mein Leben endlich ist.

Wir scheinen derzeit unterschiedliche Bilder von Menschen zu haben. Die einen glauben, es gäbe einen gefährlichen Virus und große Ansteckungsgefahr. Andere sind unsicher und zweifeln es an. Und einige haben Erkenntnisse und Wissen darüber, dass es bisher nicht mal Beweise für die Theorie von Viren und Ansteckung gab. Und selbst, wenn man an die Existenz von ansteckenden Viren glaubt, wären die so extrem klein, dass keine dieser Masken davor schützen könnte. Es wäre nur eine trügerische Sicherheit. Wenn man bedenkt, dass das Tragen einer Maske wissenschaftlich erwiesen höchst gesundheitsschädlich ist, wenn man sie länger als eine halbe Stunde Zeit trägt,… Mehr
@elly Und morgen wird vom Staat für unser „Recht auf körperliche Unversehrtheit“ die Berufsausübung verboten, weil immer noch zu viele Menschen bei der Arbeit ums Leben kommen. Die weiteren Folgen einer solchen Entscheidung kann sich jeder selbst ausmalen: Zurück auf die Bäume und in die Höhlen, wie es heute scheinbar viele wollen. Jedenfalls braucht sich dann auch kein Mensch der Corona-Risikogruppe mehr Sorgen darüber machen, gegebenenfalls durch fürsorgliche „Isolationshaft“ im Pflegeheim geschützt zu werden. Nicht wenige Menschen können ihren Beruf derzeit nicht ausüben oder haben ihre Arbeit wegen Konkurs des Unternehmens verloren, wegen unverhältnismäßig großer Freiheitseinschränkungen unseres Staates, angeblich zum… Mehr

„Laut Presseberichten begründete ein Sprecher der Stuttgarter Polizei dies mit dem Infektionsschutz“ …
Jein … der Grund ist, dass seitens der Stadt mit „Gegnern“ der AfD-Demo gerechnet wird und sich (durch die „Gegner“ (aka Antifa-Schläger)) die Abstandsregeln nicht einhalten lassen.
Ergo, nicht die AfD-Demo ist das Problem, sondern die Schlägerbanden (für Mainstream und einige Politiker „erlebnisorientierte Jugendliche“), die sicher nicht nur verbal auf Krawall gebürstet sind (und diese Haltung bereits mehrfach in Stuttgart gezeigt haben).

Demonstranten gegen die deutsche Regierung lassen sich eben nicht von Extremisten vereinnahmen, sondern demonstrieren gegen diese. Denn was anderes als die im Coronawahn durchgesetzten vollkommen durchgeknallten „Maßnahmen“ kann man als extremistisch bezeichen als genau diese?

„Besorgte Bürger“ sei längst ein Schimpfwort, so lese ich. Das gilt aber nur für die Parteigänger der Regierung, die dies befördert. Für Gegner der Regierungspolitik ist auch „Schutzsuchender“ längst bedeutungsgewandelt, es kommt eben auf die politische Verortung des Sprechenden an. Ein „Goldstück“ weckt mittlerweile auch nicht mehr die Assoziation von Bereicherung, wie ehedem.

Bei S 21 damals in Stuttgart wurden „Wutbürger“ geframed – für solche, die mit Verstand und Wissen gegen ein überteuertes, die Kapazität des Kopfbahnhofes verringerndes Unsinnsprojekt auf die Straße gingen und den mittleren Schloßgarten mit den alten Bäumen erhalten wissen wollten. Wenn ich die Bilder der Polizisten in ihrer Vorgehensweise oben in den Videos von lilo sehe, erinnere ich den „schwarzen Donnerstag“ – wenn auch momentan blühende Kastanien nicht durch Wasserwerfer zu gelogenen „Pflastersteinen“ werden können. Monitor – das war 2010 noch eine richtig gute Sendung bis hin zum statement von Sonia Seymour Mikich am Ende der 11:00 min.: https://www.youtube.com/watch?v=5S6kpJKqq8c… Mehr

„Wes Brot ich ess, des Lied ich sind.“

Als Fernsehmoderatorin und Chefredakteurin des Westdeutschen Rundfunks (WDR) wird sie ja wohl von den abgepressten Euro 52.50 pro Quartal von uns allen mit zu versorgen sein.
Machen wir was:
https://hallo-meinung.de/gebuehren-stopp

Dann kann der, der nicht in unserem Sinne anschafft, alleine zahlen…