Union demoskopisch unter 30 Prozent

Der Trend Union und SPD runter, AfD rauf setzt sich fort. Grüne, Linke und FDP profitieren. Die Differenz zu den Zahlen vor einer Woche sind nicht riesig, aber der Trend hält an. Das nehmen Experten von jeher ernster als plötzliche Sprünge rauf und runter.

© Steffi Loos/Getty Images

Vor einer knappen Woche schrieben wir hier unter anderem: „Erstens. Die Union fällt demnächst unter die 30-Prozent-Marke, die SPD ist schon unter der von 20 Prozent. Zweitens. Die AfD steigt in Gegenrichtung über 15 Richtung 20 Prozent: nicht notwendiger Weise im gleichen Umfang, wie die Volksparteien sinken.“

Die aktuellen Ziffern bestätigen diesen Trend. Wie hier mehrfach geschrieben interessieren wir uns hier bei TE nicht für Momentaufnahmen, aber für Trends. Dass sich dieser Trend umkehrt oder er auch nur zum Stillstand kommt, dafür gibt es keine Gründe. Die Büchsenspanner bei Merkel und Nahles werden sagen: Mit positivem Verlauf des CDU-Parteitages und des SPD-Mitgliedervotums kommt die Trendwende. Warten wir es ab. Setzt sich aber auch dann der bisherige Trend fort, was dann GroKo und Anhang?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 178 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

SP(D) und (C)DU/(C)SU werden möglicherweise weiter verlieren und die AfD weiter gewinnen. Nur wird das keine Folgen haben, solange es nicht zu Neuwahlen kommt. Die wird es bei diesen Umfragewerten mit Merkel garantiert nicht geben, eher wurschtelt sie sich mit einer Minderheitsregierung durch ( Hauptsache Kanzlerin und Ministerposten für ihre Mitläufer ).

Bei uns (im Karneval) fiel als Alternative zu „GroKo“ heute der Begriff „VerKo – VerliererKoalition“.
Auch recht passend….

In langsam zunehmenden Maße erkennen die Bürger, daß die Systemparteien nicht willens und nicht in der Lage sind, Antworten auf die brennenden Themen wie illegale Zueanderung, Ausländerkriminalität und mangelnde Integration von Ausländern zu liefern. In der Folge werden die Systemparteien mehr und mehr an Zuspruch verlieren. Bald werden auch wir österreichische Verhältnisse haben – je früher, desto besser.

Wer es schafft unter Verwendung der Worte ‚Volkspartei‘ und ‚CDU‘ (wahlweise SPD) einen sinnvollen Satz zu gestalten, ohne ’nicht‘, ‚war‘ und ‚gewesen‘ zu verwenden, ist ein Kuenstler.

Wie wärs hiermit: Die CDU (SPD) hat als Volkspartei fertig.

Das hat sich die CDU nun mit ihrer Merkel hart erarbeitet!

Der „Genosse Trend“ ist schon nach Schröders Agenda 2010 aus der SPD ausgetreten.
Inzwischen mag er sie nicht mal mehr als das kleinere Übel betrachten.

30% fuer CDU hatte ich fuer 2017 Wahl projeziert. Da lag ich ordentlich falsch.
Aber wir kommen der Sache naeher. So wie merkel Schicht auf Schicht Mehrtau auf den Verstand der CDU aufgetragen hat, muessen den Waehler Schicht fuer Schicht abgetragen werden.

Das Beste an der Sache: Es besteht keine Chance diesen Niedergang der AfD ans Bein zu schmieren. Seit die Kaolitionsverhandlungs-Laienspielschar agiert ist bundesweite Funkstille. Alles was jetzt passiert ist 100% Selfmade Merkel.

Danke, Merkel

Dieser ganze Koalitions-Donner wird der Kanzlerin „ans Bein geschmiert“,
obwohl von der SPD in Szene gesetzt. Dieses „Kasperle-Theater“, von
Gabriel dirigiert, von Schulz und Nahles auf offener Bühne zelebriert,
mit immer noch offenem Ausgang.
Was hat die Kanzlerin damit zu tun… Sie macht nur ihren Job.
Und das ganz respektabel.
Wäre da nicht dieser „links-grüne Geschwätz“-Terror des Mainstreams.

„Mein Gott Walter „……… !

Nervös geworden?

Mit Verlaub: Die 30 % sind eine Summe!
Die CSU allein holt ca 8,5 %!

SPD und reine CDU liegen nicht weit auseinander!

Das war einmal mit der CSU über 8% bundesweit – der Drehhofer hat die Zahlen schön nach unten geschraubt.

Dann rechnen Sie doch mal den bayerischen Stimmenanteil der SPD mal heraus,
dann stimmt das Bild wieder.

Das Bild stimmt erst dann wieder, wenn diese unsägliche Union im Orkus der Geschichte verschwunden ist.

Spätestens seit dem Posten – Geschacher scheinen immer mehr Bürgern die Augen aufzugehen, worum es diesen selbsternannten Parteieliten geht um sich selbst!

Die Vereinbarungen schon längst als Missstände verwalten oder in die Zukunft verlagern enttarnt wird jetzt auch der Unmut parteiintern größer.

Wer beendet diese Politposse und das WEITERSO?

Entweder es beginnt das Aufräumen in den Parteispitzen durch NOGROKO oder sie werden abgeräumt von der Bevölkerung!
Die Bevölkerung will nicht der Zahlmeister der EU sein und sich nicht die Kassen durch eine verfehlte Migrationspolitik leeren lassen, wer das nicht begreifen will, muss mit seinem weiteren Niedergang rechnen!

Linke und gruene fast 25% !

Das macht mir viel mehr sorgen als alles andere. Wenn man sich die parolen und das geschwætz dieser leute anhørt ,kann man nur am verstand dieser menschen zweifeln.

…und an dem Verstand der 25%.. aber wie sagte Alfred Tetzlaff so schön, die Roten haben sich schon immer schwer getan mit denken…. und meistens kommt auch noch Pech hinzu.