Unangenehme Wahrheiten über Wähler, „Flüchtlinge“ und Türk-Deutsche

Noch nie in den vergangenen 20 Jahren war der Anteil der Unentschiedenen mit 46 Prozent so kurz vor der Wahl so hoch. Die Wahl für bereits gelaufen halten mit 45 Prozent so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung.

Die aktuelle Allensbach-Umfrage bietet das gewohnte Bild: CDU/CSU deutlich vor der SPD. Die gute Nachricht für die SPD: Noch niemals in den vergangenen 20 Jahren war der Anteil der Unentschiedenen mit 46 Prozent so kurz vor der Wahl so hoch wie jetzt. Gleichzeitig ist die Prozentzahl der Wähler, die die Wahl bereits für gelaufen halten, mit 45 Prozent so hoch wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Was wiederum die SPD nicht gerade aufmuntern dürfte. Die Zahlen bedeutet für alle: weiter kämpfen – oder was man heutzutage so für kämpfen hält.

+++

Der Ärger der SPD über Erdogan ist verständlich. Jahrelang haben sich die Sozialdemokraten – zusammen mit den Grünen – für einen EU-Beitritt der Türkei stark gemacht, haben die ablehnende Union gerne als ausländerfeindlich und engstirnig angegriffen. Und jetzt ruft Erdogan die 1,3 Millionen Wahlberechtigten türkischer Abstammung auf, am 24. September auf keinen Fall die „Türkeifeinde“ SPD oder Grüne zu wählen. Was für ein Undank!

Dass der Sultan vom Bosporus auch keine einzige deutsch-türkische Stimme für die CDU/CSU sehen will, ist für die SPD kein Trost. Denn von den Deutsch-Türken haben bei der Bundestagswahl 2013 fast zwei Drittel (64 Prozent) für die SPD gestimmt. Dies entsprach rund 425.000 Stimmen oder rund 1 Prozentpunkt an den 25,7 Prozent der SPD. Dazu kamen 2013 noch 12 Prozent für die Grünen, also eine klare Drei-Viertel-Mehrheit für Rot-Grün. Da fielen die 7 Prozent für die Union nicht ins Gewicht. Neuere Umfragen hatten der SPD für den 24. September sogar 70 Prozent bei Erdogans „Landsleuten“ vorhergesagt.

Natürlich weiß niemand, wie viele der türkischstämmigen Wahlberechtigten Erdogans Aufruf folgen werden. Immerhin weiß man, dass die Zahl seiner Anhänger hier – prozentual – höher ist als in der Türkei. Was vieles aussagt über den Stand der Integration dieser Zuwanderer. Sehr viele sind offenbar formal integriert: Sie gehen einer Arbeit nach, zahlen Steuern und halten sich an die Gesetze. Aber die Prinzipien von Demokratie, Rechtsstaat, Pluralismus haben die meisten nicht verinnerlicht, ebenso wenig die Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frau.

Erdogans Wahlaufruf zeigt nicht nur die Unverfrorenheit, mit der er sich in deutsche Angelegenheiten einzumischen versucht. Er zeigt auch seinen realistischen Blick für die türkische Parallelgesellschaft in Deutschland. Mögen SPD und Grüne noch immer von Multikulti schwärmen – der türkische Nationalismus scheint im „türkischen Sektor der BRD“ stärker ausgeprägt zu sein.

+++

Am Dienstag stieg BILD ganz groß ein: „Die echten Zahlen. So viele Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss“ lautete die Schlagzeile – über eine halbe Seite. Für die Antwort gab es auf Seite 3 viel weniger Platz. Und sie fiel nicht erfreulich aus: 59 Prozent der arbeitssuchenden „Flüchtlinge“ haben keinen Schulabschluss, 69 Prozent haben in ihrer Heimat keine richtige Berufsausbildung absolviert, 80 Prozent haben keinen beruflichen Abschluss. Dass diese Menschen die Basis für das „zweite deutsche Wirtschaftswunder“ bilden sollen, wie Daimler-Chef Zetsche 2015 vollmundig verkündete, darf bezweifelt werden.

Nein, zu dem „Willkommensrausch“ von 2015 passt diese unangenehme Wahrheit nicht. Aber ein Gutes hat sie auch: Inzwischen wird sie ausgesprochen. Wer allerdings 2015 warnend darauf hinwies, dass die meisten Asylsuchenden, Kriegsflüchtlinge und illegalen Migranten die deutsche Wirtschaft nicht bereichern, sondern belasten würden, wurde als Ausländerfeind, Rechtsradikaler oder Neu-Rechter beschimpft – übrigens auch von BILD.

+++

Wahlkampfweisheit zum Tage: Im Wein liegt Wahrheit. Deshalb trinken so viele Politiker nicht – jedenfalls nicht im Wahlkampf.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 89 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Schauen Sie ich wuerde Vielem. Von dem was Sie sagen zustimmen. Nur in einem Punkt divergieren wir ganz entschieden: Fuer Sie ist die Merkel schuld, fuer mich ist es der deutsche Waehler und Buerger. All die Dinge die die Frau verbrochen hat sind fuer alle die das wollen lei ht zu erkennen. Aber der deutsche Waehler weigert sich verantwortlich zu handeln. Er denunziert verunglimpft und bekaempft auch noch diejenugen die wenigstens wieder einen Versuch eine Oppositionsbewegung aufzubauen unternehmen. Und die meisten Rentner und Frauen akzeptieren umstandlos die Formel der Alternativlosigkeit. Demokratie kann nicht funktionieren ohne Waehler die in der Lage… Mehr

Das könnte man wohl nur mit der altbewährten Mao-Taktik zuwege bringen: bestrafe einen (dann aber richtig und drastisch!), erziehe hundert! Danach müssten wir nur 6 – 7 hohe Regierungsmitglieder so richtig verknacken, dann würde wohl wieder Vernunft ins Parlament zurückkehren!

„Ich mag falsch liegen – aber die Unentschlossenheit so vieler Wahlberechtigter deute ich als Indiz für die Sehnsucht nach einer wirklichen(!) Alternative.“

– Ich tippe eher auf „Verblödung“ oder anders gesagt auf „Kognitive Dissonanz“: http://www.achgut.com/artikel/der_sommer_der_blinden

2 Jahre AsylChaos, run 1,5 – 2 Mio. illegale Migranten, davon ca. 60% faktisch Analphabeten lt. Welt https://www.welt.de/regionales/hamburg/article153237847/Viele-Fluechtlinge-im-Grunde-Analphabeten.html, zig Mal Krimineller als Deutsche lt. BKA https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/importierte-kriminalitaet-neue-fakten-zur-auslaenderkriminalitaet-in-deutschland, Kosten von 25-50 Milliarden Euro pro Jahr https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/was-kosten-migranten-wirklich, je nachdem wenn man fragt, Tendenz steigend durch Familiennachzug usw., wahrscheinlich bald Flutung durch Millionen von Afrikanern https://www.welt.de/politik/deutschland/article164827505/Bis-zu-6-6-Millionen-Fluechtlinge-warten-auf-Fahrt-nach-Europa.html ect…

– Und der Deutsche Michel ist noch „unentschlossen“ was er wählen soll… Klasse! – Soviel Unentschlossenheit wird bald dazu führen, dass der Michel nix mehr zu entschließen braucht, weil er bald vor vollendeten, unumkehrbaren Tatsachen stehen wird…!

Die Wahlkampfempfehung Erdogans war für die Deutschen ein Geschenk des Himmels, d.h wie der Putsch nach hinten losging, nämlich im Sinne Erdogans, sollte diese Wahlkampfempfehung nach hinten losgehen, nämlcih im Sinne der Deutschen. Allerdings scheint mit Erdogan viel besser dazu in der Lage sein, die günstige Gelegenheit am Schopf zu packen als diese dekadenten Deutschen mit ihrer Weiberherrschaft. Alles schlechte Karma geht in Deutschland von Frauen aus, egal von welcher Partei. Und von den Männern geht kein gutes Karma aus. Wobei ich mir nicht ganz im klaren bin, ob ich den Heiko und den Cem zur Herren-, oder zur Damenseite… Mehr
Bei der Ausbildung der „“Flüchtlinge““ (mit doppelten Anführungszeichen) wird inzwischen etwas mehr Faktizität in unserer „DDR-isierten“ Öffentlichkeit geduldet. Beim Thema Kriminalität noch nicht. Gerade heute macht sich die Bremer Regierung lächerlich. In Bremen und Bremerhaven haben sich die Messerattacken auf Bürger seit 2014 teilweise um 75% gesteigert. Der Bremer Innensenator Mäurer bemüht als Erklärung dazu den „Alkohol“ (den scheint es früher in Deutschland nicht gegeben zu haben) und beengte Zustände in Notunterkünften. Wer denn in diesen Notunterkünften warum ist, sagt er nicht. Jedenfalls ist die Schuldfrage klar. Alkohol und diejenigen, die keine besseren Notunterkünfte bereitstellen. Die ganze öffentlich Debatte um… Mehr

Danke für den Beitrag, Herr Müller-Vogg.
Aber letzten Endes steht da wirklich nur das, was sich 2015 jeder mit Verstand in drei Minuten an fünf Fingern hätte abzählen können.
Die groben Fakten waren ja bekannt.

Gut hat mir der „türkische Sektor“ gefallen.
Eine Redewendung, die ich jetzt häufiger anwenden möchte.

Und wenn im Wein die Wahrheit liegt, darf man Schulz wohl auch glauben, daß er trocken ist.

Ja richtig, eine Alternative die von der Tagesschau und von heute als ok bezeichnet wird. Dann waer die ganze Nachdenkerei nicht und dieses Unwohlsein beim Gedanken etwas zu tun was doch alle als ganz ganz falsch bezeichnen in den Medien. Dass Medien sich mehr auf Oppositionskritik verstehen als auf Regierungskritik ist ja ganz normal. Aber da hilft nix. Muessen wir halt durchhalten. In 50 Jahren faellt sicherlich die perfekte Alternative vom Himmel die von allen etablierten Parteien und Medien hoechst willkommen geheissen werden wird. Bloss nicht in der Zwischenzeit der Union einen A….tritt verpassen mit einer Stimme fuer die einzig… Mehr
Naja das koennte eine Traditionssache sein. Deutsche sind bekannt dafuer ganz besonders lange an Endsiegphantasien festzuhalten. Es hat ja noch 1945 Erschiessungen von Volkssturmkindern wegen Desertion gegeben. Die Aussichten darauf die eigene Position durchhalten zu koennen sind ja heute nicht wirklich schlechter als damals. Von daher wuerd es mich nicht erstaunen wenn die deutschen Waehler nicht nur am 24.09. sondern auch im Herbst 2021 wiederwaehlen wuerden selbst wenn sie uns weitere 3 Millionen Geschenke aus Arabien und Afrika holt, uns endgueltig alle Schulden Suedeuropas um den Hals haengt, uns alle Energiepreise verzehnfacht und das Grundrecht auf freie Meinungsaeusserung aus der… Mehr