Um das Verständnis von Freiheit steht es schlecht

"Wer nicht dafür ist, ist dagegen. Ein Umweltfeind. Ein Leugner. Einer, der moralisch abgestraft wird. Plötzlich heiligt der Zweck doch die Mittel. Spalten statt versöhnen." RTL WEST-Chef Jörg Zajoncs Kommentar zu den weltweiten Klima-Demonstrationen und dem sich verändernden gesellschaftlichen Klima.

Screenprint: Facebook/RTL West

Wie es um Wetter, Landschaften, Tier- und Pflanzenarten wirklich steht und in welchen Weltregionen wie ganz unterschiedlich, muss einer rationalen Diskussion zugänglich sein. Da setzt Jörg Zajonc einen einhelligen Befund voraus, der nicht einhellig ist. Aber wie er die Unfähigkeit und den Unwillen zur zivilisierten Debatte beschreibt, trifft den Nagel auf den Kopf:

„Ich kann das alles kaum glauben. Freiheit, Demokratie, liberales Denken – all das wird geopfert – freudestrahlend, ohne Rücksicht auf Verluste. Und fast alle klatschen begeistert mit.“

„Was für eine Entwicklung. Die Demos heute haben mir eins gezeigt: Nicht nur um Mutter Erde steht es schlecht, auch um unser Verständnis von Freiheit und Verantwortung.

Wohl jeder hat begriffen, dass es so nicht weitergehen kann mit unserem Planeten. Die Atmosphäre heizt sich auf, ganze Landstriche werden zerstört, Tier- und Pflanzenarten sterben aus und der Mensch spielt dabei die entscheidende Rolle. Weniger Treibhausgase, weniger Plastik, weniger Müll – das ist alles vernünftig und richtig.

Was ich aber heute auch massiv erlebt habe, grenzt an eine kollektive Psychose, gepaart mit wilden Ängsten und Forderungen. Immer schriller, immer lauter, immer radikaler. Alles, was nicht irgendwie ins Öko-Weltbild passt, soll verboten werden.

Ideologie wichtiger als Machbarkeit. Was zählen schon Fakten und Vernunft, was Wissenschaft und Technik? Alles geht, zumindest in der Phantasie, und die Fronten werden immer härter.

Wer nicht dafür ist, ist dagegen. Ein Umweltfeind. Ein Leugner. Einer, der moralisch abgestraft wird. Plötzlich heiligt der Zweck doch die Mittel. Spalten statt versöhnen.

Ich kann das alles kaum glauben. Freiheit, Demokratie, liberales Denken – all das wird geopfert – freudestrahlend, ohne Rücksicht auf Verluste. Und fast alle klatschen begeistert mit.

Was für eine Entwicklung.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 123 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

123 Kommentare auf "Um das Verständnis von Freiheit steht es schlecht"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Kein Wunder das der gute Mann bei RTL arbeitet. Bei der durchweg linksgrün durchtränkten Inquisition von ARD & ZDF hätte man einen solch rationalen Kollegen längst als „Ketzer verbrannt“.

Als Ergänzung zu meinem vorigen Kommentar hier ein Zitat aus dem Bonner Generalanzeiger vom letzten Donnerstag zum Auftrieb der Klimabeseelten am darauffolgenden Freitag: »Die beiden 17-jährigen Pauline Behr und Levin Thüringer haben mit der IGS-Schülervertretung den Umwelttag an ihrer Schule organisiert. 500 Pappen und ebenso viele Stöcke wurden beschafft. „Für uns ist der Klimaschutz das wichtigste Thema, was uns in den nächsten Jahren beschäftigen wird“, sagt Thüringer und fügt hinzu, dass es nichts bringe, für eine Zukunft zu lernen, die nicht existiere.« Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen. Zumindest die berufliche Zukunft sollte wohl ohne ihn stattfinden,… Mehr

Es liegt nicht an Gott – jeder kann sich dem Unfug entgegenstellen und für Aufklärung in der Bevölkerung sorgen – die 1,4% auf den Straßen am Freitag sind nicht mal 2% der Bevölkerung. Jeder kann offen sagen und schreiben, dass es ganz andere Probleme gibt als Öko-Öko-Öko:

https://www.xing.com/communities/posts/alaskas-national-petroleum-reserve-1017296077?comment=37046755

83% wollen für das Klima nicht blechen – das kann man nicht oft genug wiederholen:

https://www.n-tv.de/der_tag/Uber-80-Prozent-denken-Klimaziele-bringen-nichts-article21276130.html

Es mag ja sein, dass 83 % nicht für’s Klima blechen wollen, aber wählen werden ähnlich viele (also wahrscheinlich in etwa derselbe Personenkreis) die, die genau das dann von ihnen fordern werden. Hauptsache, die böse, böse Alternative kommt nicht dran. Wenn man sich die Plakate ansieht, die auf diesen Demos rumgetragen werden, sieht man, dass dieses Engagement mal gar nix mit Öko-Öko-Öko zu tun hat. Es geht gegen den bösen Kapitalismus und natürlich gegen den rrrääääächten Popanz. Und der deutsche Dumm-Michel lässt sich von Klaus Kleber, Caren Miosga und Steffen Seibert und den Politdarstellern nur allzugerne verblöden. Deshalb wird der… Mehr

Dass die Fridays das Wirtschaftssystem zerstören wollen, hat sich noch nicht richtig rumgesprochen. Wenn es so weit ist, sinken die Umfragewerte der Grünen wieder – falls die Grünen sich nicht vom Linksextremismus samt Fridays distanzieren.

Hä? Um Mutter Erde steht es schlecht? Wer so redet und das ernst meint, bzw. keine verifizierbarten Fakten vorlegt, ist aus meiner Sicht raus. Dieser Kommentar ist gerade deswegen eine Lachnummer. Ich habe ja nichts gegen Umweltschutz, … Wenn Sätze so beginnen, dann drehe ich mich um oder höre nicht mehr zu. Seit Jahrtausenden betreiben Menschen auch Umweltschutz. Sonst wären sie im schlechtesten Fall schon ausgestorben. Umweltschutz ist nur das trojanische Pferd zur Wiederbelebung des Kommunismus oder anderer sozialistischer Verbrecherregierungen, die ihre Blutspuren hinterlassen werden.

Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. sagte einst Aldous Huxley. Recht hat er… Die Überfischung der Meere nimmt in etwa proportional zu mit der Plastikvermüllung derselben. Absehbar gibt es mehr Plastik im Meer wie Fische. Regenwald verschwindet weltweit jährlich in etwa der Größe Englands. Wirbeltiere leiden unter einem Rückgang von fast 70 % in den letzten 50 Jahren. Singvögel, Insekten, u.a. Bienen und Schmetterlinge, verschwinden in ähnlich großem Maße und auch in etwa proportional der Bevölkerungszunahme des Homo sapiens. Diese Fakten sind belastbar empirisch belegt. Alles Unsinn ? Und welchen Umweltschutz betreiben Menschen seit… Mehr
„Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!“ Man kann es nur immer und immer und immer wieder betonen: Die finstere Dystopie von Orwell wird als Handlungsanweisung missbraucht und das dumme Stimmvieh trottet mit leerem Blick hinter den Plakaten her und fühlt sich „gut“! Was für Massen an Idioten auf deutschen Straßen unterwegs sind, war am Freitag beispielhaft zu bestaunen. Das Schlimmste ist, dass mit den wahren Beweggründen gar nicht hinterm Berg gehalten wird! Genau so wie Hitler auch seine Ziele schon in „Mein Kampf“ beschrieben hatte, gehen hier die Stimmungsmacher heute mit mehr als eindeutigen Parolen auf die… Mehr
Was er zum Verschwinden der Freiheit sagt – d’accord. Der typische Deutsche scheint sie einfach nicht zu vertragen. Er braucht Regeln, Verbote, Denk-Leitung von oben, Gemeinschaft statt Individualismus im Denken. Das ist einer der Hauptgründe für die entstehende Klimasekte. Ein anderer Grund ist die ewige „german angst“ – wenn wir nicht vor irgend etwas Angst haben, sind wir ausserhalb unseres Normalzustandes und streben zu diesem zurück. Der Weltuntergang und die strikten Ge- und Verbote zu seiner Vermeidung passen einfach zu uns wie die Faust aufs Auge. – Was Zajonc über die Klimafolgen sagt, ist hingegen teilweise Kokolores. Die Erderwärmung führt… Mehr
Ich halte Zajoncs Darstellung zu Klima, Erwärmung, Atmosphäre und der Rolle des Menschen hierzu für übertrieben, aber in dem Punkt um das Verständnis für Freiheit liegt er leider vollkommen richtig, Und wissen Sie, woran mich dieser ganze Wahn, die einer Massenpsychose gleichkommt und bis in die Regierung und den Staatsfunk hinein reicht, erinnert? An den Roman „Die Welle“. Allerdings ist keiner da, der bereit oder in der Lage ist, sie zu stoppen. Der Wahn hat sich verselbstständigt – und das ist das eigentlich beunruhigende. Vielleicht könnte noch eine wirtsch. Rezession helfen, dass sich dieser ganze Wahnsinn von selber totläuft, wenn… Mehr

Vielleicht würde Handy- und Taschengeldentzug der lieben Kleinen schon helfen, um den grünen Wahn zu beenden!

Eine Woche Pfadfinder ohne warme Dusche und I-Phone reicht schon aus. Habe selbst als Betreuer solche Jugendgruppen schon erlebt….und die waren eigentlich nicht wehleidig….aber nach 3 Tagen ließen sich die ersten von der Mama im Cabrio (ohne Witz) abholen.

Der „Wahn“ wurde von Wenigen ganz gezielt in die Welt gesetzt und von den Systemmedien potenziert, da die Quellen ungefragt und ungeprüft in der ideologischen, Sozialismus-Kindergartenwelt der Journalisten als „gut“ gelten. Nicht nur ungeprüft und ungefragt, sondern jede andere Meinung wurde bekämpft und auf das übelste verleumdet. Blockwartmentalität á la DDR und UDSSR par excellence. Inwieweit eine Angela und Annabert hier bewusst diese marktwirtschaftlich orientierte Demokratie zerstören und durch den 100 jährigen sozialistischen Traum ersetzen wollen, sei dahingestellt, aber die Mehrzahl der Politiker sind einfach zu dumm/feige zu erkennen was da wirklich abläuft und heulen nur aus kurzsichtigen Motiven mit… Mehr

Ich freue mich bereits heute auf den Tag, und dieser wird kommen soviel ist sicher, an dem alle paranoiden Klima- Wahnsinnigen und Hysteriker an der Realität, dass man das Klima ebenso wenig wie ein Erdbeben oder Vulkanausbrüche kontrollieren kann, scheitern werden!

Die werden aber alles versuchen. Erst werden dem Vulkan SUVs geopfert, dann Kleinwagen, dann Motorräder, dann Kühe (wegen des Methans), dann Pferde (wegen der schlechten CO2-Bilanz) und dann…

Man muss leider der Realität ins Auge blicken. Dass Freiheit und liberales Denken in einem solchen Ausmaß bedroht sind, hat Wurzeln. Es sind die grassierenden Bildungslücken und das irrationale Denken gerade der jungen Generation. Wer in der Schule noch die Ansätze wissenschaftlichen Denkens gelernt hat, dem kann mit „Klimakasperletheater“ nicht so leicht was vorgegaukelt werden. Er/sie wäre geschult, sich eine fundierte eigene Meinung zu bilden und könnte mit seinem Verstand analysieren, dass der Verlust der Freiheit wesentlich bedrohlicher ist für einen selbst, als der (vermeintliche) Klima-Weltuntergang.

Wenn Wünsche wahr werden.
Grönemeyer forderte es schon anno 1986 im gleichnamigen Lied ‚Kinder an die Macht‘
Auszüge davon :
…..Gebt den Kindern das Kommando
Sie berechnen nicht was sie tun
Die Welt gehört in Kinderhände…..
……Sie sind die wahren Anarchisten
Lieben das Chaos, räumen ab
Kennen keine Rechte, keine Pflichten…..
…..Kinder an die Macht…..
Hat er damit etwa die damals 6 jährige annalena beeinflußt.
Ziel erreicht möchte man sagen. Es regieren die Infantilen, die Fakten und Realitätsverweigerer mit fast religiösem Eifer mit ihren willfährigen Marionetten aus Presse, Funk und Fernsehen und ihren kritiklos gläubigen Klimafanatikern.

Freiheit ist so ein Allerweltsbegriff und täuscht über die Realtität hinweg, denn wirklich frei sind die wenigsten, denn man unterliegt von Geburt an vielen Zwängen und das begleitet den Menschen bis zum Grab und dazwischen läßt man ihn an der lockeren Leine, zieht diese aber sofort hart an, wenn es opportun erscheint und die gedachte Freiheit von früher begründete sich auf andere Aspekte, da waren die Menschen von Anfang an unfrei, weil sie eine Art Besitz der Mächtigen darstellten und heute versteht man individuelle Freiheit zu tun und zu lassen was man will, sofern es den immer noch vorhandenen Zwängen… Mehr

„Freiheit ist ein Allerweltbegriff“ ? Freiheit: Zustand, in dem jemand frei von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen, unabhängig ist und sich in seinen Entscheidungen o. Ä. nicht eingeschränkt füht.
Steht zB bei -Wikipedia. Meine Erfahrung: Lesen bildet.