Steinmeier besucht #FridaysForFuture in Neumünster – per Flieger?

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, wie Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Screenprint: Twitter

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, WIE Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Immerhin mit dem Flugzeug; immerhin rund 300 unendlich weite Kilometer. Das ergibt einen gewaltigen ökologischen Fußabdruck: Je nach Rechenweise so 120 bis 150 kg; mit dem Zug wäre es ein Viertel gewesen.

So läßt sich schön demonstrieren. Und die doppelte Moral wird durch die lustige Reisegesellschaft sicherlich schmerzfrei spürbar. Wobei: Berechnet man die verbrauchte CO2-Menge je Person reduziert sie sich gewaltig. Pro Kopf. Insofern stimmt Steinmeier Methode:

Mehr Damen an Bord, umso umweltfreundlicher.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 47 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Auffällig ist, dass bei jeder Aufforderung zu Rechts- und Gesetzesbruch (…und die SCHULPFLICHT ist in jedem Landesschulgesetz verankert !) Politiker (Merkel, Steinmeier, Barley, u.v.a) und Medien immer in der ersten Reihe stehen. Ein schöner Erfolg.

Bleibt abzuwarten, für welche „gute Sache“ demnächst jeden Freitag demonstriert wird und ob die „Freitagsdemo“, natürlich innerhalb der Schulzeit, zur obligatorischen Pflichtveranstaltung erklärt wird ? Die 4-Tage-Woche für für alle Schüler ? Vielleicht reicht´s ja in nächster Zeit für einige Wählerstimmen von dumm gebliebenen Schülern!

In nicht mehr ferner Zukunft werden große Teile der Schülerschaft zum Freitagsgebet in der Moschee freigestellt!
Die zur verbliebenen Klima-Mahnwache abgestellten Gretel und Hänsel sind dann ohnehin nur noch eingeborene Relikte aus einem fremden Land …

Der schulfreie Freitag dient längerfristig dazu, die Schüler für, na, Sie wissen schon, freizustellen. 🕌

Ein Politiker darf natürlich von seinem ökologischen Fußabdruck noch die „Würde des Amtes in öko-kg“ in Abzug bringen, bevor er sich vom Pöbel anpöbeln lässt. Die Formel dafür lautet:

Haltungsfaktor (1 oder 0) * [Körpergewicht * (Funktionärsjahre + Gesamttalkshowteilnahmen)] hoch Aktuelles Umfrageergebnis

Und das Beste ist: Warum hat er keine „Demo“ in Berlin besucht?

Ach ja, ich vergaß, war ja seit neuestem gestern kommunistischer Feiertag in Berlin, und die Schüler hatten eh frei und somit „keinen Bock“ auf „demonstrieren“.

Unfassbar, dieser ausgekungelte „Präsident“.

War das früher nicht so, dass man die vom „establishment“ ausgepfiffen hat, wenn die sich zeigten? Aber so was lernen sie heute halt weder in noch außerhalb der Schule.
Deshalb – wie die Schäfchen. Nicht einer fragt nach dem Co2-Ausstroß für die wenigen Flugkilometer. Einige sangen ihm sogar die „Europahymne“.

Tut mir leid, aber für mich ist der Mann einfach nicht normal! Ich dachte schon Gauck wäre der Gau, aber Steinmeier ist der Super-Gau! Zusammen mit der Kanzlerin ergibt er das Duo Infernale! Schlimm!

Deshalb hat Merkel ihren Ex-Außenminister dort hingesetzt und jener sich mit der 180* Wende seiner Partei zur Rettung ihrer Endlosschleife in der „GroKo“ erkenntlich gezeigt …

Versteh ich das richtig: Unser nicht-mein-Bundespäsident bläst mit einen Flug zu einer Kinder-Umweltdemo massig CO2 in die Luft und lobt die Kinder, die für diese Demo die Schule schwänzen, für ihr Engagement? Auf der anderen Seite jettet die grüne Bayern-Schulze mit dem Jumbo in die USA zum Eisessen… Und dann sollen demnächst noch 2 Flieger der Flugbereitschaft starten, damit mindestens auch wieder einer rechtzeitig zurückfliegen kann? Fall 1 wird mit Termindruck begründet, Fall 2 mit Privatsache, Fall 3 mit den (die letzte Zeit gehäuft auftrettenden) technichen Defekten… Also bei denen spielt das CO2 keine Rolle? Um die Klimaziele aber einzuhalten… Mehr

Dass eine Bahnreise weniger CO-2 ausstößt als eine mit Flugzeug oder Auto ist ein Gerücht. Bei durchschnittlicher Auslastung verbrauchen alle ca. 3 Liter Treibstoff (oder das Äquivalent) pro 100 Kilometer. Sehr erheblich günstiger ist nur das Schiff.

Klar, wenn #NichtMeinPräsident mit einem halbleeren Flugzeug fliegt, z.B. mit 30 Leuten in einem Flugzeug mit 150 Plätzen: das ist ungünstiger, als die Reise mit öffentlichen Bahntickets. Dass aber Klein-Klimagreta mit der Bahn fährt, ist der Werbung geschuldeter Unsinn: mit dem Flugzeug wäre ihre Reise genauso klimaschädlich oder -freundlich gewesen.

Also, es muss natürlich heißen: Sie verbrauchen ca. 3 Liter Treibstoff (oder das Äquivalent) pro 100 Kilometer *pro Person*. Natürlich verbraucht ein ganzes Flugzeug mehr als ein ganzes Auto, aber wenn man es auf die beförderten Personen bezieht: dann eben nicht mehr. Und die Bahn verbraucht, *pro Person*, viel mehr, als man so gemeinhin denkt.

Das Bild zum Artikel mit dem Bundespräsidenten inmitten seines Harems kann nur eine Photomontage sein.

Natürlich wird der verehrte Herr Bundespräsident bürgernah zu Fuß gegangen sein, als Schuhwerk standen ihm selbstgefertigte Wanderpantinen aus Leinen zur Verfügung, deren Material aus dem vom Herrn Bundespräsidenten höchstselbst öko-biodynamisch bewirtschaftetem Nutzgarten am Schloss Bellevue gewonnen wurde.

Es ist skandalös zu behaupten, der Herr Bundespräsident würde einen symbolisch so wichtigen Termin wie den mit einer angehenden Nobelpreisträgerin mit einer Kerosinschleuder bewältigen!

Kinder, der Buprä nimmt euch doch gar nicht für voll: Um, nach seiner Aussage 5 vor 12 traut der sich noch, eigens für seinen Besuch bei euch einen Flieger auf den Weg zu schicken und ermutigt euch zu Demos gegen die vermeintlichen Versäumnisse der Erwachsenen, die er selbst als Politiker mitzuverantworten hat. Fühlt ihr euch denn gar kein bisschen vergackeiert?

Wäre ich Steinmeier, Merkel oder ein anderer aus der Prinzengarde, ich könnte die Leute, die immer noch für mich stimmen, tatsächlich nicht mehr für voll nehmen.

Ich gehe nicht davon aus, dass sie das jemals taten. Noch dazu: Wer Nudging betreibt, nimmt seine Zielgruppe von vorneherein nicht ernst sondern manipuliert sie.

Hahahahahahahahaha!!!

Jeder einzelne der Politikdarsteller gibt sich wahrlich viel Mühe, seinen Abstand zu Intelligenz, Bildung und Vernunft nachdrücklich zu beweisen.

Nicht nur Fridays for Future. Auch in der DITIB – Moschee wurde er begeistert begrüßt.