Steinmeier besucht #FridaysForFuture in Neumünster – per Flieger?

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, wie Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Screenprint: Twitter

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, WIE Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Immerhin mit dem Flugzeug; immerhin rund 300 unendlich weite Kilometer. Das ergibt einen gewaltigen ökologischen Fußabdruck: Je nach Rechenweise so 120 bis 150 kg; mit dem Zug wäre es ein Viertel gewesen.

So läßt sich schön demonstrieren. Und die doppelte Moral wird durch die lustige Reisegesellschaft sicherlich schmerzfrei spürbar. Wobei: Berechnet man die verbrauchte CO2-Menge je Person reduziert sie sich gewaltig. Pro Kopf. Insofern stimmt Steinmeier Methode:

Mehr Damen an Bord, umso umweltfreundlicher.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

43 Kommentare auf "Steinmeier besucht #FridaysForFuture in Neumünster – per Flieger?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Liebe Schneeflöckchen,

ihr wollt:
1. Wohlstand ohne Verzicht (Auto, Urlaubsflüge, Smartphones, Designer-Jeans,…)
2. Eine gerechte Welt in der 8 Milliarden Menschen gut leben können
3. Eine saubere Umwelt ohne Erderwärmung

Das ist leider unmöglich, auch wenn ungebildete Demagogen wie Steinmeier, Merkel und eure Lehrer euch das glauben machen.

Liebe Greta,
reicht es aus, wenn Politiker Euch loben?
Was müssen Politiker tun, um das Weltklima zu retten?
Wenn Politiker nur versprechen und nicht handeln, was soll mit diesen Politikern geschehen?
Wie wichtig sind Politiker, daß sie überall sein müssen,
immer das Flugzeug benutzen,
demnächst 2 Flugzeuge benutzen, sollte eines schahaft sein?
usw…

Die Reichweite des Bereitschaftsdienstes der Luftwaffe fuer unseren Besten wurde der Bedeutung der zu befoerdenden Personen angepasst.

Steinmeiers Reichweite: Neumuenster
Maas kann bis Potsdam
Altmeier: alles was mit BFG zu erreichen ist

Da der „Feine Sahne Fischfilet“-Bundespräsident Steinmeier offenbar nicht einmal die simpelsten Zusammenhänge versteht, hier ein paar simplen Fakten, die jeder mit einem Dreisatz nachprüfen kann: 1. Die Welt hat begrenzte Resourcen. 2. Jeder Humanist wird zustimmen, dass jedem Menschen prinzipiell die gleichen Resourcen zustehen. 3. Der ökologische Fussabdruck unserer Wohlstands-Kids beträgt ca. 5 gha/Person. 4. Auf dem Niveau unserer Wohlstands-Kids (Auto, Flugreisen, Smartphones) kann die Erde nur ca. 2,5 Milliarden Menschen nachhaltig tragen. 5. Auf dem Niveau der 3. Welt (ohne Strom, Autos,…) kann die Erde ca. 10 Milliarden Menschen tragen. 5. Wenn die globale Bevölkerung nicht dramatisch reduziert wird,… Mehr

In meinen jungen, wilden Jahren in Wackersdorf hätte ich mich wenigstens noch gefragt, ob mein Handeln richtig ist, wenn mir der Bundeskanzler gratuliert und der Bundespräsident seine Aufwartung macht. War doch das ganze größtenteils nur ein rebellisches Happening.
Die heute noch perfekter Indoktrinierten merken das gar nicht mehr, auch wenn der Präsi ganz offen mit dem Flieger anreist. Vermutlich haben die meisten von ihnen selbst einen Urlaubsflug zum venezianischen Karneval oder einen 24-Stunden-Party-Flug nach Mallorca gerade hinter sich.

Die „noch perfekter Indoktrinierten“ würden nichtmal was merken, fürchte ich, sollte dieser Mensch, um den es im Artikel geht, mit einer regenbogenmäßig gefärbten Iroperücke bei einer Darbietung von „Feine Sahne Fischfilet“ eine Rapeinlage bringen. Allenfalls an seiner Krawatte würde hie und da einer ahnen, daß da was etwas merkwürdig ist.

Ein Clown als Bundespräsident, der jede Veranstaltung, auf der er sein Geltungsbedürfnis befriedigen kann, mit nimmt. Und ganz Clown, beherrscht er jeden schauspielerischen Ausdruck: ernsthaft, betroffen, leidenschaftlich, fröhlich, empathisch und und und ……….Der Mann hat sich seine Partei, auf dem Weg zur ganz großen Karriere, verschlagen zu Nutze gemacht. Nun zeigt er sich seinen Förderern erkenntlich.

DIE STÄDTISCHE SCHULJUGEND „RETTET“ DAS KLIMA, oder sollte man eher sagen, sie kämpft vorwiegend gegen das eigene schlechte Gewissen, ist sie es doch, die mit ihrem ressourcenaufwändigen Verhalten und ihrem hohen Energieverzehr am ehesten eine Bedrohung für selbiges darstellt. Mit Hochglanzlächeln strahlen einem bebrillte Nerds entgegen, die die Natur bestenfalls aus Büchern oder von Webseiten kennen. Der Oberklimapapst aus dem Bellevue soll ja ab sofort immer mit 2 Papamobil-Fliegern unterwegs sein-weil einzelne davon so oft ausfallen. Na, wenn das nicht besonders klimafreundlich ist! Dazu kommt noch die viele heiße Luft, die entsteht wenn er sich irgendwo äußert-Treibhausfaktor am oberen Anschlag.… Mehr

Hätte Trump im fernen Amerika das gemacht – man hätte ihn als Leibhaftigen rauf und runter verflucht.

Der Grüßaugust kann es nicht besser. Er ist mit sich im Reinen.

Er will es gar nicht „besser“. Er will einfach seinen Status genießen.

Werte TE-Redaktion, versuchen Sie doch bitte nicht permanent Führungskader der Einheitsparteien für Ihr Verhalten anzuprangern.
Von den grünen Aktivist*Innen habe ich gelernt, dass persönliches Fehlverhalten von Führungskadern keinesfalls instrumentalisiert werden darf, denn diese sind schließlich viele Milen unterwegs, um uns alle vor dem Klimaungemach zu retten!

Grün-rote Politik beschreibt den verantwortungsvollen, menschenwürdigen, solidarischen, klimafreundlichen Verzicht der Steuerzahler. Von einer Vorbildfunktion seitens der Elite war, dass muss fairerweise gesagt werden, auch nie die Rede.

Richtig!

Selbstopfernd spielen unsere Eliten, die Besten der Besten, ganz gegen ihre eigenen Wünsche dem Pack das „abschreckende Beispiel“ vor, auf daß das Gesinde zur Besinnung komme.