Söder: „Bayerischer Asylplan“

Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann stellten den heute von ihrem Kabinett beschlossen Plan zum geänderten Umgang mit Asylbewerbern vor.

© Christof Stache/AFP/Getty Images

Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann stellten den heute von ihrem Kabinett beschlossen Plan vor, mit dem Bayern anderen Bundesländern vorausgehen will. Kernpunkte nach einem Bericht von BILD:

  • Sieben Ankerzentren für Asylbewerber, um Asylverfahren zu beschleunigen – in jedem Regierungsbezirk eines.
  • Dort soll es kein „Asylgehalt“ mehr für Asylbewerber geben, sondern nur noch Sachleistungen.
  • Abgelehnte Bewerber sollen aus den Zentren heraus abgeschoben werden.
  • Eigene Abschiebeflüge mit dafür geschulten bayerischen Polizisten.
  • Wer gewalttätig wird, kommt in Abschiebehaft.
  • Eigene Taskforce beim neuen Landesamt für Asyl.

Für Söder ist das nur eine Zwischenlösung: „Der noch effizientere Weg als ein Ankerzentrum ist eine Zurückweisung bereits an der Grenze. Das wäre der ehrlichere, rechtliche einfachere und bessere Weg.“

Die Ankerzentren werden nicht neu errichtet, sondern bestehende Einrichtungen umgewidmet in: Manching (Oberbayern), Bamberg (Oberfranken), Schweinfurt (Unterfranken), Zirndorf (Mittelfranken), Regensburg (Oberpfalz), Deggendorf (Niederbayern) und Donauwörth (Schwaben).

Kommt Söder gegen die zu erwartenden Widerstände durch, hat er eine Marke gesetzt, nicht nur für die Landtagswahlen, aber naürlich auch für diese.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 140 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Haha, dass hilft alles nicht wenn nicht endlich die Grenzen geschlossen werden! Dass wäre der erste Schritt! Aber dazu ist ja keiner bereit, das Scheunentor ist immer noch sperrangelweit offen!

Es hängt ALLES von bewachten Grenzen ab! Dass nicht mehr Migranten einfach zu uns kommen können, dass abgeschoben werden kann. Denn wer einen ungebetenen Gast zur Vordertür rausschmeißt, aber die Hintertür und alle Fenster offen lässt, der wird den nicht los, wenn der unbedingt bleiben will. Und dass wollen diese „Gäste“ unisono und alle! Da hilft nur eines: gar nicht erst hereinlassen! Wenn wir Merkels Politik akzeptieren, dann müssen wir morgen vielleicht auch akzeptieren, dass man von uns verlangt, unsere Türen offen und unverschlossen für jedermann zu lassen (Zwangseinweisung von Asylanten). Wollen wir das? Ich nicht!!! Aber machen wir uns… Mehr
Und wie will der Freistaat verhindern, dass die Migranten sich blitzartig nach ihrem Grenzübertritt aus diesen Ankerzentren über ganz Deutschland verflüchtigen? Abhauen? Abtauchen? Bei Verwandten unterkriechen? Abschiebung direkt aus den Zentren? Ich lache mich kaputt. Soweit ich weiß, haben sie auch dort ein freies Bewegungsrecht, d. h. dass niemand sie auf- oder festhält, wenn sie einfach verschwinden (und das werden sie tun). Niemand wird interniert. Wie also eine Abschiebung direkt vom Punkt X aus? Sinnlose, unkalkulierbare Investitionen in sinnlose Projekte also. Obendrein verbunden mit einem genauso unkalkulierbaren Sicherheitsrisiko für die dort ansässige indigene Bevölkerung. Obendrein wissen wahrscheinlich die wenigstens Migranten,… Mehr
Es geht doch darum; die Wähler durch markige (unsinnige) Versprechungen der AfD abzuwerben! Die Angst sitzt tief im Nacken, man könnte sämtliche Privilegien verlieren! Man will aber keine regorose Änderung( die einzig richtige), da man in Zugzwang mit der „großen Führerin“ käme. Ihr Herrschaftsanspruch MUSS gewährleistet bleiben. Deshalb auch keine Änderung der de Maizere `schen Regelung. Man ordnet sich einer Doktrin unter, die diesem Land nochmals auf Jahrhunderte wirtschaftliche Sklaverei , sozialpolitischen und geostrategischen Tiefgang mit gesenktem Haupt verschreiben soll – zu der ohnehin bisherigen Historie des letzten Krieges. Man will unter allen Umständen, die sogenannten Einwanderer „zuerst “ ins… Mehr

Volle Zustimmung!

Warum spricht Herr Söder noch von Asyl, es geht doch um Migration?

Tja, … Pläne, Komzepte, „wirksamer Grenzschutz“ durch Verdoppelung der entsprechenden Beamtenschaft auf 1000 Personen … bis 2023 …, zwei hochmoderne Drohnen zur bayrischen Grenzsicherung …zwei … . Das reisst es ja wohl nicht raus. Abschiebeflüge … wie teuer wird das denn … und ist das überhaupt zu leisten … ? Immerhin Maßnahmen gegen Gewalttätige und 5000 Arbeitsplätze für die Angekommenen statt verordneter Untätigkeit … vorgesehen. Pläne, Pläne … . Wir werden sehen … . Immer noch fehlt: Klare Aufteilung nach Wirtschaftsflüchtlingen, Kriegsflüchtlingen, potentiell Asylberechtigten. Entsprechende Behandlungen, die sofort diese Gruppen, trennen und geordnet bearbeiten. Es fehlt ein Einwanderungsgesetz. Was mache… Mehr

Sehe ich ebenso: Viel Rauch um Nichts. Söder soll Taten sprechen lassen und gleich mal einen Flieger voll krimineller Subsaharianer in die Heimat fliegen. Das brächte mal schon einen Vertrauensvorschuss. Sonst bleibt: Heiße Luft.

Ganz meine Meinung. Viel Plappern, nichts tun. Lauter Visionäre in der CSU….

…in den Kesseln, da faulte das Wasser und täglich ging (k)einer über Bord.

Das Eigentliche lässt auch dieser Plan aus Bayern außer Acht. Warum nur Deutschland? Oft am weitesten entfernt vom Herkunftsland? Wie viel Flüchtlinge und Asylsuchende nehmen die Großmächte und mit uns vergleichbare Staaten dieser Welt denn auf? Oder wird Humanität nur von Deutschen gefordert? So scheint eine organisierte Völkerwanderung nach Europa mehr und mehr aus dem Ruder zu laufen. Wer illegal einreist, kann nicht wie ein normaler Ankömmling behandelt werden. Wer ohne Papiere in die EU kommt, muss aus Sicherheitsgründen bis zu einer ordentlichen Identitätsklärung in gesicherter Umgebung untergebracht und versorgt werden. An der erforderliche Klärung hat er selber mit zu… Mehr

Wir brauchen keine Ankerzentren, wir brauchen – wie jeder souveräne Staat – eine Grenze. Was wir jetzt aus Bayern hören, sind die Schalmaien des Wahlkampfes: Der Michel soll wieder eingelullt werden.

Umso erstaunlicher ist es, dass die Bevölkerung jedes mal erneut darauf reinfällt. Wie Einstein es mal sagte: Die Definition von Wahnsinn ist, immer das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen wie man diesen Labertaschen immer wieder vertraut.

Drehhofers Märchenbilanz… 40.000 Straftaten von Asylanten gegen Deutsche im Jahr 2017, so sieht Drehhofers sicherstes Deutschland seit Anfang der 90er aus.

https://www.youtube.com/watch?v=ZGF8D_n11zk

Ankerzentren in Deutschland sind doch immer noch der falsche Weg. Dänemark will Zentren an „unattraktiven Orten“ in Europa. Und Österreich hat schon seine Unterstützung dazu zugesagt. Innenminister Kickl (FPÖ) will Transitzonen außerhalb Europas (Quelle: Kronenzeitung). Wieder einmal wird Deutschland der A… von außerhalb gerettet. Das hindert unsere „Eliten“ in Regierung, Medien, Bildung und Kirche aber nicht daran, weiter die ganze Welt bekehren zu wollen.

Vermutlich werden sich allein durch diese Nachricht gleich in den nächsten Tagen Tausende auf den Weg nach Germoney machen….

Schattenboxen statt Weißwurst zutscheln. Söder weiß, daß er gegen die linksextreme Mehrheit nicht durchkommt. Daher sind die Forderungen leicht gestellt. Nach dem Motto: seht her ich will ja, aber die da nicht. Nochmals: es obliegt Herrn Seehofer die rechtswidrige Anordnung zur Mißachtung geltenden Rechts rückgängig zu machen. Alles andere folgt sodann. Aber auch das will die CSU nicht. Fuchteln statt Starkbier-Anstich.