Seehofer Rücktritt oder nicht – wen kümmert das noch?

Die ersten haben schon begonnen zu trompeten, Merkel hat gewonnen. Das ist - suchen Sie es sich aus - Geschwätz oder Propaganda oder beides. Merkel hat einmal mehr verloren, Seehofer und die ganze Mandarinenschar auch.

Christof Sprache/AFP/Getty Images

Niemand leidet mehr an Gedächtnisschwäche als Journalisten und Experten. Kaum sieht es so aus, als würde Seehofer um Mitternacht seinen Rücktritt erklären, haben sie es schon immer gewusst, dass Seehofer sich in eine Sackgasse manövriert hat, aus der es am Ende keinen anderen Ausweg gibt. Nur die Nachtzeit bewahrte sie davor, ihr Dahergerede noch einmal zu wenden, weil Studios im sozialbürokratischen Deutschland irgendwann schließen.

Der legendäre Stratege Sun Tzi prägte die Clausewitz vertraute Doktrin: Betritt nie ein Gelände, das du nicht jederzeit und ohne Verluste wieder verlassen kannst. Aber da Politiker und andere Funktionäre Taktik und Strategie chronisch verwechseln, bleibt diese Weisheit bedeutungslos.

Die ersten hatten schon begonnen zu trompeten, Merkel hat gewonnen. Das ist – suchen Sie es sich aus – Geschwätz oder Propaganda oder beides. Merkel hat einmal mehr verloren. Dass sich nun noch mehr Funktionäre noch folgsamer hinter ihr einreihen, belegt nur einmal mehr, wie viele mit der Rücksichtslosigkeit nicht in Berührung kommen möchten, mit der sie ihren Amtssessel verteidigt.

Ob nun heute in Berlin Merkel und Seehofer irgendeine Einigungswendung finden oder nicht, Seehofer aus der Regierung ausscheidet oder nicht, ist nicht mehr von Bedeutung. Die CSU verliert im Oktober ihre Landtagswahlen, die CDU in Hessen ihre ebenfalls. Beide Parteien gehen den schon länger begonnenen Weg der Democrazia Christiana nach diesem tiefgehenden Zwist beschleunigt weiter, womit sie dem Abstieg der Sozialdemokraten im ganzen Westen folgen.

Zwischen CDU und CSU geht es nur vordergründig um die Migrationsfrage, in Wahrheit geht es um den Kurs des Unionslagers. Und da gehen die Fronten mitten durch beide: CDU und CSU.

Keine Prinzipien, nur Posten
Bei Anne Will: Die Stunde der Verlogenen
Die Medien stürzen sich seit dem Rumoren vom Rücktritt auf die Frage, wer Innenminister wird, wenn Seehofer geht, und wer CSU-Chef. Für die Frage, wie der weitere Abstieg der Parteien verläuft, die schon länger da sind, ist das nachrangig: Auch ob Söder oder der ganz und gar windschlüpfrige Weber der CSU vorsitzt. Die CSU kann sich nun nicht einmal mehr durch die Trennung von der CDU im Bundestag retten. Die CDU braucht keinen bayrischen Landesverband zu gründen. Nach diesem peinlichen hin und her von Auftrumpfen und Einknicken ist die CSU bereits der letzte Landesverband der CDU. Und die CDU ein richtungsloser Haufen.

Bei Anne Will gestern finde ich nur eine Antwort des noch vorsichtigeren di Lorenzo als sonst notierenswert: Will wollte wissen, wer in diesem Streit profitiert. Lorenzo sagte die AfD – nach einer ganz kleinen Pause, sich zu KGE wendend: und die Grünen. Da hat er eher unabsichtlich den Nagel auf den Kopf getroffen.

Die Pole in der Polit-Arena sind AfD und Grüne. Die Linke ist auf dem Weg zum Veteranenverein der SED zu schrumpfen, die FDP die Reserve für Jamaika, die SPD bei der Selbstzerstörung, CDU und CSU im offensichtlichen Bemühen, es der SPD gleich zu tun.

Die Grünen halten krampfhaft an ihrer Ökopax-Religion fest, deren ideologischer Kern weder Öko noch Pax ist, sondern Staatssozialismus. Letzterem scheint sich auch die AfD nähern zu wollen. Doch ihren Stimmenzuwachs verdankt sie bis auf weiteres wie bisher dem Verschließen der Augen des Parteienkartells vor den Kollateralschäden der zahlreichen Einwanderung ins deutsche Sozialsystem – die Verrottung der gesamten Infrastruktur eingeschlossen.

Die natürliche Entwicklung eines baufälligen Gebäudes ist sein Einsturz. Merkel ist längst nicht mehr nur der Name einer Person, sondern das Synonym für ein scheiterndes System.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 214 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Gern geschehen. Ich weiß, daß die AfD nicht die von Ihnen präferierte politische Richtung verkörpert. Ist ja auch kein Problem …………………Haben Sie außerdem keine Sorge darum, daß ich den Rest Ihres Artikels nicht zur Kenntnis nehme. Der ist allemal inhaltlich pointiert genug, als daß ich dessen Inhalt wegen solcher Sachen ignorieren würde.

Die „leiden“ an Gedächtnisschwund? Tut das denen weh? Denn mit der Dummheit, des isch so: Selber merkt man nix davo‘. Sonst wären die Schmerzenschreie allüberall im Lande laut und deutlich zu vernehmen. So aber: Totenstille.

Mann darf gar nicht daran denken wo wir heute stehen würden wäre Seehofer 2015 Innenminister gewesen anstelle des unerträglichen Bücklings de Maiziere.

Verloren hat nicht Merkel. Verloren durch Merkel haben wir Deutsche. Die internationalen Kreise, die Deutschland klein haben wollen, haben in ihr Waffe dafür mit Merkel gefunden. Unsere ganze Zukunft steht auf dem Spiel. Unsere Wirtschaft, unsere Finanzen und letztendlich Sozialsysteme werden einen absehbaren Wirtschaft- und Finanzkollaps nur schwer überstehen. Egal wer nach Merkel an die Macht kommt. Er wird es schwer haben. Jahrelange erfolglose Migration statt Zukunftssicherung hat schlimme Folgen. Aber wem alternativlos das Heute wichtiger als die Zukunft, der wird in der realen Welt abgestraft. Aber viele Deutsche begreifen das einfach nicht.

Alles Richtig!
Viele Deutsche verstehen nicht, wer dahinter Steckt.
Den Merkel ist ne Marionette.

Alles richtig. Aber egal, wie viele Wählerstimmen die Altparteien von LINKE bis FDP im einzelnen verlieren, es bleibt ein Nullsummenspiel. Zusammen werden sie immer eine Mehrheit zusammenschustern und dieselbe desaströse Politik weiter betreiben, egal in welcher Konstellation.

Ist richtig. So nervig das Meme von 87%!!!!!!!11eins von linksgrün auch ist, im Kern hat der linke Rand recht. Die Absolute Mehrheit ist unerreichbar, wir sind nun mal nicht Italien oder die USA. Im absoluten Maximum sehe ich die AfD bei 30% und der politmediale Komplex versucht alles, diese Entwicklung zu verlangsamen, wenn er sie ultimativ unter Annahme gleich bleibender Politik meiner Meinung nach nicht verhindern wird. Gewinnen können wir eigentlich nur, wenn wir die CDU/CSU wieder zentristisch kriegen, sowie den Willen für eine Bahamas-Koalition in die CDU, CSU und FDP pflanzen.

„Die CSU verliert im Oktober ihre Landtagswahlen, die CDU in Hessen ihre ebenfalls“. Und das ist auch gut so! -Wer nicht hören will, muss fühlen. Avanti, dilettanti!

Die müssen alle verschwinden und zwar restlos, denn keiner ist Willens und fähig unser Land vor dem Untergang zu bewahren und wenn der Wähler selbst nicht in der Lage ist, diesen unseligen Zustand zu verändern, dann haben wir nichts anderes verdient, denn Ansprüche entstehen immer aus einer vernünftigen Überlegung heraus und der scheint uns mehrheitlich allen abhanden gekommen zu sein und deshalb müßte ich als älteres Semester auch nicht mehr weinen, denn die Konsequenzen müssen alle jüngeren Jahrgänge tragen und sie werden dann noch selbst erleben, was sie angerichtet haben, das war vor 73 Jahren so, vor 100 Jahren und… Mehr

Ich lasse mich nicht in Haft nehmen wegen der Doofheit/Bräsigkeit meiner Mitbürger

Ich auch nicht. Der Doofmichel lernt es erst durch Schmerz. Wenn es nicht mehr nach Malle geht und das tägliche Leben wieder mit Mühe und Verzicht gemeistert werden muss. Und Malle mit einer Woche in der Lüneburger Heide ersetzt wird. Schaut nach Spanien,Griechenland oder Italien, dann könnt ihr die Zukunft Deutschlands erahnen.

Das hatte Frau Röhl im Oktober 2015 bei TE an Herrn Seehofer geschrieben: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/merkel-muss-weg-sofort/
Man muss ihr nicht in Allem recht geben, aber Merkel blieb und Seehofer machte auf taubstumm. Das zu spät kam wohl zu früh.

Ja, Frau Röhl, die ich als Journalistin sehr schätze, deren Beiträge ich hier bei TE sehr vermisse, hat seinerzeit die Zukunft Deutschlands sehr gut beschrieben

„Beide Parteien gehen den schon länger begonnenen Weg der Democrazia Christiana nach diesem tiefgehenden Zwist beschleunigt weiter, womit sie dem Abstieg der Sozialdemokraten im ganzen Westen folgen.“:
Ich hoffe es, glaube es aber nicht. Der brave deutsche Wähler hält vermutlich in „Alternativlosigkeit“ an der CDU fest.

Einige sicherlich. Selbst wenn denen der Himmel auf den Kopf fiele, sie würden glauben, dass Merkel das schon richten wird.

Es ist beängstigend zu sehen, wie Merkel die Reihen wieder fest geschlossen bekommen hat. Mittlerweile ist die MSM-Armee stärker denn je mit ihrer Merkel-Propaganda-Show in der Öffentlichkeit vertreten!

Ganz schlimm waren letzte Woche auch die deutschen Wirtschatsbosse, welche die Merkelsche Offensive nach ihren Lügen beim EU-Gipfel mit ganzen schweren Geschützen unterstützte.

….fehlen jetzt eigentlich nur noch die ganzen Kulturschaffenden, die der Demokratie dann denn endgültigen Todesstoß versetzen.

„Es ist beängstigend zu sehen, wie Merkel die Reihen wieder fest geschlossen bekommen hat. Mittlerweile ist die MSM-Armee stärker denn je mit ihrer Merkel-Propaganda-Show in der Öffentlichkeit vertreten!“ In meinen Augen ist das ein Ausdruck nackter Panik. Merkel & Co. wissen, daß sie am Ende sind und im Grund vor ein ordentliches Gericht gehören. Der ganze daran hängende Apparat zittert natürlich ebenfalls vor deren Sturz, weil alle Posten, Pöstchen, Pfründe und Fördergelder natürlich auch flötengehen würden. So wird noch mal das letzte Aufgebot mobilisiert, allerdings zunehmend irrational. Das bringt dann auch noch die letzten Anhänger dazu, vom Glauben abzufallen. Zu… Mehr