Salvini schließt zu Di Maio auf: zusammen 60 Prozent

Vier Monate nach den Parlamentswahlen hat die Lega ihre Stimmen praktisch verdoppelt. War sie am 4. März noch die drittstärkste Partei, so ist sie heute zur stärksten Einzelkraft avanciert. Das gab es bisher in Italien noch nie.

© ANDREAS SOLARO/AFP/Getty Images

„Der harte Kurs von Innenminister Matteo Salvini in Sachen Migration kommt bei der italienischen Wählerschaft offenbar gut an.“, meldet DER STANDARD: „Bei Neuwahlen käme die Lega laut der von der Zeitung „Corriere della Sera“ (Samstagsaugabe) beauftragten Erhebung auf 31,2 Prozent der Stimmen, verglichen mit 17 Prozent bei der Parlamentswahl am 4. März. Die Fünf-Sterne-Bewegung müsste sich mit 29,8 Prozent begnügen, nachdem sie bei der Parlamentswahl 32 Prozent erreicht hatte.“

Wo die Stimmen herkommen, wissen die Experten auch, von der Forza Italia um Ex-Premier Silvio Berlusconi, die demoskopisch auf 8,3 Prozent schrumpft. Die Demokratische Partei (PD) bliebe mit 18,9 Prozent gegenüber dem Ergebnis der Parlamentswahlen unverändert. Italiens mehr oder weniger sozialdemokratische Partito Democratico (PD) stagniert also.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 26 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Über die Zusammenhänge von Demokratie (im Sinne des Wählerwillens) und (angeblichem) „Populismus“…

Ich bin gespannt wie viele Rizinbombenbastler, Terroranschläge, Meserattaken und vergewaltigte und/oder ermordete Frauen es braucht bis Deutschland es den Italienern nachmacht.
Unsere Regierung ist, was das Leid der Opfer angeht vollkommen emphatiebefreit, außer es handelt sich um einen Nichtdeutschen.

. . . aber anscheinend nicht
bei den Schlafmicheln.
wird sich heute Abend
wohl wieder erweisen,
bei den Anführern.

Erschreckend, aber letzten Endes doch nur die Folge der Diskursverweigerung der politischen Eliten Europas, die jeden Abweichler vom reinen Glauben als Rechtspopulist, Fremdenfeind, Rassist und Faschist beschimpfen, oder die Menschen gleich pathologisieren, wenn sie nicht begeistert sind, von dem, was die EU geschehen lässt.

Mittlerweile bestehe ich auf solche Titel. Das Ende von Merkel ist zu riechen, selbst wenn es nicht kommt, die Ära ist vorbei. Der Neuanfang könnte ziemlich brutal werden, wenn die Wahrheit auf den Tisch kommt.

Geht doch……………nur nicht in Deutschland.