Mit Marrakesch gehört der UN-Migrationspakt Merkel

Merkel hat ihr weiteres politisches Schicksal durch ihre Demonstration in Marrakesch nunmehr selbst unwiderruflich mit diesem Pakt verbunden.

FETHI BELAID/AFP/Getty Images

Auf BILD online springt zweierlei ins Auge. Über dem Titel „Was ist dieser Pakt wirklich wert?” steht: „MERKEL BESCHLIESST UN-MIGRATIONSPAKT”. Das ist eine bemerkenswerte Formulierung. Aber falsch ist sie nicht. Dazu gleich mehr. Erst das zweite auf BILD online. Da steht als eine Antwort auf die Frage zu Beginn:

»„Dieser Pakt ist ein guter Versuch“, sagt FDP-Fraktionsvize Michael Theurer (51), „aber er macht uns vorläufig abhängig vom guten Willen auch jener Staaten, die in Sachen Menschenrechte und Demokratie unseren Maßstäben überhaupt nicht gerecht werden.“«

Aus dieser Formulierung folgt, dass Deutschland VOR dem UN-Migrationspakt  „vom guten Willen auch jener Staaten” NICHT abhängig war, „die in Sachen Menschenrechte und Demokratie unseren Maßstäben überhaupt nicht gerecht werden“, nach dem Pakt aber davon abhängig ist. Teufel auch, ein teurer „guter Versuch“.

Was Don Alphonso kurz und knapp fasst, ist wohl der vorläufige Höhepunkt der Abkehr von der Meinungsfreiheit wie der Pressefreiheit. Von der UN über die EU bis Deutschland sollen nach wenig erfolgreichen politischen Maulkörben wie die DSGVO Sprachregelungen für folgsame Medien materiell belohnt und nicht folgsamen  materiell das Wasser abgegraben werden.

Gelenkte Demokratie, Betreutes Denken, Ausblenden unerwünschter Nachrichten und Meinungen aus der veröffentlichten Meinung und ihre Sanktionierung können nach der Logik der Geschichte nur Vorstufen von totalitären Zuständen sein.

Was Andreas Kynast aus Marrakesch in ZDF-heute gestern sagte, ist notierenswert. Kanzlerin Merkel sei dort ebenso demonstrativ zum UN-Migrationspakt aufgetreten, wie die abwesenden Staaten und ihre Repräsentanten demonstrativ der Konferenz ferngeblieben seien. Kynasts Formel von Merkel, die nun weltweit wie keine andere für den Pakt steht und dafür verehrt oder gehasst wird wie keine andere, trifft punktgenau. Merkel hat diese Rolle bewusst gewählt. (Screenshot ZDF)

BILD schrieb – wie oben zitiert – Merkel beschließt UN-Migrationspakt. Das ist seit Marrakesch insofern zweifelsohne richtig, als sie ihr weiteres politisches Schicksal mit diesem Pakt nunmehr selbst unwiderruflich verbunden hat. Die kommenden Antworten des realen Geschehens auf die Frage von BILD – Was ist dieser Pakt wirklich wert? – gehen auf das persönliche politische Konto von Merkel wie keiner anderen.


Mehr zum Thema:

Roland Tichy (Herausgeber), Der UN-Migrationspakt und seine Auswirkungen.
Mit Beiträgen von Norbert Häring, Krisztina Koenen, Tomas Spahn, Christopher Walter und Alexander Wendt

Soeben erschienen und EXKLUSIV im Tichys Einblick Shop >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 82 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Dreistigkeit von Frau Merkel ist unglaublich. Da wollte sieunbedingt persönlich hin zum Unterschreiben und „Welt einladen“. Sie setzt sich über jede Kritik und Infragestellung selbstherrlich und mit dummen Antworten und sogar Lügen hinweg. Und hier wird sie nach wie vor im Amt gehalten. Es ist nicht zu fassen wie … wir Deutschen politisch sind und was wir – trotz geschichtlicher einschlägiger Erfahrung – wieder mit uns machen lassen. Bis zum Ende zum zweiten Mal. Wir erleben es live mit.

Ich stelle mir seit 2015 die ein und dieselbe Frage , was führt diese Person im Schilde ?

Sie meinen was führen die Damen und Herren hinter dem Vorhang im Schilde?

Sie ist ja für Kehrtwenden bekannt, aber in 2010 Multikulti für gescheitert erklären, Sommer 2015 im Fernsehen einem jungen Mädchen erklären das halt nicht alle zu uns kommen können,(jetzt kommt die Kehrwende) Herbst 2015 die Grenzen für die ganze Welt öffnen UND jetzt noch einen Freischein auszustellen, dass sich die ganze Welt aussuchen kann wo sie leben möchte.

Wer jetzt noch daran zweifelt, dass Deutschland nicht sein eigener Herr ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

Grüße aus dem Exil

„Wir müssen unsere Politiker daran erinnern, dass ihre Verantwortung nicht mit ihrem Abtritt oder Tod endet“

Dieser Satz Karl Poppers trifft für Merkel in ganz besonderem Maße zu.

Damit hat Merkel ihr Ziel errreicht ihr eigenes politisches Versagen aus dem Jahre 2015 mit einem UN-Kissen abzudecken. Parallel dazu wurde AKK als Strohpuppe installiert um Kritik an Ihrer Amtsführung durch einen CDU Parteivorsitzenden Friedrich Merz auszuschließen. Nunmehr bleibt es spannend, ob sich auch Merz mit einem Ministerposten abspeisen und ruhigstellen lässt.
So funktioniert rücksichtloser Machterhalt…
…wer braucht da noch ein Volk oder gar mündige Bürger…
Wir (das politische Establishment) schaffen das!!!

Wenn sie auch jetzt noch denkt, im Zeichen ihres Triumpfes sei sie die Wichtigste der Welt, wird sie einmal anerkennen müssen, dass ihre Bäume nicht in den Himmel wachsen und sie auch nicht unsterblich ist.

Haben die Golfstaaten mit ihren Millionen Arbeitsklaven aus Asien auch den Pakt unterschrieben? Wenn ja, bin ich schon sehr gespannt wie diese mit dem Pakt umgehen werden.

Die kommenden Monate, besonders die folgende wärmere Jahreszeit wird zeigen wer gelogen hat, Merkel oder die Kritiker des Paktes.

In der CDU kocht die Stimmung.

Die Zeit bis Sommer 2019 wird jetzt sehr spannend.Ausreisewillige Araber und Afrikaner wissen bald genau wie sie vorzugehen haben.

Zitat: „Was Don Alphonso kurz und knapp fasst, ist wohl der vorläufige Höhepunkt der Abkehr von der Meinungsfreiheit wie der Pressefreiheit.“

Die Auswirkungen haben sich bereits prompt ergeben. Im Internet wurde das Diskussionsforum auf der Petitionsseite bereits geschlossen. Sämtliche gestern noch vorhandenen Forums Beiträge zu diesem Pakt wurden entfernt. So funktioniert Merkels neue Stasi.

https://epetitionen.bundestag.de/epet/petuebersicht/mz.$$$.SSI.true.batchsize.10.page.3.html

Das ist nicht mehr und nicht weniger als der offizielle Ausverkauf. Alles muss raus, wegen Betriebsaufgabe.
Insolvenz ist schon längst angemeldet.
Hurra, wir kapitulieren!
Nein, das ist keine Ironie.

Nicht die Teilung war die letzte große Katastrophe für Deutschland…

Schöner kann man es kaum schreiben!

„ … als sie ihr weiteres politisches Schicksal mit diesem Pakt nunmehr selbst unwiderruflich verbunden hat.“ Ach, ich weiß nicht recht. Die potenziellen Folgen des Paktes, etwa vermehrte Zuwanderung, eine stetige Erhöhung der Bevölkerungszahlen, ein höherer Bedarf an Sozialleistungen und allumfassender Infrastruktur, ggf. noch mehr oder größere Parallelgesellschaften, vielleicht kulturelle Konflikte, … werden doch erst richtig wirksam, wenn Frau Merkel aus dem Amt ist und ihr Leben als Rentnerin irgendwo genießt. Eher ist das Schicksal unserer Kinder und Enkel mit dem Pakt unwiderruflich verbunden. Und was die Kritikern unterstellten Falschmeldungen angeht, so könnte es im neu ausgerufenen Migrationspakt-Zeitalter immer mehr… Mehr
OT: Bei der FAZ waren die Artikel von Don Alphonso noch frei zugänglich und obwohl ich nicht immer mit seinen Ansichten übereinstimmte, las ich gerne von ihm. Besonders in seinen Artikeln integrierte Reiseberichte über Italien und schöne Fotos mochte ich. Bei WELT online sind seine Beiträge nur noch hinter der Bezahlschranke zu finden. Schade. Man/ICH kann nicht für einzelne Artikel bei unterschiedlichen Anbietern jeweils ein Abo abschließen. Bevor die Bezahlschranken eingeführt wurden, kaufte ich immer die Wochenendausgaben der „Großen“ und genoss im Sommer an einem schattigen Plätzchen oder im Winter im kuscheligen Sessel die Lektüre. Darauf verzichte ich seither, aber… Mehr

Ich empfehle Ihnen den Twitterkanal von Don Alphonso. Sie müssen dazu nicht bei Twitter angemeldet sein, einfach nur die Seite aufrufen. Er schreibt übrigens regelmäßig Berichte ohne Bezahlschranke, weil er genau die von Ihnen angeführte Argumentation ebenso sieht.

Hier bei TE ist es ja ein wenig anders: Die Webseite muss offen sein, um Mitbürger ans Licht zu führen – desto wichtiger ist es für uns Stammleser, ein Abo kaufen bzw. zu verschenken und die Sache zu unterstützen. Mein Beschenkter gibt sein Heft nach dem Lesen regelmäßig weiter – somit ist das Geld sehr gut angelegt.

Vielen Dank für den Tipp!