Macron und Thunberg: Die Geister, die sie riefen …

Macron stand bisher voll zur Klimaaktivistin. Mit ihrem UN-Auftritt hat es sich Thunberg aber mit dem französischen Präsidenten verdorben.

Ludovic Marin/AFP/Getty Images

„Warum Emmanuel Macron von Greta Thunberg so pikiert ist“ titelt derstandard.at und schreibt im Untertitel: „Macron stand bisher voll zur Klimaaktivistin. Mit ihrem Uno-Auftritt hat es sich Thunberg aber mit dem französischen Präsidenten verdorben.“

Welt online erklärt, worum es geht: „Thunberg und 15 weitere Jugendliche hatten zuvor eine Beschwerde bei den UN eingereicht. Darin erklärten sie, dass Frankreich, Deutschland, die Türkei, Argentinien und Brasilien nicht genug gegen den Klimawandel unternehmen und damit gegen die vor 30 Jahren verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention verstoßen würden. Laut der Anwälte der Jugendlichen wurden die fünf Länder ausgewählt, weil sie die größten Umweltverschmutzer seien, die sich dem Beschwerdeverfahren für Kinder an den UN-Ausschuss angeschlossen haben.“

Regierungen sind also gut beraten, sich nicht allen möglichen UN-Konventionen immer gleich anzuschließen und UN-Pakte nicht leichtfertig zu unterzeichnen. Es kann sich später herausstellen, dass so etwas Konsequenzen nach sich zieht, an die damals kein Mitmacher dachte. Nun gut, wenn’s ganz schlimm kommt, kann Staat X ja seine Mitgliedschaft bei den UN kündigen. Legitimiert, die Welt zu regieren, ist diese privatrechtliche Vereinigung als Supranationale Nichtregierungsorganisation SGO ohnedies nicht.

Zur genannten Thunberg-Gruppe gehört auch die 15-Jährige Raina Ivanova aus Hamburg, die nach WON sagte: „In diesem Sommer verzeichnete Deutschland mit 40,5 Grad die höchste Temperatur aller Zeiten. Es ist nicht überraschend, dass die beispiellose Hitze Menschen und die Umwelt schwer getroffen hat.“ Weiter bei WON:

„Für Raina habe die drückende Hitze ihre nicht klimatisierten Klassenzimmer unerträglich gemacht, den Unterricht gestört und es schwierig gemacht, sich zu konzentrieren …“.

Alles klar, die Kinder und jungen Leute von heute haben einen Anspruch darauf, dass es im Sommer nicht zu heiß wird und im Winter nicht zu kalt. Und wenn das Wetter von ihren Vorgaben abweicht, reichen sie Beschwerde bei den UN ein oder verklagen ihre Regierung bei irgendeinem Gericht.

Liebe Kindsköpfe, eure Eltern und Lehrer halten euch wohl vom wirklichen Leben so vollendet fern, dass ihr leider von den schönen Seiten des Lebens jenseits von iPhone, Barbie und sonstigem Plastikspielzeug nichts abbekommt.

In keiner Weise verehrte Politiker, da habt ihr nun die Geister, die ihr riefet – und das ist erst der Anfang. Wohl bekomm’s.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 111 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

111 Kommentare auf "Macron und Thunberg: Die Geister, die sie riefen …"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Macron kritisiert Thunberg und ihre Aussagen. Es sollen noch mehr Streits über die Klimapolitik folgen:

https://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zur-klimapolitik-nur-einer-wagt-die-thunberg-schelte-16400961.html

Sehr aufmerksam werden lassen hat mich übrigens in dem von Ihnen verlinkten Artikel folgender Satz:

„Das erfordert noch weit größere Anstrengungen als die in Paris vereinbarten und wird die Frage mit noch größerer Wucht aufwerfen, die sich jetzt schon stellt: ob die Mittel demokratischer Politik dafür überhaupt ausreichen.“

Da fiel mir doch auch gleich folgendes Zitat ein:

„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“ Quelle: Merkels Rede am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU

Deutschland, schnall dich an!

Herrlich!

Kann ich mit 60 die Deutschland auch verklagen vor der UN?
Denn, durch die vielen Photovoltaikanlagen kann sich der Boden und die Dächer nicht mehr genug aufheizen, deshalb gibt es im Sommer diese extremen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Die wiederum schaden meinem Kreislauf nacvhhaltig.

Falls ich nicht klagen darf, wegen meines Alters – würde ich umgehend wegen Diskriminirung klagen!

Sicher sind Sie zu allem Überfluss nicht mal stark pigmentiert, sondern weiß, so dass man Sie gar nicht diskriminieren kann. Ich glaube auch nicht, dass alte weiße Männer in Zukunft überhaupt noch Klagen einbringen dürfen.

In einer globalisierten Welt kann Savonarola global wirken. Der technische Fortschritt ist der geistig-seelischen Entwicklung offenbar um Lichtjahre voraus.

Natürlich ist er das. Zumal der technologische ‚Fortschritt‘ der letzten 30 Jahre den Menschen viel mehr Arbeitsleistung in Form ständiger Anpassung an neue Programme, Programmversionen und IT-Umgebungen abverlangt hat. Zum Lernen ernsthafter Inhalte waren dafür deutlich weniger Ressourcen verfügbar als zuvor. Resultat: IT macht die Masse dümmer, eine Minderheit jedoch profitiert. Weil das aber der gewünschten gesellschaftlichen Entwicklung entspricht, ist also alles gut.

„Liebe Kindsköpfe, eure Eltern und Lehrer halten euch wohl vom wirklichen Leben so vollendet fern, dass ihr leider von den schönen Seiten des Lebens jenseits von iPhone, Barbie und sonstigem Plastikspielzeug nichts abbekommt.“ – Eltern und Lehrer sind doch das Problem, sind selbst vom wirklichen Leben vollendet ferngehalten und nicht in der Lage, auch die kleinste Unannehmlichkeit (heiß im Sommer! kalt im Winter! und zwischendurch regnet’s auch noch!) auszuhalten! Ansonsten würde man nicht krampfhaft nach Schuldigen für die eigenen Unzulänglichkeiten suchen. Würden diese FFF-Kids – pauschal darf man wohl annehmen, dass die wenigsten von ihnen aus prekären Verhältnissen stammen –… Mehr
Ich schrieb es bereits, muß es aber wiederholen: Es ist nicht nur erschreckend, sondern schon hochgradig beängstigend, wenn sich Manager weltweit operierender Großkonzerne und vor allem europäische Politiker ( in den USA, China, Rußland regieren Staatsmänner und keine Gender-Schlaffies ) mit Verantwortung für Millionen Menschen von einer psychisch gestörten schwedischen Göre vorführen und beschimpfen lassen. Daß diese von den Klimahysterikern mißbrauchte Göre nicht ganz zurechnungsfähig ist, war von Anfang an und nicht erst jetzt bei dem unsäglichen UNO-Auftritt ersichtlich. Daß die UNO Funktionäre dieses Theater unterstützen, ist nachvollziehbar. Diese kommen mehrheitlich aus afrikanischen, orientalischen und sonstigen unterentwickelten Ländern, sind Anhänger… Mehr

Deutschland wird sich vor Greta und Raina in den Staub werfen und Abbitte tun und fragen wieviele Milliarden fürs Klima gebraucht werden. Frau Merkels Gespräch mit Greta bestätigt mich in dieser Vermutung.

Erst mal entspannen, erst mal picon. Macron de Paris – excellent!

Das Bild „Merkel zur Audienz bei Greta“ ist (für mich) das Bild des Jahres : Merkel bittet um Gnade bei der Erleuchteten – und gelobt Besserung, in vielen kleinen Schritten, denn sie braucht ja Wähler um selbst politisch zu überleben. Sie hat genauso Angst wie die Links-grünen Ideologen, dass die Klima- Keule als Bumerang zurückkommt und die Kulturrevolutionäre von Gretas Gnaden sie aus ihren Sesseln vertreiben oder gar ihr Auto und das Haus anzünden, weil es nicht klimaneutral ist. Der Politisch-Mediale- Komplex und die Hofberichterstattung versucht m.E. jetzt das Thema herunter zu fahren (auch vor der LTW TH ? ),… Mehr

Das das Thema Klima gerade heruntergefahren wird kann ich leider nicht feststellen, eher im Gegenteil, die Stimmung für noch mehr Klimarettung und Hysterie ums Thema wird gerade weiter hochgefahren.

@ Biskaborn. Vielleicht irre ich mich, aber die Hofschranzen von Will bis Ill bis Maisch und Plasi ( W I M P L ) haben jetzt andere Themen. Und auch kein Brennpunkt zu Greta! – Zum Glück haben sie Brexit und Condor/ Cook. So ganz wollen sie es sich nicht mit IHRER „vom Ende her denkenden Merkel“ ( welch eine Metapher!) und ihrem sogenannten Klima-Päckchen verderben. Sie werden es sehen, die unmittelbaren Folgen für uns alle ( nicht die in 2100 ) werden zerquatscht. Und zum Schluss ist dann sowieso AFD als Klimaleugner schuld. Beobachten Sie die Medienlandschaft. Denn wenn… Mehr

Die Leute HABEN bereits die Schnauze voll! Das kann man gut an der neuen Facebook-Gruppe „Fridays for Hubraum“ sehen, die innerhalb von 3 Tagen auf über 400tsd Mitglieder angewachsen ist! Da steppt momentan der Bär. Ich behaupte, 99% der Mitglieder sind so wütend auf die Regierung, da fehlt nicht viel zur „Nacht der Nächte“ und das wird nicht erst nach der Wahl sein! Erste Termine für Demos sind schon bekannt.

Man hat aber genügend Antifanten und Ex-Stasiexperten angesetzt, die mit übelsten ,natürlich Rechtsextremistischen Zuschriften dem Vorhaben ein vorläufiges Ende gesetzt haben. Morddrohungen gegen den Initiator inklusive. Die Seite ist zur Zeit archiviert. Erpressungspotential wie gegen Seehofer.

„Laut der Anwälte der Jugendlichen wurden die fünf Länder ausgewählt […]“
Wie viel verdienen diese Anwälte am Greta Unternehmen? Wer bezahlt sie? Woher stammen die Mittel? Angestellte einer Kanzlei oder direkt vom Unternehmen angestellt?
Warum wird eine minderjährige, Schutzbefohlene, nicht-vertragsfähige Person in das Zentrum von rechtlichen Auseinandersetzungen gestellt? Sie wurde von ihrem Investor ins Board of Directors gesetzt. Ist im übrigen nicht legal (nicht vertragsfähig). Meine Frageliste ist noch viel länger, jedoch denken Journalisten nicht daran, diese Fragen zu stellen.

Greta ist die eine Seite…die andere Seite ist die Rede von Trump vor der UN. Trump hat der ganzen Welt gesagt, was er von dieser Greta, Klimaschutz, Sozialismus, China Politik, Iran Politik usw hält. Würde Macron nach dieser Rede von Trump immer noch an Greta festhalten, dann wäre er im Kreise der westlichen und russischen wie auch chinesischen Militär Mächte nicht mehr ernst zu nehmen… Merkel hat Deutschland schon längst verraten…hat die Bundeswehr und das Deutsche Volk geschliffen und hängt jetzt mit dem Kind Greta, den NGO Mafia Boss Soros und den EU Junker im sozialistischen Utopia Sandkasten ab.