Limburg: Behörden sprechen jetzt von Terroranschlag

Der Vorfall von Limburg mit mehreren Verletzten war ein Terroranschlag. Täter ist offenbar ein polizeibekannter Syrer - seit 2015 in Deutschland unter "subsidiärem Schutz" lebend.

YANN SCHREIBER/AFP via Getty Images

Die Behörden haben sich offenbar festgelegt: Der Lastkraftwagen, der am gestrigen Abend in Limburg auf acht Fahrzeug auffuhr, diese ineinander schob und dabei fast ein Dutzend Insassen leicht verletzt hatte, wurde von einem Terroristen gesteuert, der das Fahrzeug zuvor in seine Gewalt gebracht hatte. Ein „Terroranschlag“, begangen mutmaßlich von einem polizeibekannten Syrer. Einem Mann also, der in Deutschland Schutz gesucht hatte vor Verfolgung und Krieg im Heimatland.

Die Nachrichtenagentur dpa erfuhr aus Sicherheitskreisen, der Täter sei ein 32-Jähriger, „der seit November 2015 in Deutschland lebt und 2016 einen subsidiären, also eingeschränkten Schutzstatus erhalten hat. Er soll bisher mit Drogendelikten und Gewaltkriminalität aufgefallen sein.“ Nach Informationen des Spiegel lebt er in Langen und hat seit 1. Oktober 2019 keinen gültigen Aufenthaltstitel mehr. Er soll bei der Festnahme „Allah“ gerufen und sich heftig gewehrt haben. 2018 ermittelte die Polizei dem Spiegel zufolge wegen einer Schlägerei mit Familienangehörigen gegen ihn. Außerdem wurde der 32-Jährige bei einer Kontrolle mit 2,9 Gramm Haschisch erwischt. Laut Hessenschau soll der Mann zuvor schon versucht haben, einen weiteren LKW in seine Gewalt zu bringen, bis er mit dem späteren Terrorfahrzeug erfolgreich war.

Das polizeiliche und politische Prozedere läuft nun ab, wie in ähnlichen Fällen gewohnt: Die Polizei macht ihre Arbeit und warnt vor vorschnellen Schlüssen und die Politik ist „in Gedanken bei den verletzten Unfallopfern und deren Familien.“ Jedenfalls spricht der Oberbürgermeister Limburgs noch von „Unfall-“, als er der Öffentlichkeit seine Gedanken mitteilt.

Von Interesse dürfte nun sein, in wie weit der Syrer viel weiter reichende Mordpläne hatte, und welche Veranstaltungen die Fahrtroute des LKW noch erreichte hätte. Ob etwa das Oktoberfest mit seinen Fahrgeschäften ein mögliches Anschlagziel war, wenn es dem Mann darum gegangen wäre, möglichste viele Menschen zu töten bzw. zu verletzen.

Dazu kommt die Frage, die sich die Polizei tatsächlich stellt, ob der mutmaßliche Terrorist einfach nur ein schlechter LKW-Fahrer war und die Kontrolle über das tonnenschwere Fahrzeug verloren hatte, bevor er jene größere Menschenmenge finden konnte, die ja das Ziel solcher Amok- oder Terrorfahrten ist. Die Faktenlage ist bekannt, die Motive sind es bisher noch nicht. Daher bittet die Polizei am Abend zunächst noch um Geduld. Auf Twitter schrieb sie: „Trolle oder wilde Spekulationen braucht niemand.“

Eine viel ältere Frage allerdings dürfte nun mit Limburg beantwortet sein, die man sich nach dem Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 stellte, als der islamistische Terrorist Anis Amri elf Menschen tötete und 55 schwer verletzte: nämlich, ob diese Anschlagsart mit LKW als Mordwaffe Fortsetzung finden würde.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 222 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

222 Kommentare auf "Limburg: Behörden sprechen jetzt von Terroranschlag"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Interessant wäre die Einschätzung eines „unabhängigen“ Fachmannes, wieviele Straftaten nur begangen werden, um eben einen dauerhaften (offiziellen mit Sozialleistungen) Aufenthalt zu erzwingen.
So entstehen dann auf besonders perfide Weise „Merkelopfer“ innerhalb der indigenen Bevölkerung.

Der Mann hatte hier nichts mehr zu verlieren, daher der Gewaltschub. Das müsste doch auch Seehofer klar sein, dass gerade diese polizeibekannten Leute ohne Aufenthaltstitel
und ohne Zukunft ein Hochrisiko sind. Man läßt sie aber einfach hier – medienwirksam beschützt von grün- naiven Frauen – herumlaufen, bis etwas Grösseres passiert.

Alles irgendwo schon mal gehört..
Ein Asylbewerber mit abgelaufenem Aufenthaltsstatus, mehrmals straffällig, Hotel bezahlt vom Staat, Arbeit keine, ein bißchen psychisch auffällig, was ihn dann dazu bewegt, ein wenig Terror zu veranstalten.
Statt Ausreise deutscher 5 Sterne Knast und aufgrund seiner Heldentat ohne seine eigene Gesundheit ernsthaft zu gefährden, das Wohlwollen aller islamischen Mithäftlinge. Und nach ein paar Jahren Knast ‚back on the Road again‘ . Ziel erreicht.

Vielleicht sind in Limburg die Polizisten so gebrieft, daß sie keinerlei Zweifel haben. Haben sie nicht auch schon vor Jahren einen Fall von Gemessertwordensein in der Versenkung verschwinden lassen? Der Druck auf nicht Gesinnungskonforme wird hochgefahren. Die Hirse von AfD-Mitglied und Bauer von Bio-Hirse wird aus dem Sortiment von Alnatura und Denns genommen. Hier das Lügen- und Schweigekartell von Justiz, Polizei und Medien. Und dann reden manche Dam- und Herrschaften aus der Politik von „demokratischen Reflexen“. Man kann ahnen was das für welche sind. Von Gutmenschen in langer Tätigkeit veranlagt und verfestigte Reflexe, die unabhängiges Denken verteufeln und verordnete Gesinnungen… Mehr

Was ist eigentlich aus dem Afghanen geworden der Merkel zw. Reichstag und Kanzleramt abmurksen wollte? Schon wieder raus aus der Psyschiatrie. Familienzusammenführung. Seine kleine Kinderarmee wird es schon richten.

Vielleicht hatte er tatsächlich nichts mit Islamismus zu tun, aber er ist Anhänger des Islams, und mit diesem hat seine Tat sicher etwas zu tun!man denke nur an die mehr als hundert Verse im Koran zur Gewalt, siehe beispielhaft 9/5,3/151,3/56,4/74,8/12,8/39,2/244,61/4…….

Der Koran besteht zu 66% aus Anweisungen zur Schädigung von Menschen.

Man stelle sich mal den hysterischen Aufschrei vor, wenn das Parteiprogramm der AfD so aussehen würde. 😉 Aber der Islam ist eben durch unseren Ölhunger reich geworden – und mächtig und hat sich in unsere Unternehmen geschlichen. Deswegen sollen wir das als „Religion“ akzeptieren. Obwohl er nichts anderes ist als Barbarei. Wer Mädchen genital verstümmelt, Frauen steinigt und versklavt, der ist ein Barbar. Egal war ‚Klaas Klever‘ oder die Merkel dazu sagen.
Aufrechte Menschen brauchen keine Vordenker.

Läuft:
https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/fluechtlinge-als-fachkraefte-fuer-transportunternehmen-2206522.html
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Lkw-Fahrer-gesucht-100-Jobs-fuer-Fluechtlinge-in-Schleswig-Holstein

Da zeigt man, wie man einen Truck richtig bedient.
Dann passieren auch keine Pannen, wenn es um die zielgerichtete und ökonomische Verwendung eines solchen Fahrzeugs geht.

Ja, nee, is klar! Wir importieren Terroristen, weil wir nicht genug eigene Verbrecher haben! Was mich an diesem Artikel immer noch stört, Herr Wallasch, ist, dass Sie auch den Schwachsinn als Formulierung übernehmen, mit dem die BILD-Zeitung heute auch titelt: Ich gehe davon aus, dass dieser Mann hier einiges gesucht hat, aber ganz sicher KEINEN SCHUTZ vor irgendetwas! Ich gehe außerdem eher davon aus, dass dieser Mann zu dem Pack gehört, vor dem diejenigen, die hier tatsächlich Schutz suchen, aus ihrer Heimat geflüchtet sind! Und damit zeigt sich explizit, dass die Frage, die die Druckausgabe als Titel trägt, völlig zu… Mehr
Es wird noch ungeahnte Angriffe mehr in Zukunft (zusätzlich zu denen, die bereits verübt wurden, i. e. ’niedergestochener Deutscher‘, ‚zusammengetretene Joggerin‘, ‚mit Faustschlägen attackierter Passant‘ – wohlgemerkt, OHNE dass zuvor irgendein Zusammenhang zwischen Tätern und Opfern bestand) geben. Dazu braucht es nicht einmal einen terroristischen Hintergrund. Es reicht die Erfahrung aus, dass hier in D nicht nur ein (noch) komplett anderer Wind weht als im Heimatland, sondern auch der Boden sehr, sehr dünn ist. Es wird nicht der Rote Teppich ausgerollt, es gibt nur einen Geringstbetrag (aka Hartz IV) für das tägliche Leben. Kein Haus, kein Auto, keine willigen Frauen… Mehr

Islam, Terror, Gefährder, polizeibekannt, Mehrfachtäter, Asylsuchende, Migranten, Einzelfall, Instrumentalisieren, Konzert gegen rechts, wir sind mehr, nationaler Kraftakt, Merkel, Schutzsuchende, Psychiatrie, kein Haftgrund,mutmaßlich………. ganz ehrlich, mir hängen diese Wörter nur noch zum Halse raus. Warum? Es sind Synonyme für die politisch unterstützte Gefährdung unseres Lebens.

….zum zwecke der von der UNO geplanten „Wohlstandsnivellierung“. Merkel nennt das verschleiernd „Dekarbonisierung“.
Egal, wie es genannt wird: es wird viele Menschen ins Elend stürzen – wenn wir uns nicht dagegen wehren.
Der Untergang der SPD wäre ein erster Erfolg des Widerstands.

Genau so ist es! Die Politik gibt sich in Deutschland bewußt hilflos, so hat es den Anschein!
Heute habe ich mich mit einer Freundin unterhalten (Polin), die aber noch in Berlin lebt. Der Senat schafft es ja nicht mal, diese seltsam anmutende Ansammlung von Gestalten am großen Stern im Tiergarten aufzulösen. In Polen, Tschechien, Rußland hätte man einfach ein paar Wasserwerfer platziert und die Sache wäre binnen einer Stunde aufgelöst gewesen. Statt dessen wird die halbe Stadt lahmgelegt und das über Tage. Manchmal denke ich, das ist erwünscht!