„Klimanotstand” und „Klimaschädling”

Mit „Klimanotstand” und „Klimaschädling” wird das schon große Arsenal der Spaltung der deutschen Gesellschaft noch einmal nachhaltig erweitert.

Insel Mainau

Die Protagonisten der Ausrufung von „Klimanotstand” in Konstanz im dortigen Gemeinderat und darüber hinaus, sind stolz, die erste Stadt in Deutschland zu sein, die das getan hat. Konstanz ist also Deutschlands erste „Klimanotstand-Stadt”. Dass dem noch viele Städte gleichtun werden, ist bei dem Zusammenspiel von Fridays for future, affinen Journalisten, Politikern und so weiter recht wahrscheinlich.

Dass Maybrit Illner den im NS-Staat lebensgefährlichen Begriff „Volksschädling” nichtsahnend, vielmeinend oder unterbewusst mit ihrem Wort „Klimaschädling” dem Wörterbuch des Unmenschen hinzufügte, schrieb ich hier.

Was ich mich frage, ist, wie lange es dauern wird, bis eine „Klimanotstand-Stadt” in ihrem Gemeinderat oder Stadtrat beschließt, dass sie keine „Klimaschädlinge” als Stadtbürger haben will.

Mit „Klimanotstand” und „Klimaschädling” wird das schon große Arsenal der Spaltung der deutschen Gesellschaft noch einmal nachhaltig erweitert.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Bevölkerung wird schon mal offiziell aufgeteilt in „Klimanützlinge“ – also die, die den Nutzen aus der vermeintlichen Klimakrise ziehen und die „Klimaschädlinge“, die, den finanziellen Schaden zu tragen haben!

Die CO2 Steuer wird kommen. Nur, wie dann die Wirtschaft laufen soll und unser Rest-Wohlstand erhalten bleiben soll, das können die grünen Ideologen nicht beantworten.

Sagen wir es mal mit Dr. Faustus: Zwar weiß ich viel – doch muss ich alles wissen? Ich reiße noch meine paar Jahre Restlaufzeit ab (bin Jahrgang 1950): Après moi le déluge – nach mir die Sintflut. Selbst meine eigenen Kinder (Anfang 30) begreifen nicht, was abgeht – muss ich mir allerdings nicht mit ansehen. Manche, deutlich jüngere Kids jedoch schieben bereits Panik – völlig zu Recht. Aber nicht wegen Klima, das ist Pipifax, Kiki, der Moslem macht’s – und der ist viel schneller als das bisschen CO2. Geübt hat er schon mal an den Jesiden, den Christen, die er… Mehr
„Klimaschädling“, so, so. Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch: In Klaus Peter Schreiners Buch „Die Zeit spielt mit – Die Geschichte der Münchner Lach – und Schießgesellschaft“ lese ich folgenden Dialog zwischen dem Autor und seinem Jungvolkführer: „Wenn du mir versprichst, daß kein Mensch was davon erfährt. . . “ sagte der Zugführer geheimnisvoll. „Ehrensache!“ Der Jungzugführer förderte hinter seinen Büchern einen abgegriffenen Band zutage. „Hier“, sagte er und überreichte das Buch dem Freund, „aber keiner Menschenseele, verstehst du?“ Klaus Schreiner nickte aufgeregt und las den Titel: „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner. Er hob den… Mehr

Jetzt wird mir so manches klar: Als ich letztes Jahr auf dem Bodenseeradwanderweg bei Konstanz auf Schweizerseite fuhr, begegnete ich ca zehn radelnden Chinesen, die alle Mundschutz trugen. Die wissen schon mehr über die drohende Klimakatastrophe!

Kein Wunder.
Sie gehören zu den Hauptverursachern!

Diese Aktion des Konstanzer Stadtrates ist nicht so ungewöhnlich, hat man doch die Schildbürger-Geschichten dort offenbar nicht als Warnung, sondern als Anleitung verstanden. Wir reden hier von einer Stadt, die ihr selbstgeschaffenes Verkehrschaos nicht in den Griff bekommt, jeden Samstag steht dort der Verkehr, weil man mit der entsprechenden Angebot an Läden in der Innenstadt die Schweizer anlocken wollte, was auch gelungen ist. Gleichzeitig hat man die Genehmigung für mehrere Hotelbauten gegeben, was dazu führte, dass aus einer einstmals beschaulichen Stadt ein überteuertes Touristenzentrum mit Ballermann-Feeling geworden ist und jegliche Lebensqualität verloren gegangen ist, wozu das Stadtmarketing-Team energisch mit einem… Mehr

aha jetzt weis ich endlich wo die wirklichen schildbürger wohnen

Na endlich macht mal tatsächlich einer etwas für besseres Klima. Nun geht es damit in Konstanz erst richtig los. Als erstes die Anzahl der Menschen dort senken. Hohe Geldstrafen für neue Erdenbürger. Wer dagegen Masern und weitere der vielen hier fast vergessenen Seuchen ungeimpft einschleppt, erhält Prämien. Frei werdende Häuser werden abgerissen und dafür BIO Nahrung angebaut. Fleisch darf nur noch am Freitags verkauft werden und gekocht wird in klimaschonenden Gemeinschaftsküchen mit Sonnenöfen. Weil weniger Schlachttiere, können sie nun selber zum Schlächter laufen. Der Privatverkehr erfolgt nur noch zu Fuß und Alte und Gebrechliche werden bei Bedarf samt Bett oder… Mehr

Zunächst müsste erst einmal eine Reisewarnung für alle Touristen*innenxx für Konstanz ausgesprochen werden, da es ja scheinbar lebensgefährlich ist, ins Katastrophengebiet zu reisen. Dann erledigen sich so manche von Ihnen (zu Recht) beschriebenen Maßnahmen…

Ich vermute, würde der Tourismus eine Saison lang das Klimanotstandsgebiet weiträumig meiden, würden die ansässigen Geschäftsleute und Hoteliers mit Fackeln und Mistgabeln ihren Magistrat ins Exil jagen.

Sehe nur ich langsam Lager und Deportation (#Nazisraus) für Andersdenkende am Horizont heraufziehen? Kevin und Anna Lena und wie sie alle heißen, werden es gut begründen und die üblichen propagandahörigen Mitläufer werden es mit Hurra begrüßen. Und wer Kritik übt, ist der nächste, der dort landet. Schon jetzt darf man ja in Diskussionen, Foren und Social Medias keine zweite Meinung haben. Wenn man nicht sowieso zensiert wird, muss man Angst um seine gesellschaftliche und wirtschaftliche (wenn nicht gar physische) Existenz haben.

Die können doch nur labern. Wenn es Ernst wird, sind die ganz schnell mit einem klimaschädlichen Flugzeug abgehauen. Und selbst wenn wir sie nicht stoppen können, werden sie am Ende von den arabischen Clans und dem Islam zum Schaitan gejagt. Nicht wir denen, sondern die versauen uns gerade die Zukunft. Wer keine Skrupel hat, vielleicht bald hunderttausenden oder sogar Millionen Menschen die Existenzgrundlage zu nehmen, Kinder für seine Zwecke zu benutzen und keinen Respekt vor denen mehr hat die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, der ist verantwortungslos! Sie vergiften eiskalt das soziale Klima und spielen sich als die… Mehr

Vielleicht wäre es an der Zeit, einen Intelligenznotstand auszurufen? Und der lockere Umgang mit Nazisprech von Leuten, die sich für aufgeklärt und liberal halte zeigt nur was geschieht, wenn man seine Schulzeit lediglich als Dauerparty versteht. Oder die Schule für Demos sausen läßt. Nein, liebe Greta Fans, Kommunisten und echte Nazis haben nicht mit den Dinosauriern gelebt. Das war
viel später.