Klima-Forscher im Eis vor Spitzbergen gefangen

Wann wird die Arktis eisfrei sein? Die Klimaforschung scheint noch Rechenzeit zu benötigen, stellt aber schon fleißig Prognosen auf.

Getty Images
Symbolbild

Das Expeditionsschiff MS Malmö hatte eigentlich sechzehn umweltbewegte Passagiere nach Spitzbergen bringen sollen, die dort – wie einst unsere selige Kanzlerin in Grönland – den Eisbergen beim Kalben und Schmelzen zusehen wollten. Nur das Arktis-Eis enttäuschte leider auf ganzer Linie: Statt ordnungsgemäß zu schmelzen, schloss es das schwedische Traditionsschiff ein, als es die packeisbeladene Hinlopenstraße zwischen der Hauptinsel und Nordostland passieren wollte. Es nützte alles nichts. Kein Gebet zum Klimagott, kein Rosenkranz an Klimapäpstin Greta. Das Eis ließ sich nicht erweichen. Dabei gehört die MS Malmö der höchsten Eisklasse an, kann also Eisschollen von bis zu 80 cm Dicke durchdringen. Ein Helikopter musste schließlich die Klima-Touristen retten und sie in den Hauptort Longyearbyen bringen, während die Crew an Bord ausharrte. Während der Rettung begann es dann auch noch zu schneien … ja, Klima-Sommer können kalt sein. Gott sei Dank verfügten die Forscher über ein Restaurant, eine Bar und eine schiffseigene Sauna zum Aufwärmen am Pol.

Allerdings scheinen feststeckende Klima-Forscher in der Arktis inzwischen eher die Regel als die Ausnahme zu sein. Erst im Juli hatte der Eisbrecher »Kronprins Haakon« eine Expedition in Nordpolgewässer abbrechen müssen, die – laut der herrschenden Klima-Theorie – schon seit 2005, dann im Jahre 2009 oder (so die neueste Prophetie) zumindest in diesem Sommer endlich eisfrei sein sollte. Doch von sommerlichem Tauwetter keine Spur im Norden von Spitzbergen. Stattdessen blieben auch die Norweger fast stecken …

Die jüngste Prognose in der Zeitschrift der Amerikanischen Geophysikalischen Union (AGU) von diesem Jahr kommt übrigens zu dem Schluss, dass die Eisfreiheit der Arktis sich erst Mitte dieses Jahrhunderts ergeben »könnte«, und zwar – man lasse sich die Begründung auf der Zunge zergehen – »aufgrund einer natürlichen, langfristigen Erwärmung des tropischen Pazifiks«, die (nun das credohafte Schlusswort) natürlich zur menschengemachten Erwärmung dazuzurechnen sei.

Laut James Screen, Hauptverfasser der Studie und außerordentlicher Professor für Klimawissenschaft am Institut für Mathematik der Universität Exeter, liegt die Eisfreiheit eindeutig auf dem (derzeit wohl noch tiefgefrorenen) Zeitstrahl der Arktis, allerdings »gebe es Unsicherheit dahingehend, wann sie sich einstellen wird«. Das ist, man kennt es schon, eben das Problem mit Prognosen: Sie beziehen sich für gewöhnlich auf die noch stets ungewisse Zukunft.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich will mal hoffen dass es ein E-Hubschrauber war, der die werten „Klima-Touristen“ ausgeflogen hat. Fährt die MS Malmö eigentlich auch elektrisch oder verwendet man da etwa Schweröl? Ansonsten wünsche ich viel Spaß am Pool und in der Sauna! Entspanntes Klimagucken!

Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren. Ayn Rand

@ Alois Dimplmoser

Wie wahr…

Wer die Konsequenzen ignorierter Realitäten mit eigenen Augen sehen will, der such bei YouTube nach „Atlas Shrugged“, die Verfilmung einer Novelle von Ayn Rand von 1957. Da kann sich jeder ein sehr gutes Bild von dem machen, was vor der Tür steht und unaufhaltsam auf die deutschen Baumschläfer zukommt…

Danke! Den Spruch sollte man auf Postkarten verschicken.
Vielleicht wachen dann welche auf. (Gibt’s die noch?)

Es wirkt , die Rettung des Klimas wirkt und zeigt erste Früchte.
Jetzt noch die CO2-Steuer erhöhen, also die Atemsteuer, alle Autos verbieten und überhaupt alles was pufft und knallt und schon ist das Klima gerettet. Das geht ganz schnell, man muß nur wollen, dann klappt es auch, nicht nur mit dem Nachbarn oder der Nachbarin.

@ Klabautermann

Ich lese wohl den Sarkasmus, trotzdem eine Anmerkung. Die Klimasteuer tut natürlich nichts fürs Klima, insbesondere dann nicht, wenn die Wirtschaftshilfe für China (2017 € 630 Mio.) bestehen bleibt und die Chinesen damit noch schneller und noch mehr Kohlekraftwerke bauen…

Tja, die Realität und damit das Wetter läßt sich halt nicht so einfach beeinflussen wie die FFF Kiddies und Konsorten.

Bis sich -für alle- offensichtlich herausgestellt hat, welch ein Quatsch sich da eine selbsternannte, elitäre Gruppe ausgedacht hat, um das Auspressen von Menschen zu legitimieren und erfolg- und ideenlose Zukunftserfindungen in die Wirtschaft zu zwingen, ist der wirtschaftliche Schaden angerichtet und kaum wieder gut zu machen. Profitieren werden wieder nur einige wenige, die damit Milliarden verdient haben und der Rest als Verlierer dasteht ähnlich eines Schneeballsystems.

@ Sonny

Das ist kein Quatsch, das ist Volksverhetzung…

Die sich solches ausdenken sind nicht die die in der Öffentlichkeit stehen, daß sind die dahinter. Bei Brecht sind es die, die im Dunklen stehen, denn die sieht man nicht.

War wohl nichts mit Klimaerwärmung !

Ja sowas doofes aber auch! Da verspätet sich einfach der Weltuntergang >:(

Der Weise stellt sich kurz vor Sonnenaufgang hin und ruft „Steige Sonne, steige“. Der Scharlatan ruft am Abend „Gebt mir Eure Wertsachen damit die Sonne steigt“. Wohlan…

Schuld ist Putin, weil die Russen mit dem Strom aus ihren schwimmenden Atomkraftwerken das Wasser der Arktis kühlen!

Wir brauchen weitere Sanktionen gegen das Reich des Bösen und, weil ja manche Politiker der Schwefelpartei Putinversteher sind, mehr Mittel gegen Rächtz!

Das hat mit Klima nix zu tun das ist nur Wetter.