Beim Besuch im Iran schweigt Maas ohrenbetäubend

Außenminister Maas schwieg wieder einmal, wo er hätte sprechen sollen. Dieses mal zu den unmenschlichen Äußerungen seines iranischen Gegenübers - auch zu dessen Drohungen gegen Israel.

Fatemeh Bahrami/Anadolu Agency/Getty Images

Irans Außenminister Mohammed Sarif beantwortete die Frage von BILD nach Hinrichtungen Homosexueller in seinem Land bei einer Pressekonferenz in Teheran mit Außenminister Heiko Maas: „Unsere Gesellschaft hat moralische Prinzipien. Und gemäß dieser Prinzipien leben wir. Das sind moralische Prinzipien in Bezug auf das Verhalten von Leuten im Allgemeinen. Und das besteht darin, dass das Recht eingehalten wird und dass man sich an Gesetze hält.“

Nach dieser Provokation, nicht nur für jeden im Westen, und nicht weniger darüber, dass Maas wieder einmal schwieg, ergießt sich eine breite Welle an Empörung und Kritik.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 114 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Maas mag sein Handeln als Diplomatie verkaufen wollen – in Wirklichkeit entlarfte er sich schon als Justizminister als ein eitler Zeitgenosse, der keine Möglichkeit ausläßt, Deutschland so nachhaltig zu schaden, dass man schon von vorsätzlichem Bankrott reden muss.

Ein Außenminister, der „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen ist, dürfte ein Land, dessen politische Vertreter ständig die Vollendung von Ausschwitz skandieren, gar nicht besuchen!
Maas hat mit seinem Verhalten ggü. Sarif das Andenken an alle KZ-Opfer öffentlich mit Füßen getreten! Dieser Mann ist die Heuchelei und Dummheit in Personalunion!

Auschwitz ist der offizielle „Gründungsmythos“ der BRD, sogar vom BVerfG bestätigt, dahingehend wird es noch viel zu unterschwellig gehandhabt, ein tgl. „Nie Wieder Eid“ wäre in allen Schulen und Betrieben angebracht (insbesondere durch den demographischen Wandel), nimmt man den Gründungsmythos weg, was bleibt dann übrig?
Den Juden die ich kenne (russischen Ursprungs) ist die Angelegenheit bestenfalls peinlich, schlimmstenfalls fühlen sie das damalige Leid schamlos benutzt durch Menschen die bar jedweder echten Kenntnis und Empathie sind.

Diese ständige oberlehrerhafte Moralisiererei, die auch noch als Kriegsgrund herhalten muss, so unter dem Motto: „Wir killen in Afghanistan für die Frauenrechte“, geht mir schwer auf die Nerven. Die Souveränität der Staaten hat nicht mit dem Argument Menschenrechte ausgehebelt zu werden, nur weil sich die USA einbilden, sie wären die Großmeister der Menschenrechte und was ein Menschenrecht sei, bestimmen sie. Ich kann mir nur dann ein Eingriffsrecht mit kriegerischen Mitteln vorstellen, wenn Millionen umgebracht werden. Aber gerade dann hält die wertebewußte westliche Welt die Füße still, siehe Kambodscha, Ruanda oder den Kongo. Wenn es den USA wurscht ist, hält die… Mehr

So ist die Welt, und man muss das zur Kenntnis nehmen, wenn man überleben möchte. Ein Land mit Grenzen und die richtigen Verbündeten sind da sehr hilfreich.

Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde: ich vermisse doch tatsächlich Hans-Dietrich Genscher. Der wäre wenigstens nicht überrascht gewesen, einem überzeugten radikalen Antisemiten im Iran zu begegnen…

Mein Wunsch ist, dass die SPD bitte bei der nächsten Bundestagswahl an der 5%-Hürde scheitert, damit wir uns nicht noch mehr in der Welt blamieren. Ich befürchte, Herr Maas glaubt auch noch, was er sagt. Mehr Realitätsverlust ist schwer vorstellbar.

„Mehr Realitätsverlust ist schwer vorstellbar“: Sorry, aber doch: Beispielsweise wenn ein Herr Scholz von der gleichen Partei der Ansicht ist, dass sein Verein bei der nächsten BTW bessere Chancen als in den vergangenen Jahren hat, stärkste Partei zu werden. Dieser Herr lebt definitiv in einer Parallelwelt!

Au ja, ich freue mich bereits ungestüm auf linksgüne Nachfolger*innen! Das wird ein Schauspiel… hoffentlich darf ich dann noch Chips und Bier kaufen, um selbiges besser genießen zu können.

Viel schlimmer kann’s kaum werden!

Pah, ich vermisse mittlerweile so gut wie jeden Politiker der alten BRD. Da gab es viele Meinungen, aber jeder hatte eine und stand für sie ein und hatte Angst vor der Öffentlichkeit zu versagen.

Die heutigen „Führungskräfte“ sind das (gewünschte) Ergebnis der Bildung- und Medienpolitik die in der Ära Genscher (ob mit Schmidt oder Kohl) eingeleitet und umgesetzt worden sind, sowas kommt von sowas….Für mich war Barzel der letzte ernstzunehmende Politiker und den hat denn das MfS (ob mit Kohls Wissen sei dahingestellt, gewundert sollte er sich schon haben) zu Fall gebracht.

„Unsere Gesellschaft hat moralische Prinzipien. Und gemäß dieser Prinzipien leben wir. „Das sind moralische Prinzipien in Bezug auf das Verhalten von Leuten im Allgemeinen. Und das besteht darin, dass das Recht eingehalten wird und dass man sich an Gesetze hält.“ Jetzt mal abgesehen vom Thema Homosexualität – was ist an dem Zitat falsch? Und wen wundert das „Große Schweigen“ nach den vielen Gesetzesbrüchen in unserem Land? Dort ist die (Scharia-) Moral Gesetz, hier steht die (grüne) Moral über dem Gesetz. Was ist besser? Und was hätte die treibende Kraft hinter dem Netzwerkdurchseuchungsgesetz und dem ach so unverbindlichen Migrationspakt dazu sagen… Mehr

Jeder Diktator beruft sich auf Gesetze, allerdings sind die vom Diktator selbst verabschiedet worden. Sagt das Gesetz also, ein Homosexueller muß geköpft werden (z.B. Saudi-Arabien) oder Sex von unverheirateten Frauen gesteinigt werden, dann kann man das nicht als gesetzeskonform akzeptieren.
Aber Maas hätte ja – analog der Gesetzestreue der deutschen Politiker – antworten können „Was interessieren Gesetze?“
Ganz im Ernst : Ich sehe ihn als wichtigtuerischen Menschen an, der aber absolut nichts bewirkt. Also überflüssig, kann weg.

Das Wort „Fremdschämen“ bekommt einen neuen Namen:
Maas.

Warum muß ich an dieses merkwürdige Ereignis denken? Ein Déjà-vu?

„Am 10. Mai 1941 flog Heß mit einer Messerschmitt Bf 110 nach Schottland, um in Dungavel Castle (South Lanarkshire) mit Douglas Douglas-Hamilton, 14. Duke of Hamilton, den er für den Anführer der britischen Friedensbewegung und Gegner von Premierminister Winston Churchill hielt, über einen Frieden zu verhandeln.“

Finde die Parallele!

Ephialtes wäre ein besserer Vergleich.

Tja Herr Maas, Demokratie ist im Islam nun mal nicht vorgesehen, und alle die sagen, der Islam gehört zu Deutschland, wollen die Demokratie abschaffen.

Sind da schon einige, von den deutschen Politikern, zum Islam konvertiert, das Frage ich mich?

Warum soll sich jemand für Homosexuelle stark machen, der es befürwortet das eigene Volk zu bespitzeln, zu bevormunden und zu bestrafen..? Arvato lässt grüßen. Irgendwie gehen hier die Kommentaren an der Person Heiko Maas vorbei oder hatte jemand etwas anderes im Ausland erwartet, was Heiko nicht zu Hause schon lange bewiesen hat..?

Herr Maas ist ein würdiger Repräsentant der politischen Mehrheitsverhältnisse im Land. Was das über das Land und sein Wahlvolk aussagt ist eine andere Frage.