Hamed Abdel-Samad: Bedingungslos frei

Hamed Abdel-Samad sagt einem grünen Abgeordneten, weshalb er sich keine Bedingungen stellen lässt.

imago/Jakob Hoff

Ein grüner Abgeordneter stellt Hamed Abdel-Samad parteipolitische Bedingungen für eine Zusammenarbeit und Abdel-Samad sagt ihm, weshalb er sich keine Bedingungen stellen lässt. Wir dokumentieren den Mail-Wechsel:

„Gestern bekam ich eine merkwürdige Mail von einem grünen Abgeordneten aus Baden-Württemberg, die zeigt wie tief die politische Kultur in Deutschland gesunken ist. Hier ist seine Mail und danach meine Antwort darauf:

Sehr geehrter Herr Samad,

wir haben uns anlässlich der Veranstaltung zum säkularen Islam in Frankfurt getroffen.
Gerne wollte ich Sie nach Baden-Württemberg einladen, damit Sie auch bei uns Ihren interessanten Vortrag halten.

Nun hörte ich aber, dass Sie bereits Gast bei der so genannten „Werte-Union“ waren. Deren Vorsitzender Alexander Mitsch, der in meinem Wahlkreis zuhause ist, ist Mitgründer des rechtspopulistischen „Aufbruch 2016“ und steht zahlreichen Positionen der AfD sehr nahe. Seine Gruppe in der CDU betreibt den Ersatz von Frau Merkel als Kanzlerin durch den Konservativen Merz.

Ich wollte Sie fragen, ob Sie mir Ihre Distanz zu der „Werte-Union“ glaubhaft darlegen können. Dies wäre unbedingte Voraussetzung für eine Zusammenarbeit, die ich mir im Übrigen sehr wünschen würde.

Und hier meine Antwort, die ich ihm heute morgen geschickt habe:

Sehr geehrte Herr ….,
dankend lehne ich eine Zusammenarbeit mit Ihnen ab, bis Sie mir glaubhaft beweisen, dass Sie ein Demokrat sind. Wie können Sie es wagen, einem Schriftsteller einen Gesinnungstest zu unterziehen als Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit ihm? Ich bin mir sicher, Sie könnten niemals einem ethnisch-deutschen Schriftsteller eine solche unverschämte Anfrage schicken.
Nein, ich bin ein freier Mensch und ein freie Schriftsteller, und ich bestimme selbst wo und mit wem ich rede. Im Gegensatz zu Ihnen stehe ich keiner Partei nahe, deshalb muss ich mich nicht von irgendeiner Richtung distanzieren. Ich beobachte alle und kann alle kritisieren, brauche aber diese moralisierenden und ideologischen Stellungnahmen nicht.
Sie sind ein Abgeordneter, und Sie können mit „Werte Union“ oder mit der AFD“ im Parlament und im Wahlkampf streiten. Von einem Schriftsteller aber zu verlangen, sich von Ihren politischen Gegnern zu distanzieren, zeugt von Unfähigkeit, Überheblichkeit und Verachtung der demokratischen Debattenkultur. Und deswegen distanziere ich mich von einer Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen
Hamed Abdel-Samad“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 138 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

138 Kommentare auf "Hamed Abdel-Samad: Bedingungslos frei"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

:-)) …sauber,so in etwa hätte auch ich geantwortet,nur nicht so zurückhaltend wie Herr Karim.

„rechtspopulistischen „Aufbruch 2016““

Ach Gott, jetzt hat die CDU auch schon ihre Nazis in den eigenen Reihen wollen die Partisanen die von den Grünen über alles geliebte Halbgöttin Dr. A. Merkel einfach so absägen. Dann wird das nix mehr mit der Regierungsbeteiligung auf die so scharf sind 😉

Schade das der Name des Abgeordneten nicht angegeben wurde, das sieht man aber mal wieder wie viel Anstand Abdel-Samad hat, im Gegensatz zu dem Grünen Opportunisten.

Deutschland braucht viel mehr solcher aufrechter, unabhängiger und mutiger Streiter wie Samad.

Richtig so! Rote Karte für grüne Anti-Demokraten!!

Aus dem Brief des grünen Abgeordneten spricht jener Ungeist im Zentralkomiteestil, der mir aus meinen Diskussionsversuchen mit Anhängern, aber auch Mandatsträgern dieser Partei nur allzu bekannt ist. Die Replik von Herrn Samad ist in ihrer vernichtenden Kürze schlechtweg als brillant zu bezeichnen. Aber bitte nicht vergessen: die Tatsache, dass Herr Samad Polizeischutz benötigt, sagt einiges über den bedauernswerten Zustand dieser Konformistenrepublik aus.

„Zentralkomiteestil“!!!
Genau das ist richtig! Denn der Begriff macht endlich mal deutlich, dass „Grün“ nur ein dürftig grün kaschierte „Dunkelrot“ ist: Linksfaschismus mit äusserst löchrigem grünen Gewand. Dass all die „grünen Gedanken“ und Vorhaben LEDIGLICH dazu dienen gutgläubigen Menschen die eigentliche Zielrichtung, linksfaschistische Alleinherrschaft, SO lange zu verschleiern bis man die alleinige Macht errungen hat. –

Man muss Verständnis für den Grünen haben, dessen Identität wir nicht kennen. Das ist mein Ernst! Wer sich in einem Gesinnungskanal aufhält kann sein eigenes Verhalten nicht mehr reflektieren. Diese Leute sind Meinungskonditioniert. Das gilt für alle, die glauben das richtige zu tun, was auch immer. Sicherlich nicht jeder, aber die Claqueure , die ihr Selbstbewusstsein dadurch aufbauen anderen Menschen die richtige Gesinnung beizubringen und die , die Geld damit verdienen ( z.B. J. Fischer) . Wenn wir in unseren Schulen und in den Familien nicht mehr diskutieren kommen wir über den braunen Strumpf zum Grünen, Roten oder …… P.S.… Mehr

Ich nehme Ihren Kommentar sehr ernst und kann Ihnen versichern, ich hab’s ehrlich versucht mit dem Verständnis. Ich krieg’s einfach nicht hin, bitte verzeihen Sie mir.

Sehr geehrter Herr Samad nach der nächsten BT-Wahl könnte ich mir sie gut als Minister für Islam-Fragen mit weitreichenden Machtbefugnissen vorstellen.Denn scheinbar nur eine Handvoll Intellektueller sie eingeschlossen wissen was der politische Islam in diesem Land anrichten kann.Nach dem braunen und rotem Sozialismus mit wahrscheinlich mehr als 150 Millionen Toten brauchen wir keine weitere Menschenverachtende Ideologie mehr.Sie könnten dem Spuk ein Ende setzen.

Nach seinem Disput mit dem BP hatte ich mich beinahe verstiegen, ihn als den weit besser geeigneten Präsidenten zu bezeichnen. Im letzten Moment fiel mir auf, daß das eine Beleidigung ist, denn weit besser als FWS ist ja fast alles, das auf zwei Beinen herumläuft.

Alles, was ich hier bisher gelesen habe, verdient meine vollste Zustimmung. Aber fragt sich eigentlich niemand, was eigentlich hinter dieser seltsamen Einladung steckt? Die Grünen wissen doch ganz genau, daß Herr Abdel-Samad ein „Aufrechter“ ist. Es mußte dem Herrn Abgeordneten doch vorher klar sein, daß sich sein potentieller Gast auf diese Bedingung nicht einlassen würde. Überhaupt wirkt die gestellte Bedingung irgendwie „konstruiert“. Es könnte natürlich auch sein, daß dieser Grüne einfach nur dumm ist, aber irgendwie glaube ich hier nicht an diese- ansonsten bei Grünen meistens passende- Antwort. Also, was steckt wohl hinter dieser Anfrage?

Ich sehe es wie Sie, das Grünzeug liest sich ziemlich konstruiert , man bekommt ein seltsames Gefühl beim Lesen, was mag dahinterstecken…

Ganz klar was dahinter steckt:
Man versucht einen Gegner (Freidenker) mit „freundlichem Lächeln“ zuerst zu umgarnen, einzulullen. Ihn dann – gesprächsweise – zu kompromissbereitem Äusserungen zu verleiten. Äusserungen die ihm hinterher – aus dem Zusammenhang gerissen, verdreht – aufs Butterbrot geschmiert werden können um ihm auf diese Art die Glaubwürdigkeit zu rauben, ihn letztlich zu demontieren. –

„…dass Sie mir glaubhaft beweisen, dass Sie ein Demokrat sind.“ Ist er nicht, Herr Abdel-Samad, zumindest kein glaubwürdiger – sonst hätte er nicht so ein Anliegen formuliert. Besser als mit dieser Antwort kann man das nicht aufdecken, chapeau!

Respekt für Ihre Arbeit, Ihre Haltung und Ihre Standhaftigkeit. Es tut wohl zu sehen, dass es in der Öffentlichkeit noch aufrechte und mutige Menschen gibt, die frei von Opportunismus sind.

Wer weiß wieviele privaten Essenseinladungen schon auf dieser Grundlage vonstatten gehen. Instabiles Rückgrat Bewusstsein führt zu generell schlechter Haltung.

Das hilft zumindest, wenn man abnehmen möchte.