Forsa zeigt AKK vorn

Was von diesen demoskopischen Ergebnissen im einzelnen zu halten ist, mag jeder selbst bewerten. Fest steht nur eines: RTL, n-tv und Forsa arbeiten für die Merkel-Kandidatin AKK.

John MacDougall/AFP/Getty Images

„Im RTL/n-tv Trendbarometer zeigt sich”, schreibt n-tv.de: „Merz halten nur wenige für sympathisch und bodenständig, selbst in den Reihen der CDU. Auch in der Kanzlerfrage schneidet er schlecht ab.”

Forsa will herausgefunden haben: AKK hielten 42 Prozent für glaubwürdig, jeweils 41 Prozent für sympathisch und bodenständig, 45 Prozent meinten, sie spräche eine verständliche Sprache, und 35 Prozent, sie wisse, was die Leute wirklich bewegt.

Merz hielten nur 15 Prozent für glaubwürdig, 9 Prozent für sympathisch, 10 Prozent für bodenständig, eine verständliche Sprache spräche er für 29 Prozent, nur 11 Prozent meinten, er wisse, was die Leute bewegt. 31 Prozent bezeichneten Merz als „unangenehm“, von AKK sagten das nur 8 Prozent. Auch CDU-Wähler empfänden zu 20 Prozent Merz als unangenehm, AKK nur zu 3 Prozent.

Wen sie bei einer fiktiven Direktwahl zum Kanzler wählen würden: Merkel und AKK 35 Prozentpunkte vor SPD-Parteichefin Andrea Nahles. Auch bei der Alternative Scholz hätten Merkel mit 20 und AKK mit 23 Prozentpunkten die Nase vorn. Bei Merz sähe die Sache für die CDU schlechter aus: Gegen Nahles käme er nur auf 34 Prozent, Nahles auf 25 Prozent. Gegen Vizekanzler Olaf Scholz sprächen sich nur 29 Prozent für ihn aus. Damit läge er 5 Prozentpunkte hinter Scholz, den 34 Prozent befürworteten.

Was von diesen demoskopischen Ergebnissen im einzelnen zu halten ist, mag jeder selbst bewerten. Vor allem: Nicht die Bevölkerung wählt – sondern die Delegierten. Und das sind im wesentlichen Funktionäre der CDU, Mandatsträger – aber kaum „Normalbürger“. Weiche Werte wie angenehm und unangenehm sind am Ende oft härtere Motive. Das ist nicht zu unterschätzen. Fest steht jedenfalls nur eines: RTL, n-tv und Forsa arbeiten für die Merkel-Kandidatin AKK.

Im Übrigen sollen insbesondere Frau Merz ablehnen. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen. Mit AKK bleibt Merkel im Amt bis zum bitteren Ende der vergeigten Legislaturperiode. Mit Merz käme es zum Machtkampf zwischen Kanzleramt und Parteizentrale. Beides keine schönen Vorstellungen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 72 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Man sollte nur berücksichtigen, dass hier auch die Stimmen der Wähler von Grünen, Linken und SPD mit einfließen. Und die wollen natürlich einen Kanditaten, der Politik in deren Sinne macht.

Mit AKK vorn wird die CDU hinten sein. Denn AKK bedeutet vom Regen in die Traufe.

Hahahahah der Güllner macht wieder Meinung. Abstimmung bei focus: 80 % AKK schlechte Wahl, 7 Enthaltungen, 13 % dafür. Man schaue sich wöchentlich Wahlumfragen.de an, Forsa immer total daneben.

Ich gehe davon aus, dass hier in Deutschland etwas im Trinkwasser sein muss.

Fehlende Souveranität. Ganz einfach! Alles was uns schadet, wird von den deutschen Wichtelmännern (Franz Werfel) umgesetzt, ohne Rücksicht auf Verluste und die Masse der Heinzelmänner. Es geht nur noch um Geld und Macht.

Also ich denke sie haben sehr recht, zumindest für meinen Ort. Vor 2 Jahren wurde das Leitungswasser von hartem auf sogenanntes „weiches“ Wasser umgestellt. In der Zeitung stand, dass dafür vorrübergehend dem Wasser Chemikalien zugesetzt werden müssten. Das war sofort feststellbar, da sich vermehrt Luftbläschen im Wasser befanden. Jetzt ist das regelmäßig so, aber angeblich dürfte das nicht so sein. Die Folge ist ich bekomme vom Leitungswasser selbst abgrkocht massive Schluckbeschwerden, Sodbrennen oder Würgereiz. Ich kriege nach dem Händewaschen die Seife nichtmehr vollständig von den Händen (egal welche ich benutze). Muss mit Wasser aus der Flasche die Hände zum Schluss… Mehr

…vor allem in einem bestmmten Viertel in Berlin

Eines steht schon jetzt fest…diese interne Wahl der CDU wird die Union weiter aufspalten. Gut für Deutschland.. schlecht für die Union. Achso.. Brinkhaus hat bis dato auch noch nicht geliefert

Brinkhaus ging es nur um seine Karriere, so wie auch Merz, Spahn und AKK nur ihre jeweils eigenen Interessen verfolgen. Aber Brinkhaus hat schon geliefert, und zwar bereits am ersten Tag, allein durch seinen Auftritt und das Wegfegen von Kauder. Wäre Kauder als Merkels Einpeitscher noch da, hätte sie die CDU selbstverständlich weiterhin geknechtet. Ohne Kauder kann sie das nicht und das weiß sie. Der/die Neue wird es aber schwer haben. Denn Merkel ist die CDU im Grunde völlig egal, sie wird keinerlei Rücksicht nehmen und tun, was sie will. Die muss man schon samt ihrem Thron gewaltsam aus dem… Mehr

Ich finde schon das Brinkhaus geliefert hat, er hat Wort für Wort alles was ihm Merkel befohlen hat wiedergegeben.

Die von den Propagandamedien beauftragten Demoskopen sind – wie die Medien selbst – Teil des Wahrheitsministeriums.

Das Ergebnis ist absehbar.

die Damen bangen wohl mehrheitlich für Frau AKK und werden sich dann durchsetzen.

Wenn Herr Spahn so fair wäre, zurückzuziehen und zur Wahl von Herrn Merz aufzurufen, käme noch einmal Leben in die Sache.

Davon können wir aber derzeit wohl nicht ausgehen. Also bleibt es wohl beim voraussehbaren Ergebnis; die Herren nehmen sich die Chance durch ihren Doppelauftritt, die Dame wird damit voraussichtlich als Erste die Ziellinie überschreiten.

Und dann? Wie hiess das doch gleich …asymmetrische Demobilisierung?

Never change a winning team.

Das hab ich mir auch schon gedacht, das Spahn lieber jetzt zurück ziehen, und stattdessen Merz unterstützen sollte, und es in ein paar Jahren noch mal versuchen, er könnte ja aufgebaut werden als Merz Nachfolger, der eh nur maximal 5 bis 7 Jahre im Amt sein wird. Besser als nun nächstes WE als Großer Verlierer da zu stehen, dann ist er durch, nochmal aufstellen wäre dann Peinlich und unmöglich. Hat doch Merkel damals auch zu Gunsten von Stoiber gemacht (Gut da ging es um die Kanzler Kandidatur), und hat dann später abgeräumt. (leider)

Die CDU hat eine letzte Patrone:
Merz, Bundeskanzler noch in diesem Jahr mit einem
Innenminister Spahn, nach dem Rückzug von Seehofer am 19.01.
Alles andere läuft auf einen gnadenlosen Absturz zu

Ja, die noch interessantere Frage ist aber, warum er nicht zurückzieht, jedenfalls bis jetzt nicht … .

Ist es nicht schlimm, dass die Geschicke einer ganzer Generationen, und eines großen Landes von so wenig Begabung abhängen?

Und ist es nicht viel schlimmer, dass Millionen Menschen dies zulassen?

Die Union ist eine Partei von vorgestern. Der Führerkult ist schon lange Out.
Egal wofür die Grünen stehen, und was hier allgemein von ihnen und ihrer Ideologie
in Sachen Gender und Flüchtlinge gehalten wird. Aber glaubt irgendjemand wenn die Grünen neues Personal an der Spitze haben, dass sie aufeinmal gegen Flüchtlinge und gegen Genderwahn sind? Das ist das Problem der Union,die Union wird in er Wahrnehmung unter AKK eine ganz andere sein als unter Merz. Die restliche Partei steht praktisch für nichts.

**

Meistens organisieren sich Leute aus rein wirtschaftlichen Interessen. Wenn sie einen kennen, der einen kennt, dann haben sie gute Chancen die Ausschreibung zu gewinnen, oder ihre Hotel wird zum Asylantenheim. So schafft es auch die dumme Bauerstochter mit Pferdepension zur Landrätin. Der blanke Hohn! Ein Partei ist heute auch nichts anderes als ein Club der Freimaurer.

Unangenehm!? Mag sein, dass ich mich zu wenig auskenne, doch seit wann ist „unangenehm“ denn eine übliche Kategorie für die Bewertung von Politikern? Wurde jemals irgendjemand gefragt, ob Merkel „unangenehm“ ist. Mir scheint, dass diese Kategorie extra für Merz ins Programm genommen wurde, um ihn damit diskreditieren zu können. Allerdings gehören trotzdem immer zwei dazu: ein parteiischer Demoskop, der böswillig diese diffamierende Frage stellt, und ein Kandidat, den viele tatsächlich für unangenehm halten. Derweil läuft in den Staatsmedien auf allen Kanälen die AKK-Propaganda auf vollen Touren weiter…

Ich weiß mit dieser Umfragen wahrlich nichts anzufangen. Davon gibt es durchschnittlich 2 bis 3 pro Woche zu aktuellen Themen. Mittlerweile manipulieren nicht nur die Medien sondern auch die Umfrage-Institute.
Bei der Wahl zum Parteivorsitzenden entscheidet nicht der Normalbürger sondern CDU-Mitglieder.
Ich glaube nicht, daß FORSA diese Mitglieder befragt hat. Also nochmals, was soll diese Umfrage. Oder hofft FORSA diese Mitglieder damit zu beeinflussen?

Genau so ist es. Forsa will die Mitglieder beeinflussen und Politik machen.

Diese Umfrage kann man getrost als Fake-News bezeichnen.