Ende einer Kanzlerschaft: Merkel ist nur noch ein Symbol ihrer selbst

Die Wahlen zum EU-Parlament brachten Union und SPD eine klatschende Ohrfeige. Die SPD behilft sich mit einem trotzigen Weiter-so, die Union will nun noch grüner werden. Die Kanzlerin hat den richtigen Zeitpunkt des Abgangs versäumt, das Land rutscht in die grün-blaue Polarisierung.

Getty Images

Die Abdankung eines japanischen Kaisers scheint kinderleicht gegen die Beendigung der Kanzlerschaft Merkels. Symbolisiert der Tenno die Einheit Japans, so symbolisiert die Kanzlerin die Orientierungslosigkeit und Zerrissenheit der Großen Koalition­. Vor dem Tenno werden Reichsinsignien in Paketen hergetragen, die nicht einmal der Kaiser selbst sehen darf. Was, wenn die Schachteln leer wären? Es wäre kein Unterschied. Ein Symbol funktioniert ja nur symbolisch. Merkel ist noch im Amt, aber nur noch ein Symbol ihrer selbst. Eine leere Schach­tel. „Die gute Deutsche“ steht darauf.

Die Kanzlerin moderiert nur noch und versinkt allmählich in dem Sumpf, den sie mit ihren Entscheidungen selbst geschaffen hat. Ihr Abgang wird nichts mehr bewirken. Sie hat den richtigen Zeitpunkt schon lange versäumt. Der Machtübergang ist bereits missglückt und der Austausch von Personen ohne große Bedeutung in einem zunehmend grünblau polarisierten Land.


Der gesamte Beitrag in Ausgabe TE 07-2019 >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 103 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

103 Kommentare auf "Ende einer Kanzlerschaft: Merkel ist nur noch ein Symbol ihrer selbst"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Pfarrerstochter-evangelisch-kommunistisch erzogen, sozialisiert, bis zur letzten Stunde FDJ-/SED-Funktionärin, was soll man da erwarten, wenn so jemand an die Spitze des Landes gelassen wird, dumpf-gutmütig-gönnerisch, das sie ihr Leben lang bis dahin als erbitterten Feind betrachtet hatte. Sie war schlau, sie nützt(e) die vorhandene sozialistische Strömung gut aus, ließ die Verbohrten auf ihrer Spielwiese ihr verquarktes sozialistisches Gedankengut, fernab der Realität, laut verbreiten und setzt(e) sich dann, die Strömung unterstützend und festigend, an die Spitze des vorgeblichen Volkswillens. Das hat beim Atomausstieg geklappt, der für sie ein Himmelsgeschenk war, warum sollte es nicht bei der Masseneinwanderung klappen? Als im Kommunismus von… Mehr

Seit Bestehen von Tichys Einblick wird uns hier das Ende von Merkel verkündet. Passiert ist bislang nichts. Es wird auch jetzt wieder nichts geschehen. Merkel wird bis 2021 bleiben, da können wir sicher sein.

Zum einen benötigt Merkel Immunität. Zum anderen, wenn es ganz schlecht für uns läuft und wir morgen Aufwachen, sitzt diese Person in Brüssel auf Junckers Stuhl und gibt den Deutschen den finalen „Schuss“.

Das denke ich mir auch! Die beisst sich durch bis zum bitteren Ende….auch wenn sie nichts auf die Reihe bekommt, Hauptsache man bleibt im Amt! Freiwillig wird sie niemals abtreten. Und wer sollte sie stürzen? In ihrer eigenen Partei nur Duracell-Hasen…..
Konkurrenz wird gleich weggebissen….

Merkel hasst Deutschland abgrundtief. Die Mimik und Körpersprache ,die sie im Ausland zur Schau stellt und dann die gleiche Person in D. Zu sehen . Da liegen Welten dazwischen . Alleine die Art und Weise der Regierungsführung ,die eigentlich gar keine Führung ist , spricht Bände . Merkel ist die größte Fehlbestzung auf diesem Posten und wird nur durch bequem eingerichtete Politschranzen und eine Presse gestützt, deren Anliegen offenbar eine Umfunktionierung Deutschlands zu einem Drittland ist. Da ist weder Moral noch Verantwortung noch Demokratietreue auszumachen, es ist schlicht ein Kriminalfall geworden.

„Merkel hasst Deutschland abgrundtief.“ Wo haben Sie das denn her? Hat die Kanzlerin Ihnen das persönlich anvertraut? Die „Umfunktionierung Deutschlands zu einem Drittland“ begann gleich nach der Abwahl von Kohl. Aber wer interessiert sich schon dafür? Mich interessierte das schon. Stand aber nicht so in den Mainstream-Medien…. Und genau das sollte zu denken geben…. Wenn man es denn will. „Der Weg nach vorne für Europas Sozialdemokraten….“ Das Motto des Schröder/Blair Papiers vom 8.6.1999. Für mich steht das Wort „Sozialdemokraten“ stets für „Sozialismus“. Nach dem großen Vorbild des gescheiterten Sozialisten Willy Brandt. Und genau dies prägt heute Europa. Nur… Fr. Merkel… Mehr

Dazu muß man sie nicht persönlich kennen. Man erkennt sie an ihren Taten.
Würde diese Frau auch nur einen funken Heimatliebe im Leib haben, hätte sie spätestens nach 2014 in ihrem Kurs bzgl. Massenmigration umschwenken können/müssen. Deutschland braucht jetzt dringend Leute wie Salvini oder Orban. Aber vermutlich ist es für eine politische Wende schon zu spät.
Jedes Jahr, das sie an ihrem Stuhl klebt ist verschwendete Zeit…

Merkel hält sich im Hintergrund und versucht auf internationaler Bühne hübsche Bilder von sich und anderen Staatslenkern zu generieren (mit Trump hat es nicht so gut funktioniert…). Während sie also in der Weltgeschichte herumturnt, wie eigentlich schon die ganzen letzten 14 Jahre, muss AKK die Kärrnerarbeit machen und steht im Brennpunkt der Kritik.
Merkel ist noch lange nicht weg, fürchte ich.

Merkel fantasiert durch den Mund von Macron über die Besteigung des nächsthöheren Throns. Irgendeine EU Top Position. Die wird noch als Leiche an der Macht kleben. Zerstörerisch und rücksichtslos bis zum Ende. Und Macron schielt nach unserem Geld.
Selbstbedienungsladen Politik.

Wenn ich beobachte, wie geschwächt derzeit AKK nach den verlorenen EU-Wahlen und dem peinlichen Rezo-Video dasteht, und wie in den Leidmedien zuletzt über die Union und auch über Merkel berichtet wurde, habe ich schon fast das Gefühl, dass nicht Merkel, sondern AKK abgesägt werden soll. Damit Merkel einen Vorwand bekommt, 2021 noch einmal als Kanzlerkandidatin antreten zu können.

@Tesla. Genau so ist es. Genau deshalb wurde AKK von Merkel installiert.

Merkel hält sich jetzt „fein raus“, reist ein bisschen, bekommt hier einen Ehrendoktor, und dort einen. AKK bekommt alles ab. Merkel benutzt „AKK“.

Und wird am Ende als die „Alternativlose“ wieder dastehen. Mit einem Merz hätte das nicht funktioniert.

Sie will der längste Kanzler Ds werden, koste es was es wolle. Bis zur Wahl 2021 reicht das aber nicht. Sie braucht entweder Neuwahlen (mit ihr erneut als Kanzlerin), oder nochmals als Kanzlerkandidat die reguläre Wahl 2021.

Sie haben es genau erfasst. Genauso wird es passieren.

Das sind auch meine Gedanken…. (zu einem für Deutschland besseren Spiel).

Das sind auch meine Gedanken (zu einem bösen Spiel).

Merkel hat den Absprung nicht verpasst.Diese unselige Frau hätte nie und nimmer in dieses Amt gewählt werden dürfen.Spätere unabhängige Historiker werden die katastrophale Bilanz der Merkelschen Jahre hoffentlich offen legen.Sie ist mit großem Abstand die größte Fehlbesetzung seit 1949.Und wäre Hitler nicht gewesen wäre sie auf dem 1.Platz seit Staatsgründung 1871.

Wer Historikern vertraut, traut sich selber nicht….
So mein Motto.

Gäbe es eine „bessere“ Alternative, hätte Merkel nie länger im
Amt sein können als ein Brandt, Schmidt oder Schröder
es vermochten.
Was Sie als „katastrophale Bilanz“ werten,
ist das Ergebnis politischen Wirkens von 1998 bis 2005.
Nur steht es so nicht in den „Zeitungen“
Da muß man sich schon selber bemühen.

Wie gestern von Macron zu hören war, Merkel sollte Junkers Post übernehmen Dann wird die Vereinigte Europa vollendet. Die EU endgültig von der USA und Russland abgewendet. London steht auf USA Seite. Deutschland und seine “ Verbündeten“ haben schon 2 x diese Konstellation mit verheerenden Folgen.

Schröder hatte leider von Anfang an hinsichtlich Merkel recht: „Sie kann es nicht.“ Ich verstehe nicht, wie sie sich so lange halten konnte, warum ihre Lakaien sie so lange gewähren lassen (Dossiers? Das kennt sie ja aus ihrer Sozialisierung.), warum die regierungstreuen Medien sie so lange so vehement unterstützen, warum das Wahlvieh sie – immerhin trotz erheblicher Stimmeneinbußen – immer noch wählt. Sie ist eine moralinsaure Opportunistin, eine Intrigantin, hat keine „Visionen“, keinen Plan für die Zukunft für Deutschland (und das Schlimme ist: Es interessiert sie auch nicht!), hat sich auf den Lorbeeren ihrer Vorgänger ausgeruht, das Tafelsilber verscherbelt, hat… Mehr

S. o.: Sie ist eine Zerstörerin, die nicht das Wohl des Volkes will, sie will es bestrafen, abschaffen. Ihre in ihren Augen schöne DDR ging ihr verloren, sie will es wieder, und gleichzeitig will sie alle bestrafen. Bei klarer Sicht auf ihre „Taten“ kommt man auch keine andere Erklärung für ihr Verhalten.

Sie jedenfalls wüsste nicht, was sie hätte anders machen sollen ….

Sie weis überhaupt nicht, was sie macht. Energiewende, Migrationspolitik. Öffnen der Grenzen, dann Milliardendeals. Man hat sich grundlos erpressbar gemacht. Das recht ordentlich bestellte Haus von Schröder, ist unter Merkel völlig verranzt und verwarlost worden. In Zeiten des Internets kann man Grenzen nicht sichern. Was ein hanebüchener Schwachsinn. Orban und Trump können auch in Zeiten des Internets Grenzen sichern. Mir doch egal, nu sind sie halt hier. Den finanziellen Schaden, den die Steuerzahler jetzt am Backen haben und unser Land Milliarden kosten wird, Jahr für Jahr, intressiert die Frau nicht. Man stelle sich mal vor, jemand programmiert die cnc Fräse… Mehr
Sorry, wer hat Ihnen den das erzählt? Was da erzählt wurde, ist Wunschdenken. Energiewende…. dafür stehen Namen wie Schröder, Trittin… Migrationspolitik.. dafür steht das BAMF mit Pro Asyl am Tisch. Warum nur trat der BAMF-Chef so schnell „freiwillig“ zurück???? Das „ordentlich bestellte“ Haus hinterließ ein Schulden-Desaster, begleitet vom Bruch des Stabilitätspaktes von Maastricht. welches dank die „Merkel-Steuer“ mutig behoben wurde. Der „Schrott-Produzent“ wurde 2005 vom Volke entlassen. Mit Schäuble wurde die Neuverschuldung auf Null gebracht. Und nun heißt der Finanzminister ja bekanntlich Scholz. Grenzsicherung…. Orban und Trump, welch schwacher Vergleich. Orban hat eine EU-Außengrenze, war somit von der EU zur… Mehr
Deutschland ist schon einem wahren Teufel namens Hitler hinterhergerannt, hat den Arm so dämlich wie lächerlich ausgestreckt und entsetzlich dumme Parolen gerufen, warum soll das mit den Deutschen nicht noch einmal passieren? In der DDR war das Verhältnis von Bürger und Stasi-Leuten grausig hoch. 1 Stasi-Mensch auf 142 Bürger, in der UdSSR über 800 Bürger, in der Tchechoslowakei rund 1200, in Polen rund 1800!! Die Deutschen sind ungeheuer anfällig für Ideologien, nur in Deutschland wird die Autistin und psychisch auffällige Greta so hochgejubelt, in ihrem eigenen Land gibt es keinen Gratakult, die Grünen verlieren kräftig. Ich fürchte die Deutschen, denn… Mehr