Drohungen und Verwünschungen als Reaktion auf die „liberale Moschee“

Die aufgelisteten Kommentare sind offensichtlich fast ausschließlich von Personen, die in Deutschland leben. Im Originalton unkorrigiert sprechen sie für sich selbst - eine Dokumentation der Drohungen, vorgetragen auf der Facebook-Seite von Seyran Ates.

© Sean Gallup/Getty Images
Human-rights activist Seyran Ates (R) introduces the first Friday prayers during the opening of the Ibn-Rushd-Goethe Mosque that she helped found on June 16, 2017 in Berlin, Germany. The new, liberal mosque, located for the next year in space rented in a Protestant church, seeks to bring together liberally-oriented Muslims from different strains of Islam. In conrast to traditional mosques male and female worshippers will attend services together and homosexual Muslims are welcome.

Jeder, der sich öffentlich jenseits eines liebedienerischen Mainstreams positioniert, kennt es: Es kommen Mails sowie Posts in den häufig unsozialen Netzwerken, die einem Höllenstrafen androhen; Hinweise darauf, dass man den Provokateur „im Auge habe“; wisse, wo er wohnt; wisse, wie er aussehe und wo er sich bewege.

Besonders aktiv sind jene, die sich mit Leib und Seele einer Ideologie, einer vorgeblichen „Weltidee“ unterworfen haben. Wer, wie Boris Reitschuster, öffentlich die imperialistische Politik des russischen Präsidenten Putin kritisiert, lebt mit der ständigen Bedrohung. Wer es wagt, sich kritisch mit dem Islam auseinanderzusetzen, nicht minder. Wer den türkischen Präsidialdiktator Erdogan angreift, ist todeswürdiger „Volksfeind“, „Armenier“ oder „Terrorist“.

Kaum einer der Betroffenen macht daraus einen öffentlichen Popanz wie einst grüne Politikerinnen, die ihre werbewirksame Opferrolle vor laufenden Kameras präsentierten. Erol Özkaraca, Berliner Sozialdemokrat mit türkischen Wurzeln und immer wieder angefeindet wegen seiner angeblich „anti-islamischen“ Positionen, sagt: „Ich bewahre das nicht auf, sondern lösche alles sofort, weil ich das nicht an mich heranlassen will. Ich lösche diesen Müll sofort.“ So halten es die meisten.

Selten nur sind die Drohungen derart konkret auf ihre Urheber zurückzuführen wie bei dem Vorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschlands, Ali Ertan Toprak. Er wurde vom in Deutschland aktiven, medialen Sprachrohren des türkischen Präsidenten wie „Sabah“, auflagenstärkste türkische Zeitung mit deutschsprachigem Webportal, öffentlich als „Verräter“ zum Abschuss freigegeben.

Zumeist aber erfolgen die Drohungen anonym per Mail oder unter Alias bei Facebook und Co. – und zumeist gehen die Betroffenen davon aus, dass es sich bei den Drohenden um geistig arme, verwirrte Menschen handelt, denen ein Besuch beim Psychiater mehr helfen würde als das Dampf-Ablassen via Email, Facebook oder Twitter.

Verrat? Und wenn, an wem?
Rätselraten um Mimoun Azizi: False-Flag-Operation, Widerruf oder Zwang?
Doch die Attacken, die nun ohne Unterlass gegen angebliche „Verräter“ des Islam erfolgen, offenbaren eine neue, eine gänzlich irrationale Qualität – und sie offenbaren, wie wenig offenbar viele in Deutschland lebende Muslime in der europäischen Gesellschaft angekommen sind. Sie sind ein erschreckendes Dokument der Totalversagens deutscher, europäischer Politik bei der Verteidigung ihrer Werte, ihrer Zivilisation. Und sie sind ein Dokument des Totalversagens der Politik auch deshalb, weil die Betroffenen allein gelassen werden. Sie, die den Mut aufbringen, sich gegen politisch-religiös vorgetragene Alleinherrschaftsansprüche zu positionieren, stehen auf verlorenem Posten. Die Sicherheitsbehörden schauen weg – es scheint, als herrsche dort das stillschweigende Einvernehmen eines „Selber-schuld“. Sollen sie doch einfach still sein. Sollen sie auf ihr in der Verfassung verankertes Recht auf Meinungsfreiheit verzichten. Dann werden sie auch nicht bedroht.

Statt zu erkennen, welch eine tiefe Bedrohung unserer Zivilisation bei uns längst ihre Wurzeln geschlagen hat, lenken sich der Bundesminister der Zensur und seine Unterstützer bis in die Reihen der Union mit Zensurgesetzen gegen „die Rechten“ ab. Blind auf allen anderen Augen, fixiert auf einen Teil der Bevölkerung, der mit Ausnahme jener NSU bislang nicht dadurch auffiel, dass von ihm inspirierte Einzeltäter unbemerkt von den Sicherheitsbehörden massenmörderische Attentate planen und durchführen.

Seyran Ates, neben Mimoun Azizi, Abdel Hakim Ourghi und anderen Mitbegründerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee in Berlin mit eigener Anwaltskanzlei und nicht erst seitdem von korantreuen Muslimen mit dem Tode bedroht, fragte jüngst in einer öffentlichen Stellungnahme: „Warum wollt ihr mich töten? Glaubt Ihr, die Idee stirbt, wenn Ihr mich umbringt?“

Ja, das glauben sie offenbar. Und sie fühlen sich dabei ihm Recht, weil ihnen ein vor rund 1.400 Jahren lebender, politischer Despot unter Berufung auf einen vorgeblich göttlichen Auftrag es ihnen und der Menschheit angeblich so befohlen habe und es deshalb in ihrem heiligen Buch als unabdingbare Handlungsanweisung stehe.

Um die Spitze dieses Eisberges zu erkennen, der tief im Ozean der noch freien, naturwissenschaftlich geprägten Welt schwimmt, reicht es, sich einige „Stellungnahmen“ jener Fanatiker anzuschauen – öffentlich vorgetragen und gepostet auf der Facebook-Seite von Seyran Ates.

Frau Ateş hat vor vielen Jahren ein Attentat überlebt: 1984 wurden sie in Berlin von einem türkischen Mann angeschossen, der vermutlich zur rechtsextremen Organisation der Grauen Wölfe gehörte.

Die Redaktion von TE hat die Kernaussagen der letzten Tage zusammengetragen. Sie sagen mehr aus über den Zustand unserer Gesellschaft, als jeder redaktionelle Artikel es tun könnte. Es ist eine Auswahl jener Posts, die sich gezielt gegen Ates und ihre Mitstreiter positionieren. Vielleicht nicht repräsentativ, denn es soll nicht unterschlagen werden, dass die Berliner Anwältin auch viel Zuspruch erhalten hat. Aber die dennoch in ihrem Hass, ihrer offen bekennenden Feindseligkeit ein erschreckendes Bild zeichnen dessen, was bei uns längst zum Alltag gehört.

Die aufgelisteten Kommentare sind offensichtlich fast ausschließlich von Personen, die in Deutschland leben. Lassen wir sie, die öffentlich posten, im Originalton unkorrigiert für sich selbst sprechen und nennen wir dabei ihre Aliasnamen, mit denen sie unter Facebook agieren.

Möge Allah euch rechtlichen. Diese Frau ist irregeleitet. Liebe Muslime kehrt zu eurem Schöpfer zurück. Denkt ihr wirklich das ist der Islam? Wollt ihr wie die anderen Religionen enden. Ihr seht die Gesellschaft in der wir leben. Sie sprechen ihren glauben mit der Zunge jedoch nicht mit ihrem Taten. Kehrt zurück. Diese moschee ist der Ort des Teufels nicht der Engel. Kein Moslem wird diese Moschee betreten. Es werden Menschen dort hingehen die den Islam nicht ausleben. Der Islam ist nicht reformierbar. Er ist perfekt so wie er uns auferlegt worden ist alles andere sind erneuerungen und gegen den Islam. Möge Allah euch rechtlichen
Amitaf El

Anmerkung: Jenes „rechtlichen“ ist hier als eine Mischung aus „richten“ und „gerechter Strafe “ zu begreifen. Allah verdammt alle Abweichler – und der Muslim hat die Pflicht, sie der „gerechten Strafe Allahs“ zuzuführen.

Frau Ates, glauben Sie an Zufälle? Ist es Zufall, dass ihr Name seyran lediglich der Buchstabe t vom Namen des Teufels ( seytan) trennt? Und ist es nicht bemerkenswert, dass ihr Nachname Feuer ist, aus dem der Teufel erschaffen wurde? Es ist dann schon sehr erstaunlich , wenn man sieht , dass ihr Vorgehen genau die Gleiche ist, wie die des Teufels. Er handelte auch arrogant und grossmütig seinem Herrn gegenüber und sie meinen nun dass der Schöpfer nicht in der Lage war diese Religion durch seinen Propheten Muhammad s.a.v. Zu offenbaren und erfinden diesen nun völlig neu? Dafür wird ihre Kraft nicht reichen, aber dennoch haben Sie noch die Möglichkeit Reue zu zeigen und um Vergebung zu bitten, bevor noch das y in Ihrem Namen vollends zu einem t mutiert.
Hasan Aslan

Der Sheytan hat sich einmal im Himmel geschlagen, und er wurde aus dem Himmel verbannt. Möge der Fluch Gottes über sie kommen. Selbst eine christliche Frau kann dich nicht mehr respektieren.
Süleman Akbayrak (Original auf türkisch)

Ihnen brennt der Helm Frau Sheytan Ates.
Ali Bzhihatlov

Anmerkung: „Sheytan“ – „Satan“ ist die arabische Bezeichnung des Teufels. –

Das ganze Prinzip ist eine übelste Freiheit! Der Islam hat keine Reformation nötig, sondern as begrenzte denken derer, die Angst haben und ihn nicht verstehen wollen.
Karima Darraz

Wenn man die Bz liest und im letzten Satz dann steht das seytan Ates gleichzeitig ein Buch auf dem Markt bringt , bedeutet das Gift ates nur um Aufmerksamkeit und Promo für Ihren drecks Buch zu erlangen , eine Moschee zu öffnen mit einer Mischung von Männern und Frauen ohne Kopftuch das Gebet zu verrichten , dass ist etwas sehr schönes für die Medien , dieses Stück Scheisse ates wird jetzt die nächsten Tagen und Wochen überall im Fernsehen zu sehen sein und Gesprächsthema Nummer 1 , und das nur auf den Rücken von islam ! Es reicht doch langsam diese verfluchten wollen Aufmerksamkeit Erlangen und das in dem sie uns muslime nur provozieren
Frank Lucas

als gläubige praktizierende Frau die ihre Aura und Scharm hüten für unseren Schöpfer als gottesdienstliche Handlung… Kann ich sagen ich möchte und brauche keine so eine „moschee“ wenn es.als Gotteshaus gesehen wird.. Wo Menschen die Muslime nachahmen dann soll es so sein. Und gern akzeptiert werden damit die nicht muslimischen und „liberalen muslime“ die es angeblich so viele gibt endlich ruhig gestellt sind. Leider möchte ich nicht neben einem Mann beten ausser neben meinem eigenen. Und kein gläubiger gottesfürchtiger Muslim möchte neben einer Muslima beten das hat was.mit Gottesfurcht und Demut dem Schöpfer gegenüber zu tun und nicht an mangelnden Respekt dem anderen Geschlecht . Mann möchte nicht von einem schönen Frauen gesäss abgelenkt werden beim Gebet. Da geht es darum sich mit dem Schöpfer zu unterhalten und nicht dazu verführt werden auf die Frau/Mann neben sich oder vor sich zu achten. Warum verstehen das liberale emanzipierte Menschen nicht? möge Gott die Menschen rechtleiten und ihre den wahren Islam (ergebenheit gottes ) wieder nahe bringen. amin viele gläubige praktizierende Muslime sehen das als Hohn und blasphemie … Und ein weiterer weg die Religion Gottes .. Den Islam zu ( arabisch die Hingabe Gottes ) zu defamieren. Das Judentum und das Christentum hatten ursprünglich auch den Ansatz das nur Gott angebetet werden darf bevor sie reformiert wurden. Der Islam braucht nicht reformiert werden weil dann ist das der Untergang. Aber ich denke das ist Grad gewünscht von den Mächten der Welt. Daran arbeiten die ja schon mindestens seit dem Insider Job am 11.09. möge Allah die Menschen rechtleiten und ihnen die Wahrheit offen darlegen amin
gott sagt dazu im elden Quran Sure 9 die Reue Vers 107. Und (es) gibt (auch) diejenigen, die sich eine Gebetsstätte genommen haben in der Absicht der Schädigung und aus Unglauben und zur Spaltung der Gläubigen und zur Beobachtung für denjenigen, der zuvor gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg geführt hat. Sie werden ganz gewiß schwören: „Wir haben nur das Beste gewollt.“ Doch Allah bezeugt, daß sie fürwahr Lügner sind.

Har Shika

traurig das so etwas genehmigt wird, wenn du auch nur ansatzweise Ahnung vom Islam hättest, wüsstest du das, dass was du vor hast nicht möglich ist, kein menschliches Wesen hat das recht den Islam zu verändern, der Islam ist perfekt, nur die Menschen nicht, ich hoffe das dieses Vorhaben gestoppt wird und das die gebaute mosche von richtigen Muslimen übernommen wird Amin amin amin.
(Davit Shaqiri Auzubillah

Anmerkung: Jenes „amin“ ist die arabische Version des „Amen“. –

Das hat mit dem Islam in keiner Weise was zu tun. Hier wird nur versucht den Glauben zu spalten. Islamische Regeln werden ignoriert und es wird versucht den Islam als schlecht, ungeeignet und extrem darzustellen. Außerdem liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen können Sie Moscheen besuchen gehen, dazu bedarf es keiner „Moschee“, die mit dem Glauben des Propheten Muhammed nichts zu tun hat.
Qais Smadi

wer versucht den islam zu verändern hatte immer ein fatales ende gehabt
Yasin Kasirga

Meine liebe Brüder und Schwestern. Im Islam gibt es kein Zwang aber dafür gibt es nach dem Tot eine Gewaltige Strafe von Allah wenn mann nicht nach Quran und Sunnah gelebt hat Also nach den Gesetzen Allahs.
Mohammed Ibn Salih Laura Hanses

was sie tut gehört nicht zum Islam !!!! Die Leute verlieren hier nix ! Im Gegenteil ! Haben sie mal eine Moschee gesehen wo Frauen und Männer zusammenbeten ? Ohne Kopftuch ? Es gibt klare Regel im Islam das sind Allahs Wörter und dann kommt „irgendeine“ die allahs Wörter verdreht ! Aber der Tag wird kommen wenn sie vor Allah steht ! Wo sie dann landet !
Medfiyya Sam

diese KACK-GEBETSSTÄTTE ist eine beleidigung für jeden muslimen! wir werden unsere religion von EURES GLEICHEN SCHARLATANEN nicht verfälschen lassen!!! sie ist ein SCHARLATAN und eine klassische Religionsverfälscherin! Aber über solche Abtrünnigen gibt es klare Ansagen sowohl im Koran als auch in den Hadithen! das schlimme ist, das dieses scharlatan gesindel es noch moschee nennt! nenn es doch tempel du fot….e! das ist deine eigene religion du nu…e!
Tayfur Altintop

Anmerkung: Koran und Hadithe sehen für „Abtrünnige“ die (irdische) Todesstrafe vor. –

Frau Ates möge Allah swt sie rechtleiten oder vernichten Sie sind ein Munafeq und ein munafeq brennt in der tiefsten der Hölle.
Lemar Muhammad Niazi

Anmerkung: „munafeq“ (korrekt: munafiq, pl.: munafiqun) bezeichnet im Islam einen religiösen Heuchler – jemanden, der sich als Muslim gibt, aber im Inneren immer noch „Ungläubiger“ (Kuffar) ist. Munafiqun stehen noch unter der Stufe jener „Ungläubigen“, die sich offen zu ihrem „Unglauben“ bekennen. Laut Sure 004.145 befinden sie sich auf der untersten Ebene des Höllenfeuers und es gibt nichts und niemanden, der sie erretten könnte.

Hast du keine Angst vor Allah und vor dem Quran das du die Gesetze Allahs Veränderst und Allah gegenüber kein Respekt hast. Wo hast du bitte Im Islam gesehen das mann Ohne Kopftuch beten darf und wie ich sehe beten alle hinter dir als währst du Imam oder Sheik. Möge Allah dich Rechtleiten
Mohammed Ibn Salih

Du ehrenlose hör auf den islam zu spalten und Muslime zu provozieren
Junayd Al-almani

ich sage das an einem Tag an Ramadan. Hoffentlich sei heute die Nacht von Kadr und gott soll all meine Wünsche erhören. Möge allah dein Leben am Ende so nehmen, wie kein anderer auf dieser Welt! Du bist das größte Abschaum, Elend, Drecksstück auf Erden. Ihr werdet es nicht schaffen, VERSTEHT DAS ENDLICH!
Onur Albayrak

Anmerkung: Die Nacht des Kadr ist im islamischen Verständnis jene Nacht, in der der Gesandte Allahs herabstieg, um den Koran zu verkünden. Sie gilt als Nacht der Erleuchtung – und als eine Nacht, in der die Wünsche der Gläubigen einen besonderen Zugang zu Allah haben. Onur Albayrak sagt daher, dass er Ates den übelsten aller vorstellbaren Tode wünscht – und er hofft, dass dieser Wunsch, vorgetragen in der Kadr-Nacht, von Allah vorrangig beachtet und umgesetzt werde. –

Wieso haben Gläubige noch nie versucht eine Kirche zu gründen und ihre Regeln zu ändern? Wieso? Wir akzeptieren doch eure Religion und reden sie nie schlecht. Wir googlen nicht Stundenlang im Internet nach eurer Religion um sie dann im Internet schlecht zu machen. Solche Videos existieren nicht im Netz.
Aber Nein, alles ist perfekt außer der islam oder wie??. Was wollt ihr da versuchen? Ihr seid ständig am kritisieren und angeblich hat jeder mal den koran gelesen um zu urteilen. Wenn wir muslime angeblich falsch liegen dann lasst und gefälligst falsch liegen, aber ändert nicht UNSERE REGELN. Das ist so traurig. Das ist richtig traurig. Das hätte ich mir niemals im Schlaf ausmalen können dass es sowas mal geben wird. Möge Allah euch allen eure gerechte Strafe geben. Amin
Wer hat euch alle ‚verarscht‘? Angeblich liberale Moschee, hast du das im Schlaf erfunden oder wie? Wenn du den islam nicht akzeptierst wie er ist, dann trete aus oder such dir andere Hobbys die du ausüben kannst anstatt den islam falsch zu ändern. Sowas habe ich noch nie gehört. Ich habe so eine Wut auf diese Frau, die sowas veröffentlicht. Mir fehlen echt die Worte. Aber ich sag dir eins: du wirst nicht viele Anhänger dazu bekommen. Die islamstarken werden sich schon nicht auf dich einlassen meine süße. bitte Wein dann nicht in der Öffentlichkeit

Nour El Ain Sayeh

Anmerkung: Nour El Ain Saleh geht davon aus, dass die Moschee von „Ungläubigen“ oder „Munafiqun“ gegründet wurde, um dem Islam zu schaden.

Die Kuffar möchten Allahs Religion ändern und sie planen Tag und Nacht, wie Allah in der Sure 34 Vers 33 erwähnt. Zudem plant man den Islam zu zerstören und zwar von innen. Deshalb sollte jeder von uns sein bestes geben um gegen sowas anzugehen, denn wir sind verantwortlich.  … #ScheissEeyranAtes
Ramadan El-Hajj Ismailat

Anmerkung: „Kuffar“ (sing.: kafir) ist die beleidigende Bezeichnung für „Ungläubige“ – also alle, die sich nicht zum Islam bekennen. –

Jetzt gerade sehe ich den Beitrag bei Stern Tv und bin dermaßen geschockt und wütend .. das man so etwas „Moschee“ nennt und sich als MOSLEM ausgibt !!!! Das ist unverschämt und allen anderen einfach nur respektlos gegenüber !! Den Islam versuchen in den dreckig zu ziehen und dabei null Ahnung vom Islam zu haben !!! Beten ohne Kopftuch ? Ach ich könnte dir soviel aufzählen , aber NICHTS von dem was sie tun hast auch nur annähernd was mit dem Islam zutun Frau Ates!! Allah ist groß und sie werden ihre gerechte Strafe kriegen .. das ist beleidigend was sie da machen !!! Allein zu behaupten das sie Moslem sind und nur Islam zu modernisieren !! Seit wann wird sowas was sie da tun im Islam vertreten ??? Ich bitte Sie einfach , mit allem Respekt , das was sie tun nicht mit dem Islam zu verbinden !!! Das ist beleidigend und unverschämt das kann ich nur mehrmals wiederholen !! Deshalb hoffe ich sie lesen diesen Kommentar und jemand klärt sie endlich auf und lehrt sie was es heißt Moslem zu sein und was für Pflichten man hat !!! Möge Allah Sie zum RICHTIGEN Weg leiten
Madina Om

LEGO-ISLAM – Islam zum Basteln. Version Germany 1.0 +++ Die Fetö-Anhängerin Seyran Ateş scheint viel gefährlicher zu sein als manche sich gedacht hat. Sie höhlt gerade den Islam aus +++ Die Fetö-Anhängerin Seyran Ateş möchte den Islam, im Auftrag der amerikanischen Regierung, neu definieren. Eine bekennende Terroristen-Sympathisantin möchte, genau wie es mit dem Christentum gemacht wurde, eine Religion nach den Ansichten der Atheisten und Zionisten umstrukturieren, um somit den Islam und Muslime gefügig, freizügig, liberal und gleichgültig zu machen. Sie selber kennt den Islam nicht, lehnt das Kopftuch ab, verurteilt in jeder Plattform den Islam und wird von Deutschland wie die Botschafterin der Gülen Terrororganisation hofiert. Wir verurteilen die Haltung Deutschlands und ihre Sympathie gegenüber Terroristen. Niemand wird es schaffen den Islam neu zu definieren und erst recht nicht Terrororganisationen wie die Fetö oder Daesh (IS) ! Der Koran hat schon vor 1400 Jahren uns genau davor gewarnt. Umso mehr müssen wir unseren Glauben festigen und uns wieder als eine Ummah geschlossen gegen solche Islam-Gegner aussprechen sowie jeden darüber aufklären. Das ist nicht der Islam, wollen Christen uns lehren wie wir unseren glauben zu leben haben das können die sich in die harre schmieren. Sie verstehen es einfach nicht es wird keine Reformation im Islam geben, was Sünde ist bleibt Sünde und was erlaubt ist ist halt erlaubt. Wir brauchen keinen zweiten Luther was Muslime brauchen ist Einigkeit im Glauben und keine Erneuerung bzw. Veränderung
Tusem Kangal

Anmerkung: „Fetö“ ist das erdoganische Kürzel für die Bewegung seines früheren Weggefährten Fetullah Gülen, der von der türkischen Regierung als Terrorist gebrandmarkt wird.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 52 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Moslems mischen sich ja auch nicht in.unserer Religion ein

Das ist doch sehr erhellend, wenn die Anhäger des Islam solches und noch schlimmeres äußern. Somit reift möglicherweise bei noch mehr Menschen der freien Welt die Erkenntnis, dieser faschistoide Islam ist nicht reformierbar und hält in seinem Weltherrschaftsanspruch lediglich Unterwerfung oder Tod bereit, je stärker sie diesen tolerieren, also erdulden.

Ganz richtig.
Saudi-Arabien bietet sehr viel Platz zum Ausleben der Scharia. Warum gehen die Rückwärtsgewandten nicht dahin? Was zum Geier wollen die ausgerechnet bei uns? Hier finden sie doch nur diese dekadente Freiheit und Gleichheit von Mann und Frau. Oder stecken noch andere Absichten dahinter?

Wie gehen wir jetzt mit der Situation um? Wenn der Staat und die Politik sich einerseits weigern, seine Bürger zu schützen bzw. deren Werte und Grundrechte zu verteidigen und andererseits Millionen von Menschen muslimischen Glaubens ins Land holen, ohne zu wissen wer da kommt und ohne Registrierung, dann müsste allen bei diesen Kommentaren klar sein, dass hier der gesellschaftliche Konsenz und die Sicherheit für alle (auch die Zuwanderer) leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird. Aus gut gemeint wird mal wieder schlecht gemacht und am Ende, wenn die Menschen im Land durchdrehen und ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen, dann will… Mehr

Das gilt nur für „die, die schon länger hier leben“ – so, wie alle anderen Gesetze auch.

Er bringt es auf den Punkt:

„Außerdem liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen können Sie Moscheen
besuchen gehen, dazu bedarf es keiner „Moschee“, die mit dem Glauben des
Propheten Muhammed nichts zu tun hat.“

Genau: Liberal zu sein hat NICHTS mit dem „Glauben des
Propheten Muhammed“ zu tun. Warum ausgerechnet Linke und Grüne diese reaktionäre Hassideologie in Deutschland etablieren wollen, wo sie und ihre Lebensweisen das erste Opfer dieser Ideologie sein werden, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

Ich möchte noch ergänzen: Der Islam ist eine faschistische, hochpolitische Ideologie und muss von rechtswegen als nicht mit dem GG vereinbar verboten werden. Heute könnten wir das noch durchsetzen. Die Auseinandersetzung werden wir sowieso führen müssen. Die Frage ist, ob wir sie nach unseren Gesetzen führen, solange wir noch die Mehrheit in diesem Land haben. Oder ob wir aus Feigheit solange warten, bis wir wegen der dann verlorenen Mehrheit nicht mehr nach unseren Gesetzen handeln können sondern das ganze nach Faustrecht auf der Strasse ausgetragen wird. Erdogahn und andere sagen es uns doch schon offen ins Gesicht: „Wir werden Euch… Mehr

Aber wenn man selbst davon betroffen ist, sieht die Sache anders aus.

Nach der Hälfte habe ich aufgehört, ich kann nur ein gewisses Mass an Dummheit und Fanatismus ertragen.Allen ist gemein,dass doch gewisse Mängel in der deutschen Grammatik bestehen.Wenn ich mehr sage, kann TE mich nicht freischalten, wofür ich dann auch Verständnis hätte.
PS: Frau Ate ist mutig und sie hat einen ersten Schritt auf einem sehr,sehr langen Weg gemacht.

Wenn man die im Artikel aufgelisteten Kommentare so liest, kann man nur zu zwei Schlüssen kommen: 1. Der konservative Teil der islamischen Welt ist sich nicht darüber bewusst, dass eine wörtliche Auslegung des Korans die Integration der Muslime in die vielfältige Weltgemeinschaft komplett verhindert, oder: 2. Der konservative Teil der islamischen Welt ist sich dieses Faktums sehr wohl bewusst und strebt die Weltherrschaft an. An Punkt 1 lässt sich arbeiten, Punkt 2 ist ein völlig aussichtsloses Unterfangen. Die islamische Welt muss sich entscheiden: Entweder Anpassung oder Separation. Die islamische Weltherrschaft wird es nicht geben, denn der Westen fährt mit der… Mehr
wpDiscuz