Die CSU im Zugzwang

Frau Merkel will auch noch die letzten Abweichler im schwarz-rot-grün-rot-(gelben) Lager auf Linie bringen.

Getty Images

Robin Alexander ist in der Regel gut informiert. Ich nehme daher mal an, dass seine Nachricht stimmt: „Merkel hat entschieden, dass Maaßen gehen muss“: „Dies hat Merkel führenden Mitgliedern ihrer Koalition am Wochenende in Telefonaten signalisiert. Die Ablösung des Geheimdienstchefs soll in jedem Fall erfolgen, unabhängig davon, wie sich der als Dienstherr primär zuständige Innenminister Horst Seehofer (CSU) dazu stellt.“

Damit entschiede sich Frau Merkel in Wahrheit nicht gegen Maaßen, sondern für eine möglichst krachende Niederlage der CSU bei der bayrischen Landtagswahl. Frau Merkel will auch noch die letzten Abweichler im schwarz-rot-grün-rot-(gelben) Lager auf Linie bringen.

Der CSU bleibt nur eine Möglichkeit, diese unvermeidliche Niederlage in Grenzen zu halten, sie müsste die GroKo verlassen mit dem Rücktritt aller CSU-Bundesminister.

Dass Seehofer selbst und erst recht die anderen CSUler im Bundeskabinett dazu die Kraft finden, bezweifle ich. Aber in der Politik sagt man zwei Worte besser nie: nie und immer.

Seehofer hat die Wahl, die CSU hat die Wahl. Ergreift sie die Chance nicht, ist die nächste bayrische Landesregierung Schwarzgrün. Und die CSU der im mehrfachen Sinne letzte Landesverband der CDU.

Was das für die Landtagswahl in Hessen bedeutet und für die kommenden in den neuen Bundesländern sowie die quasi-Bundestagswahl zum EU-Parlament, hat Frau Merkel nicht bedacht. Sie spielt Schach immer nur mit dem Blick auf den jetzt bevorstehenden Zug, keinen Schritt weiter.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 379 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Maaßen wird gehen müssen und damit wird wiedermal deutlich, dass Merkel führungsschwach, konzeptlos ist, aber mit allen Mitteln ihren engstirnigen Horizont verteidigt. Seehofer wird wie üblich den rückgratlosen Befehlsempfänger darstellen, die 15 % Partei SPD darf kurzfristig jubeln. Merkel wird es auch leicht gemacht, von ihrer degenerierten CDU, also den 1000 rückgratlosen Dauerklatschern , ist kein Widerstand zu erwarten. Seehofer und die CSU werden diese Schmierenkomödie als die großen Verlierer erleben. Zu einer Koalitionsaussage mit der AfD reicht das Format nicht. Die Grünen, Merkels Lieblinge, werden zusammen mit der Schrumpf SPD die CSU in die Bedeutungslosigkeit schicken. Facit: Seehofer ist… Mehr

Ich vermute, Merkel hat bei ihrem Schachspiel den „Endsieg“ im Blick: Verbot der AfD bis zur regulären nächsten Bundestagswahl 2021, vorbereitet durch einen willfährigen Verfassungsschutzchef. Verluste in bis dahin anstehenden Landtags- oder Europa-Wahlen nimmt sie dafür in Kauf. Und 2021 hätte der Wähler dann dieselbe Wahl wie der Wähler in der DDR. Fehlt nur noch die Mauer um Deutschland, damit sich die Leistungsträger nicht der Finanzierung des Systems Merkel durch Abwanderung entziehen können.

Wundert mich, dass nicht mehr Kommentatoren genau dieses vermuten: ist die AfD erst mal verboten, gibt es kein entrinnen mehr, und um dies zu erreichen, braucht es zwingend einen willfährigen Verfassungsschutz.
Angesichts der Geschichte Deutschlands ab 1930 ist dieses Szenario absolut wahrscheinlich, und ebenso wahrscheinlich ist, dass die Mehrzahl der Deutschen der neuen Führerin weiterhin (oder erst recht) folgenwird.

Eine Mauer wird es nicht geben, ein solches Bauwerk könnte ja die Zuwanderung erschweren.

Sie haben den wahren Grund dieser lächerlichen Aktion genau erkannt!! Genau darum geht es und genau deshalb drängen Merkel und diese Nahles auf die Entlassung von Maassen.

Frau Merkel wird sehr häufig völlig unterschätzt.Sie fährt eine langfristige Strategie -von anderen gesteuert – die die Zerstörung germanys als Ziel hat.

Gestern in der Sendung von Anne Will bemerkte ich ebenfalls die „Passivität“ von Herrn Harbeck. Die heutige Kulumne von Herr Peatow bestätigte meine Einschätzung. Bei den Newstickern heute Mittag über die Informationen der Welt über die Telefonate von Frau Merkel hinsichtlich der Kausa Maassen am Wochenende, ging mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass Herr Harbeck nicht an Wahlkampfmüdigkeit litt, sondern weil er sich innerlich mit der Agenda eines neuen Koalitionsvertrages beschäftigt hat und sich so als kommoder Verhandlungsführer präsentieren wollte. Schon spannende Zeiten – das Hamsterrad dreht sich immer schneller. Mal sehen, wer als erster rausfliegt. Aber wahrscheinlich… Mehr
Maaßen hat sich also in die Politik eingemischt und soll deswegen entlassen werden. Politik bedeutet demnach, daß Tatsachen und Ereignisse nicht mehr objektiv bewertet und recherchiert werden, sondern es den Herrschenden obliegt, was überhaupt eine Tatsache ist. Es ist wie bei Gender: Fakten und Tatsachen sind nur soziale Konstrukte, die dekonstruiert werden müssen. Dahinter stecken die steuerzahlenden bösen weißen Männer. Wir sind im Tollhaus, wir Wessies müßen auch endlich den Hintern hochkriegen. Man stelle sich vor, Strauß wäre noch CSU Vorsitzender und die FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda Kanzlerin. Über die gibt es keinerlei Akten, obwohl sie in Moskau… Mehr

Pssst – Merkel hat gar nicht in Moskau studiert, es gab nur einen kurzen Aufenthalt nachdem sie irgendeinen Wettbewerb gewonnen hatte. Doch grundsätzlich haben Sie recht, die Frau war mit Haut und Haar ins DDR-Stasi System verstrickt. Eine Akte über sie muss es beim Fleiß der Stasi gegeben haben – geschreddert?

Merkel denkt sehr weit voraus. Sie sieht sich als Vollstreckerin von Trends der Globalisierung, die sie für alternativlos hält: Auflösung der Nationalstaaten, Transfer der Souveränität in Brüsseler Gremien, heterogene Einwanderungszone Europa. Unter diesen wahrlich historischen Perspektiven ist für sie die CSU nur noch ein Störfaktor und die CDU als Karriereverein kalkulierbar. Hauptstützen sind für Merkel SPD und Grüne. Dass die AfD bei diesem knallharten Kurs auf 25 % anwächst, macht ihr nichts aus, im Gegenteil. Die AfD dient als Popanz, um die unter den Migrationskrisen leidenden Leute bei der Regierungsstange zu halten. Wird die AfD noch stärker, holt man die… Mehr
Wenn Merkel das wieder vollkommen rücksichtslos durchzieht, wie so viele Male zuvor, wird das ihr Ende sein. Was strategisch von ihr überhaupt nicht bedacht wird, ist die Tatsache, dass langfristig nicht etwa das linke Spektrum von ihrer Aktivität profitiert, sondern nur und ausschließlich das rechte. Bei der sich zusehends aufheizenden Stimmung wird das rechte Spektrum ab einem gewissen Punkt genau das tun, was man ihm derzeit fälschlicherweise vorwirft: Die Demokratie beiseite schieben. Und in dem Falle wäre es nicht einmal verwerflich, geschweige denn nicht durch Recht und Gesetz gedeckt: GG Artikel 20(4) steht immer noch im Raum. Bis zu dem… Mehr
ein gutes Wahlergebnis der CSU in Bayern würde Merkels Position in den eigenen Reihen schwächen. Dagegen könnte ein schlechtes Abschneiden der CSU sie sogar stärken, da sie immer behaupten könne, das läge am „Rechtsruck“ der CSU. Das Wissen darum mag Merkel nicht haben, aber ihre Berater haben es. Es geht letzten Endes für sie weder um Maaßen noch um die Wünsche der Grünen, dass sind nur Randerscheinungen des gleichen Vorfalls. Es geht ihr darum ihre Macht zu erhalten und die CSU klein zu kriegen. Ich wünsche ihr, dass die CSU die Koalition platzen läßt, dann ist sie die Dumme. Aber… Mehr
Was ist nun zu tun? Wenn Seehofer ein Mann ist,dann steht er zu seinem Wort : Volles Vertrauen,und erteilt der Tante Merkel und Nahles eine klare Absage.Ich ließe mich nicht von so zwei ***** vorführen,noch nicht einmal wenn die hübsch wären,was aber bei beiden nicht zutrifft! Nein Horst,sei ein Mann,tret den beiden Schönheiten morgen ordentlich vors Schienbein,ziehe alle Minister zurück,und lass die ***** sitzen!! Es werden zwar sofort die Grünen einspringen,aber nur aus staatspolitischer Verantwortung für ein System,dem Sie das verecken wünschen,oder das Sie als Stück **** betrachten! Vielleicht springt ja Lindner auch noch dazu,dann wird er und Kubicki doch… Mehr