Corona-Update zum Morgen des 22. März: statistische Schummelei oder greifen Maßnahmen?

Nordrhein-Westfalen überholt Baden-Württemberg und ist nun wieder auf Platz Zwei der Erkrankten pro Hunderttausend. Die Zahl der Neuerkrankten bricht ein: doch warum? In der Slowakei reagiert die neue Regierung auf die Pandemie und in Bayern eilen Schnapsbrenner den Krankenhäusern zur Hilfe.

imago Images/Lichtgut
Im Labor des Stuttgarter Klinikums werden SARS Tests durchgeführt.
Erste Anzeichen für eine Beruhigung oder die Ruhe vor dem Sturm? In Deutschland sind mittlerweile 22.142 Personen als Corona-erkrankt gemeldet (Johns Hopkins Universität: 21.828). Gestern waren es 19.442. Damit wurden 2.700 neu gemeldet; doch gestern wurden auch 4.400 Personen neu Corona-positiv getestet. Auf den ersten Blick scheint dies wie eine massive Verbesserung der Lage, denn es sieht so aus, als würden die Neuerkrankungen sinken. Wie haltbar diese Zahl jedoch ist, ist nicht klar. Viele Bundesländer kommen mit dem Testen nicht mehr hinterher, getestet wir nur, wer aus einem Risikogebiet eingereist ist (Deutschland zählt anscheinend nicht dazu), Kontakt mit einem bestätigten Fall hatte oder zu einer systemrelevanten Gruppe gehört.

Es ist eine Anordnung wie aus Schilda: Um sich testen zu lassen, muss man Kontakt zu einem Positiv-Getesteten gehabt haben, aber wie soll man das wissen, wer an Corona erkrankt ist, wenn niemand getestet wird? So sinken die Zahlen – statistisch.

Insofern ist es fragwürdig, wenn von einem Tag auf den anderen weniger Personen als erkrankt gemeldet werden. Werden weniger krank oder wurde die getestete Gruppe einfach nur so weit eingeschränkt, dass eine statistische Verbesserung vorliegt? Das ist schwer einzuschätzen. Sollten jedoch in den kommenden Tagen die Zahlen der Neuinfektionen wieder steigen, so ist dies ein Hinweis auf letzteres: es werden nicht weniger Menschen krank, sondern es wurde nur die Dunkelziffer vergrößert.

Nachtrag: Es wird nun klar warum die Zahlen zusammenbrechen. Aufgrunnd des Wochendes aktaulisieren einige Gemeinden ihre gemeldeten Fallzahen nicht, deswegen werden auch weniger Neuerkrankungen gemeldet. Selbst eine Pandemie ist in deutschen Amtsstuben kein Grund Samstags auch zu arbeiten.

In Deutschland sind nun 26,6 Personen pro Hunderttausend als Erkrankt gemeldet. Hamburg führt mit 41,7 pro Hunderttausend die Statistik weiterhin an (gestern: 36,1 / HT), wieder dicht gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 37,6 / HT (gestern: 32,0 / HT). Baden-Württemberg fällt auf platz drei mit 34,5 / HT (gestern: 33,1 / HT).

Ein Blick in die Fallzahlen der Bundesländer offenbart Interessantes. In Hamburg steigen die Fallzahlen fast ungebremst an, ebenso in Nordrhein-Westfalen. Die neuen Länder liegen in der Statistik weit unter dem Durchschnitt. Das lässt sich mit dem dort relativ späten Ankommen des Virus und der geringeren Bevölkerungsdichte erklären.

In einigen Bundesländern flachen die Kurven seit dem 20. März plötzlich ab. Besonders offensichtlich ist dies in Baden-Württemberg (rote Strich-Punkt-Linie) und Hessen (türkis gestrichelt). Zeigen dort die Eindämmungsmaßnahmen Wirkung oder werden dort die oben beschriebenen statistischen Schummeleien vorgenommen?

Die orange Linie repräsentiert das Saarland, in dem – ähnlich wie in Bayern – die Landesregierungen schon früh sehr weitreichende Maßnahmen ergriff. Das langsame Abflachen dieser Linie ist ein Hinweis, dass die Maßnahmen langsam Wirkung zeigen. Auch dass Bayern (blau gestrichelt) immer noch sehr nah am Bundesdurchschnitt liegt, obwohl das Coronavirus dort zu allererst ankam, ist auch ein Hinweis auf die Effektivität der dortigen Maßnahmen.

Die Aussage, dass die Grenzen und Flughäfen geschlossen seien, wird immer wieder Lügen gestraft. So berichtet ein Ägyptenreisender, das nach seiner Ankunft am Hamburger Flughafen seine Gesundheit nicht kontrolliert wurde. Nicht einmal nach seinem Gesundheitszustand wurde er gefragt. Besonders brisant: Das RKI stuft Ägypten sein dem 21. März als Risikogebiet ein.

Nicht nur deutsche Textilfirmen tragen zum Kampf gegen Corona bei: Laut Bayrischem Rundfunk beliefern Bayrische Schnapsbrennereien Krankenhäuser und Apotheken mit ihren Vorräten an Neutralalkohol, der eigentlich für die Herstellung von diversen Spirituosen vorgesehen war. Doch mit 96-prozentigem Schnaps lassen sich nicht nur Leber und Nieren herausfordern, sondern auch Krankheitserreger bekämpfen.

Das Corona-Virus bringt auch ganz neue Stilblüten hervor: In der Slowakei wird die neue Regierung vereidigt; man trägt Anzug, Kostüm, Krawatte und Schutzmaske.

Dieser Artikel wurde am 22. März mit neuen Informationen des RKI aktualisiert. Samstags wurden die Fallzahlen in weiten Teilen Deutschlands nicht aktualisiert, daher auch das scheinbare Einbrechen der Neuerkrankungen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 112 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

112 Kommentare auf "Corona-Update zum Morgen des 22. März: statistische Schummelei oder greifen Maßnahmen?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Hier habe ich auf Englisch eine interessante Datenanalyse zu den Coronapatienten in Italien. Es kommt vom dortigen ISS-Institut:

Characteristics of COVID-19 patients dying in ItalyReport based on available data on March 20th, 2020

https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_20_marzo_eng.pdf

Quelle, die auf die obige Detailanalyse verweist:

https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/sars-cov-2-decessi-italia

Die jährliche Sterblichkeit in Italien liegt bei 10.5 pro 1000 Einwohner.
Italien hat 60 Mio. Einwohner.
Das ergibt durchschnittlich über 1700 Tote pro Tag.

Bis zu 50% der CoV-Testungen zeigen falsch positiv an.

Norditalien hat einen über durchschnittlich hohen Anteil an Chinesen.

Bitte diese Tatsachen immer mit den kursierenden Zahlen abgleichen.

siehe auch:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29064347

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31401203

Man hört der Corona-Test soll nicht sicher sein. Es gäbe eine hohe Zahl an falsch positiven Ergebnissen? Es gibt im Netz auch viel Kritik zur allgemeinen Hysterie.

Ja es gibt 2 verschiedene Tests, die angewandt werden. Der eine ist nur 80% und der andere 60% zuverlässig. Also flutschen viele Fälle durch und werden gar nicht erkannt…

Ja das habe ich hier ( Österreich) auch im TV gesehen. Ein Internist meinte Fehlerrate liege be ca. 60%…. Weiß nicht, ob das so stimmt….

Die Unzuverlässigkeit der aktuellen Testverfahren wird auch hier vom Virologen Prof. Drosten eingeräumt: … ZEIT ONLINE: Werden wir bald Tests haben, die schneller sind als die jetzigen? Drosten: Einige sind schon kommerziell verfügbar, das sind meist solche, die Antikörper nachweisen. Sie haben wahrscheinlich eine sehr variable Qualität. Und sie schlagen erst nach zehn Tagen an, denn erst dann haben die Patienten Antikörper gebildet. In den ersten zehn Tagen sind diese Tests sozusagen blind. Da wird man warten müssen, bis Antigentests entwickelt sind, die direkt ein Virusprotein nachweisen. Das kann man sich vom Format her vorstellen wie einen Schwangerschaftstest – und… Mehr
Sich selber auf Schulter zu klopfen, deutet darauf, dass leistungsschwache Personen in der Regierung sitzen. Nur sitzen. Täuschen sie vor, das nichts von Realitäten zu wissen. Sta(si)-tistiker können perfekt Synthesen mit falschen Komponenten erstellen, was nur Schaden bringt. Ständige Lügen und Vertuschung der Fakten. Im XXI Jh. halten uns blind, unzivilisiert, rückständig. Vorschläge von anderen meisterlich kopieren, die schon zeitgemäß verlangt waren, haben Priorität. Über Versagen in aller Richtungen dieser Regierung wird ringsum gesprochen. Spahn vor kurzer Zeit alles so rosig dargestellt, dass zum ersten Mal habe ich wie ein Idiot ihm geglaubt. Hat er an nächster Familie gedacht? weil… Mehr
Werter Herr Tichy, ich bewundere Ihren Mut den Statistik-Wahnsinn irgendwie einzunorden! Wichtig wäre auch zu wissen, wie viele Tests wurden wann wo gemacht? Gab es größere Zunahmen der Tests innerhalb der letzten Tage. Mein Gedankengang ist der, ob „nur“ mehr der vermuteten 90 prozentigen Dunkelziffer aufgedeckt wurde oder ob bei absolut gleichbleibender Vorgehensweise (eigentlich nicht denkbar) ein Anstieg ziemlich exakt dargestellt werden kann? Wenn es stimmt, wie hier im Forum behauptet, dass noch nicht einmal wie angeblich in Italien die verdächtigen Todesfälle post mortem nach Corona getestet werden, dann wird es ganz schwierig eine seriöse Vergleichbarkeit festzustellen. Das wäre ein… Mehr

Das die neuerkrankten weniger werden ist mir auch aufgefallen. Warten wir Dienstag ab.

Fakt scheint doch zu sein, dass die beiden letzten Grippewellen heftig waren, sowohl vom Krankheitseffekt her, wie auch von den Zahlen her. 25.000 Tote in Deutschland waren kein Problem? Jedenfalls lief alles weiter. Nun aber herrscht große Aufregung- bei gleichzeitiger Untätigkeit. Oder wie ist es anders zu verstehen, dass in Frankfurt noch Flüge aus Irak, Iran, China landen dürfen und Fluggäste unkontrolliert einreisen? Maas verschenkte Tonnen von Hilfsmaterial an China, nun auch an Italien, derweil es im Land an allem fehlt. Ich sehe Bilder aus Afghanistan mit Menschen mit perfekten Atemschutzmasken, während hier Ärzte mit Staubmasken rumlaufen. Es liegen keine… Mehr

Die Grippe ist im Prinzip eine Erkältungskrankheit, die von selbst verschwindet, wenn der Frühling gekommen ist. Das sich das Coronavirus auch durch den Frühling vertreiben lässt, wage ich zu bezweifeln.

Gebannt und zitternd vor Angst und Schrecken starrt das ganze Vol…, ähm alle die sich innerhalb der nicht vorhandenen Staatsgrenzen befinden, auf das Kanzelamt, das heute nach dem geplanten Obrigkeitssymposium durch die allseits bekannten Missionare verkünden lassen wird, ob denn der brav-bräsige Michel morgen noch sein Häusle verlassen darf ohne daß ihn der Blockwart zurück an den Resopaltisch in der Küche pfeift.
Ruhe ist die erste Bürgerpflicht, und wenn das ganze Land dabei den Bach runtergeht!

Die in den USA bekannte Bürgerrechtlerin und Bloggerin Amazing Polly weist nach, dass es Kräfte im globalistischen Establishment gibt, die schon früher mit anderen Viren und Krankheiten ein riesen Geschäftsmodell entwickelt haben. Wir haben es hier mit korrupten Strukturen zu tun. Es geht da um Milliardensummen. Diese Machtkartellzirkel der Globalisten könnten das Coronavirus jetzt für sich gewinnbringend ausnutzen, um ihre eigene Macht gegen die Völker auszubauen ? Who exactly is handling the Corona Virus Task Force in the US ? I look in to the back ground of Debra Birx which leads us to PEPFAR, which leads us to Bono… Mehr
Hierzu auch ein sehr guter Artiekel auf Achgut: https://www.achgut.com/artikel/wenn_der_elefant_aus_angst_vor_der_katze_die_klippe_hinunterspringt Auszug: Bericht zur Coronalage 22.03.2020 Beendet die gesellschaftliche Blockade allerspätestens ab Ostern, sie ist gefährlicher als das Covid-19 Virus selbst. Seit 29 Jahren bin ich Arzt und begleite seitdem sterbende, meist ältere Menschen. Anfangs in Krankenhäusern später als Hausarzt. Viele kannte ich seit Jahren. Bitte bedenken Sie dies, falls sie im ersten Moment die folgenden Zeilen als herzlos empfinden. Sie sind es nicht. Wenn man nur die Wahl zwischen zwei unschönen Möglichkeiten hat, dann ist Emotionalität oder Moralismus ein schlechter Ratgeber. Vernunft dagegen hilft bei einer solch scheußlichen Wahl, die zu… Mehr
Kritik muss sich an konkrete Maßnahmen richten. Mich nervt das wage „Verantwortungsethik“-Gedöns. Komplett die Konsequenzen des Handelns für irgendeinen Rigorismus auszublenden ist selbst bei den wirrsten Ideologen nicht das Problem. Die identifizieren eben die falschen Konsequenzen und schätzen die Risiken schlecht ein. Letzte Woche noch erzählte mir eine Frau, dass sie froh ist keine Kinder zu haben wegen des CO2 in der Luft, aber wegen Corona mache sie sich keine Sorgen. Tja. Kann man sich irgendwie auf Realismus einigen, also darauf, dass es eben auf eine realistische Zukunftsprognose ankommt? Kann man sich einigen, dass das letzte Fußballspiel in Heinsberg strunzdumm… Mehr

Na ja .. nichts gegen Allgemeinärzte, und wenn sie noch nebenbei als Dozent an der Business School of St. Gallen unterwegs sind. Ich habe selbst mit etlichen Medizinern zu tun gehabt, die sich lieber mit der IT als mit Patienten beschäftigt haben (mehr will ich dazu nicht sagen).

Was dieser Mann da zusammenschreibt kann durchaus Hand und Fuß haben. Ich hoffe es sogar, denn dann wäre alles halb so schlimm. Nur würde ich mir diese Erkenntnis von einem ausgewiesenen Fachmann für Intensivmedizin abholen und mich notfalls auch von diesem behandeln lassen.

Herr Frank schreibt seit Beginn die nach aktuellem Stand mit Abstand fachlich besten Artikel im deutschsprachigen Raum zum Thema SARS-CoV-2.
Man muss kein staatlich besoldeter Virologe oder Statistiker sein, um das Feld zu erfassen, insofern man sich als Arzt schon länger damit beschäftigt.
Warum nun ausgerechnet Intensivmediziner zur Einschätzung der Lage geeigneter sein sollten, erschließt sich mir nun nebenbei gesagt eher nicht.

@Montesquieu

Wenn Ihr Eindruck der ist, daß Herr Frank die fachlich besten Artikel abliefert, dann möchte ich nicht wissen, was Sie sonst noch so lesen.
Nur soviel: Herr Frank fordert, daß die Blockade (= social distancing) spätestens zu Ostern aufgehoben werden soll (sic!). Wenn also die „Blockade“ nicht bringt, warum denn bis Ostern warten? Mein Tip: Reisen Sie in den Iran und beobachten Sie die Wirksamkeit der Frank’schen Aussage in Echtzeit.

@anita b.
Ganz richtig – Epidemiologie für Dummies.

Dieser Mann hat ja. Nichts zusammengeschrieben, sondern wissenschaftliche Arbeiten für die faulen oder dummen, die es nicht selber wollen oder können ausgewertet.
Die Meinung , die diese Wissenschaftler vertreten ist kein Hexenwerk, sondern lediglich Ergebniss logischen Denkens.

Bin am 19.3. aus Mauritius in Frankfurt gelandet alle Fluggäste nur durchgewunken…habe dafür kein Verständnis
Ein Kollege kam am 14.3. aus dem Irak ( nach Ausreiseverbot doch noch einen Flug ergattert) umsteigen Istanbul und ebenfalls keine Kontrollen am Flughafen Schönefeld, wo bleibt da die Vorsorge, wer weiß schon wieviele Menschen den Virus einschleppen und weiter geben.
Jetzt bleibe ich mit dem Hintern in meinen 4 Wänden und ich hoffe das ich kein Geschenk mitgebracht habe. In diesem Sinne allen einen schönen Sonntag und weiterhin gute Gesundheit.

Die anderen 100.000e, von denen Maas berichtet, werden wohl nicht alle so verantwortlich handeln wie Sie: „Wir tun alles, um gestrandeten Deutschen im Ausland schnellstmöglich zu helfen. Insgesamt konnten in den letzten Tagen durch eine koordinierte Aktion mit den Reiseveranstaltern 100.000 zurückkehren. #Covid_19“ https://twitter.com/HeikoMaas/status/1241343665596968961
In den retweets scheinen auch andere die Fragen nach Kontrolle und Quarantäne zu stellen – was vom Minister unbeantwortet bleibt. All das scheinen Aktionen zu sein, die wieder einmal nicht bis zum Ende durchdacht sind…

Wieso nennt er die Urlauber eigentlich „gestrandet“?