China wird noch autoritärer: „Sozialkreditpunktesystem“

Schon heute bewerten Internetkonzerne wie Alibaba und Tencent Käufe und Einträge ihrer Kunden und stellen eigenen Angaben nach die Daten dem Staat zur Verfügung: für ein Punktesystem sozialistisch-tugendhafter Folgsamkeit.

© Getty Images

Die FAZ berichtet (Quelle: Nachrichtenportal „The Paper“, das zur staatseigenen Shanghai United Media Group gehört und unter Aufsicht der Kommunistischen Partei in China steht):

«Die Pläne von Chinas Regierung, mit einem „Sozialkreditpunktesystem“ die rund 1,4 Milliarden Einwohner der Volksrepublik zu einem vorgeschriebenen sozialen Verhalten zu zwingen, sehen laut Berichten von Staatsmedien erstmals auch Strafen für Wohlhabende vor und gehen damit weit über ihr bisher bekanntes Ausmaß hinaus.»

Weiter über China:

«So sollen in der im April neu geschaffenen Verwaltungszone Xiongan nahe Peking, die unter direkter Kontrolle der chinesischen Zentralregierung steht und als persönliches Prestigeprojekt von Präsident Xi Jinping gilt, unter anderem diejenigen Bürger mit Minuspunkten bestraft werden, die „allein in einer großen Wohnung“ leben, wogegen „Familien, die gemeinsam in kleinen Wohnungen“ leben, Pluspunkte erhalten sollen.»

In den Ohren der Funktionäre der deutschen Klimareligion klingt das wie liebliche Musik: Gut- und Schlechtpunkte für Fahrrad- und Autobenutzer, für freiwillige Mitarbeit beim Urban Gardening, für richtige Ernährung und so weiter und so fort.

Die Schnittmengen in den Ansichten der Mandarine des Kommfuzianismus (Tomas Spahn) in China und der westlichen Klimareligion sind unübersehbar. Mit Freiheit und Recht sind sie ebenso wenig kompatibel wie mit Demokratie. Mit überkommenen Religionen sehr wohl.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 24 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

24 Kommentare auf "China wird noch autoritärer: „Sozialkreditpunktesystem“"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Schöne Neue Welt…

Dass Huxley das schon 1932 in hohem Detaillierungsgrad denken konnte. Ein Jahrhundert-Genie, wenn nicht sogar mehr, wie wir immer erschütterter realisieren müssen… 🙁

Er hat nur von Julian abgeschrieben…

Und die hier schon viel zu lange Regierenden verstehen es nicht als Warnung, sondern als Anleitung zum Handeln.

Das dürften die grünen Ayatollahs und andere marxistische Taliban mit Entzücken zur Kenntnis nehmen und schon einmal in Zukunftspläne einfließen lassen. Es wird ja überhaupt in der Umweltproblematik (die weiter nichts als ein getarnter Teil einer allumfassenderen Kulturrevolution im Westen ist) gern auf China referenziert. Und wenn man sich die Lebensläufe führender Grüner (ich will hier keine Namen nennen, Trittin und Kretschmann) oder Westlinker so ansieht, da weiß man schon, woher der grün-rote Wind weht, um einmal eine Aussage einer verdienten Gottesknechtin zu adaptieren, die ich im Gegensatz zu ihr jedoch nicht rassistisch gebrauche. Ist eigentlich schonmal jemandem aufgefallen, dass… Mehr

Mit etwas Glueck lesen die Gruenen oder Heiko Maas diesen Artikel nicht und das wird nicht irgendwie uebernommen. In der Sache traue ich den Bruedern und Bruederinnen keinen Schritt.

Was krieg ich eigentlich für Pluspunkte? 10K Punkte = 1x über den Vorsitzenden schimpfen?

Man kann ja über alles reden, aber bekanntlich ist nur Bares Wahres. Für einen 15 €-amazon-Gutschein bin ich jedenfalls nicht zu haben^^

Kriegen?
Nix
You’re welcome

Dafür hat Herr Maas seine StaSi.

„In der Sache traue ich den Bruedern und Bruederinnen keinen Schritt.“

Wie können Sie es wagen, alle anderen Geschlechter nicht zu erwähnen? HATESPEECH!!!

Erwischt.
Hier als Wiedergutmachung:

https://www.youtube.com/watch?v=2Wp_YOOv3QQ

„Mit Freiheit und Recht sind sie ebenso wenig kompatibel wie mit Demokratie. Mit überkommenen Religionen sehr wohl.“ Ich glaube, es war Chesterton, der gesagt hat: „Wenn die Leute nicht mehr an Gott glauben, ist es nicht so, dass sie an nichts glauben, sondern an alles mögliche.“ Der Glaube wurde im Westen nicht durch Wissen ersetzt, wie sich das die Vordenker so gedacht haben, sondert durch Aberglauben. Dies ist auch einer der Gründe für den Hass auf das Christentum (nicht nur auf die kirchlichen Institutionen, was ich gut nachvollziehen kann) unter den Linken: Wer kein gefestigtes Werte- und/ oder Glaubenssystem hat,… Mehr

Grüne, Linke und sonstige Volkserzieher, die leider bis in der Parteispitze der CDU zu finden sind, hätten (haben?) sicher ihr helle Freude an diesen System. Mir wird grad übel.

David Rockefeller, war ein großer Fan der chinesischen 1-Kind usw. Politik.
Nach einem Besuch in China, schrieb der Globalisten-Architekt, David Rockefeller, in der New York Times: “Das soziale Experiment in China unter der Führung des Vorsitzenden, Mao, ist eines der Wichtigsten und Erfolgreichsten in der Geschichte der Menschheit.”

Ach ja, Club Of Rome, im Prinzip dieselben Leute, was wollten die: „Bewohnerinnen von Industrienationen, die bis zu ihrem 50. Lebensjahr nicht mehr als ein Kind gebären, sollen laut Wachstumsforschern 80.000 Dollar Prämie erhalten.“

Ja, die Eliten finden China ein prima Beispiel für ihren Welt-Staat, yay…