BKA-Präsident Münch zum Mörder von Hanau

Was er fachlich weiß, sagt nun auch der Präsident des Bundeskriminalamtes, den weder Kanzlerin noch Bundespräsident fragten oder nicht auf ihn hörten, bevor sie ihr Urteil über die Morde von Hanau abgaben.

Abdulhamid Hosbas/Anadolu Agency/Getty Images
Wie das Imperium zugeschlagen hat, als der Präsident des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen sagte, was er fachlich wusste, daran erinnern sich noch viele:

Was er fachlich weiß, sagt nun auch der Präsident des Bundeskriminalamtes, den weder Kanzlerin noch Bundespräsident fragten oder nicht auf ihn hörten, bevor sie ihr politisches Vorurteil über die Morde von Hanau abgaben:

Kein Wunder, dass die Leute in den sozialen Medien reihenweise fragen: Wann schlägt das Imperium wieder zurück?

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 61 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

61 Kommentare auf "BKA-Präsident Münch zum Mörder von Hanau"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Der Präsident des Bundeskriminalamts scheint zu den intelligenteren Menschen zu gehören?
„Dummheit“ versammelt sich gerne hinter Meinungen die Ihnen von Politik, Medien oder weil Sie sich Vorteile versprechen vorgesagt wird!
Intelligenz sammelt Daten, Fakten, Hintergründe bildet sich eine eigene Meinung!😉

Soll das Getöse gegen Rechts (wieder einmal) Staatsversagen vertuschen? Der Täter von Hanau hat – so hieß es unmittelbar nach den Morden – bereits im November einen langen Brief an die Bundesanwaltschaft geschrieben, worin er seine rassistischen und wahnhaften Gedanken ausgebreitet hat. Wie naiv und unfähig sind diese Beamten?

Dieses Verbrechen kam doch sehr gelegen, schliesslich ist am heutigen Sonntag Bürgerschaftswahl in Hamburg. So konnte man von allen Seiten auf eine Partei einschlagen und sie zur Schuldigen erklären, die mit diesem schrecklichen Vorfall nicht das Mindeste zu tun hat. Das Ziel dieser perfiden Verleumdungsaktion wird sich sicherlich heute Abend beim Wahlergebnis zeigen. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass solche Zustände in unserem Land möglich wären; von demokratischen, freiheitlichen und rechtsstattlichen
Verhältnissen entfernen wir uns immer mehr…

Das Imperium braucht nicht zurückzuschlagen, …weil das Imperium schon unmittelbar nach der Tat erbarmungslos instrumentalisiert und zugeschlagen hat !

Schuld ist ein „rechter Täter“, egal wie psychisch krank auch immer; …und natürlich die „rechte AfD“, deren ausschließlich rechtes Gedankengut den Täter erst zur Tat verleitet hat. Eigentlich ist die AfD somit immer schuld, …egal was in Deutschland passiert !

Und somit kommen die Gedanken des BKA-Präsidenten Münch zum Mörder von Hanau viel zu spät.
Mörder und AfD-Verantwortliche sind politisch und medial bereits längst verurteilt.
Und für andere Sichtweisen interessiert sich „keine Sau“ mehr.

Getroffen! Das von den Linksgrünen erwünschte Narrativ ist unmittelbar mit schwerem Propaganda-Sperrfeuer in die Köpfe der deutschen Dumm-Michel_*Innen gepflanzt worden. Auf der vorletzten Seite unten links möglichst klein platzierte Gegendarstellungen werden nicht mehr wahrgenommen oder einfach verleugnet.

Das Imperium braucht nicht zurückzuschlagen, …weil das Imperium schon unmittelbar nach der Tat erbarmungslos instrumentalisiert und zugeschlagen hat !

Schuld ist ein „rechter Täter“, egal wie psychisch krank auch immer; …und natürlich die „rechte AfD“, deren ausschließlich rechtes Gedankengut den Täter erst zur Tat verleitet hat. Eigentlich ist die AfD somit immer schuld, …egal was in Deutschland passiert !

Und somit kommen die Gedanken des BKA-Präsidenten Münch zum Mörder von Hanau viel zu spät.
Mörder und AfD-Verantwortliche sind politisch und medial bereits längst verurteilt.
Und für andere Sichtweisen interessiert sich „keine Sau“ mehr.

Wie auch immer. Die propagandaaffinen Deutschen (Mehrheit) würden noch nicht einmal die Gefahr sehen, wenn der Schnäuzer vor ihnen stehen würde.
Wer erinnert sich noch an die Hitler/SS/Nazi-Styles die die griechische Presse Frau Dr. Merkel verpassten? Müsste gut 10 Jahre her sein. Ach ja…

Das erinnert mich an das Buch „Er ist wieder da“ von Timur Vermes von 2012 – damals noch als selbstkritischer Humor, inzwischen jedoch eine bittere Erkenntnis: ___Die deutsche Gesellschaft ist sehr naiv und ignorant. Ihre kognitive Intelligenz ist nicht sonderlich ausgeprägt.___ Ich sehe den Grund darin, dass sie anscheinend keine Verantwortung übernehmen kann oder sich ihr stellen kann und deshalb eher den „falschen Engeln“ nachläuft anstatt aus ihrer Geschichte und Erfahrung zu lernen, obwohl sie eine 2-malige Diktatur durchgemacht bzw. vor Augen hatte. Mein Respekt vor ihr schwindet zusehends. Einzelne Deutsche sind gut, nett und umgänglich, das ist wohl war,… Mehr

Da will wohl einer in den Ruhestand…

Ob der Mann schizophren oder psychotisch war; worauf es direkt nach Bekanntwerden des Tat eindeutige Hinweise gab („unterirdische Labore“, „Teufel“ … etc.); das interessiert Merkel, ihre Gefolgsleute und die Haltungsmedien genau so wenig wie die Frage, ob für ein paar Meter jemandem hinterherlaufen, versuchen nach ihm zu treten und einen kurzen Wortwechsel, der Begriff „Hetzjagden“ angemessen ist und der Wahrheit entspricht. Wir sind in Zeiten angelangt, in denen es eine Wahrheit gibt, die die Tatsachen möglichst objektiv abbildet, und eine „Wahrheit“, die den Mächtigen nützlich ist. Und ich finde in dieser Hinsicht insbesondere den weitverbreiteten Konformismus vieler „Leitmedien“ und auch… Mehr

Tja, Eliten ein sehr schönes Wort, welches mich zum Nachdenken anregt. Waren es nicht i m m e r die Eliten, die uns belehrten, die uns sagten, wie wir zu denken, zu fühlen und zu handeln haben? Und waren es nicht i m m e r die Eliten, die letztendlich kläglich versagt haben?

… das ist nicht nur ein großes Versagen, sondern meiner Meinung nach, ein großes Verbrechen …

Die haben „uns“ ihre Pippi-Langstrumpf-Welt verpaßt.

Nächste Woche dürfte es heissen:
Der Ex-BKA-Präsident Münch sprach von…
Gell, Frau Merkel

In meinen Augen ist das derzeitige Geschehen für Jeden hier im Land geeignet, sein Realitätssinn und sein Wahrheitsgespür zu überprüfen.
Dafür liest man sich das Manifest des Täters konzentriert durch, anschließend ließt man den offenen Brief von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. W. Meins an den Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank (auf Achgut). Das vergleicht man dann mit den Aussagen und Argumenten der einzigen „Demokraten“ und der linientreuen Journaille. Danach sein Fazit ziehen und fertig.