Berlin: Innensenator Geisel will mit Radikalen Extremisten deradikalisieren?

Warum »Rückkehrer von der Terrormiliz „Islamischer Staat“« und Salafisten von »israelfeindlichen Muslimbrüdern und weiteren Islamisten, die einen Gottesstaat anstreben, aber gemäßigt auftreten.« deradikalisiert werden könnten, wird wohl immer das Geheimnis von Herrn Geisel bleiben.

Emmanuele Contini/NurPhoto via Getty Images

»Innensenator Andreas Geisel (SPD) hält an seinem Plan fest, mit der islamistischen Muslimbruderschaft eine Kooperation zu versuchen. Die weltweit aktive Vereinigung soll in Berlin helfen, die noch härteren Salafisten, darunter auch Rückkehrer von der Terrormiliz „Islamischer Staat“, zu deradikalisieren.« Meldet der Tagesspiegel. Und fährt fort:

»Wenn die Abkehr von der Gewalt stattgefunden habe, müsse jemand gefunden werden, der diese Leute „glaubwürdig aufnimmt“, sagte der Senator am Dienstag bei der Vorstellung des Jahresberichts des Verfassungsschutzes für 2018. Dafür eigne sich das „legalistische Spektrum“. Gemeint sind die israelfeindlichen Muslimbrüder und weitere Islamisten, die einen Gottesstaat anstreben, aber gemäßigt auftreten.«

Kleinkriminelle mit Schwerkriminellen in Gefängnissen zusammenbringen, bewirkt in aller Regel nicht, dass die schweren Jungs leichte werden. Nun sind Kriminelle und Terroristen nicht dasselbe, nicht einmal das Gleiche, obwohl es Schnittmengen gibt. Warum aber »Rückkehrer von der Terrormiliz „Islamischer Staat“« und Salafisten von »israelfeindlichen Muslimbrüdern und weiteren Islamisten, die einen Gottesstaat anstreben, aber gemäßigt auftreten.« deradikalisiert werden könnten, wird wohl immer das Geheimnis von Herrn Geisel bleiben. Mit seinem offensichtlichen Glauben daran, dass sich alle unangenehmen Eigenschaften von unangenehmen Leuten wegpädagogisieren lassen, ist Herr Geisel bei weitem nicht allein. Abhilfe darf von solchen Politikern niemand erwarten.

Aber da schon mal vom Jahresbericht des Verfassungsschutzes für 2018 die Rede ist im Tagesspiegel, sei hier zitiert, was viele auch interessieren wird:

»Das stärkste verfassungsfeindliche Spektrum sind die Linksextremisten. Ihre Zahl stieg von 2950 auf 3140. Als gewaltbereit gelten 970 (2017: 980) Personen. Wesentlicher Grund für den Zuwachs der Szene ist die steigende Attraktivität des Vereins „Rote Hilfe“ (1650 Mitglieder, plus 200). Er unterstützt Linksextreme, gegen die Verfahren wegen politischer Delikte anhängig sind.«

Unterstützung
oder

Kommentare ( 69 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

69 Kommentare auf "Berlin: Innensenator Geisel will mit Radikalen Extremisten deradikalisieren?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Mittlerweile ist doch ein Großteil der linken Politiker vom gleichen Schlag wie die IS-Schergen, beides sind Extremisten. Wahrscheinlich möchte Geisel mit den IS-Rückkehrern seine Antifa auf ein neues Brutalitätsniveau heben.

Die Linken werden niemals aufhören an ihren Umerziehungsschmonsenz zu glauben. Menschen sind bereits mit Abschluss des Kleinkindalters so vorgeprägt, dass sich da dauerhaft nichts, aber auch rein gar nichts umerziehen lässt.

Ja sauber und Bodo Ramelow plant schon mal die neue Nationalhymne.Ich frage mich in welcher Sprache diese gesungen werden soll…

„…..wird wohl immer das Geheimnis von Herrn Geisel bleiben“. Da fällt mir folgendes Zitat von Stanislaw Jerzy Lec ein:
*Sein Gewissen war rein. Er benutzte es nie.*
Vielleicht kennt das der Innensenator von Crazytown ?!

Gäbe es TE nicht, würde die die bundesrepublikanische Öffentlichkeit von den Berliner Verhältnissen überhaupt nichts erfahren. Die Mainstreammedien, unsere Qualitätsmedien, unsere Leitmedien (was für ein großes Glück, dass es sie gibt) haben für solche Nachrichten leider keinen Platz. Die müssen doch jetzt schon seit über zwei Jahren täglich ausführlich darüber berichten, was für ein abgrundtief schlechter Charakter der üble Donald Trump ist. Ich frag mich, wer diese Art von Journalismus noch ernst nehmen kann.

Zeigt doch nur die grandiose Hilflosigkeit. Die SPD (und andete auch) kämpft vehement gegen die Obergrenze, aber keinerlei Plan, was gegen die Folgeprobleme unternommen werden kann. Vielleicht den neuesten Vorschlag für die Dealer im Görlitzer Park übernehmen: dort dealen in abgesteckten Bereichen, hier radikalisieren in durch die Muslimbrüder gesicherten Bereichen?

Geisel: »Wenn die Abkehr von der Gewalt stattgefunden habe, müsse jemand gefunden werden, der diese Leute „glaubwürdig aufnimmt“…

Wo lebt dieser Typ? Wer sagt denn, dass bei den IS-Terroristen eine Abkehr von der Gewalt stattgefunden hat? Im Übrigen könnte Geisel diesen Dreck auch gleich von den arabisch-libanesischen Clans „resozialisieren“ lassen.

Wäre ich Innenminister, würden diese „Heimkehrer“ beim ersten Auftritt auf deutschen Boden „aus der Natur entnommen“, wie es im linksgrünen Neusprech so schön heißt, wenn der Artenschutz im Tierreich aus dem Ruder läuft und schädliche oder gefährliche Tiere abgeschossen werden müssen.

Vielleicht sollte sich Geisel mal Videos von dieser „Gewalt“, von der angeblich abgekehrt wurde, anschauen. **
Es gibt Videos wo IS-Kannibalen am Werke sind, was will er mit denen machen? **

Da fällt mir die schöne Geschichte von der Gruppe von 6 Jugendlichen ein, die völlig unbewaffnet in der Savanne auf einen Löwen treffen.
Zwei davon ziehen sofort hastig Ihre Laufschuhe an. Die Anderen schütteln den Kopf und sagen: Es hilft nicht wegzulaufen, der Löwe ist schneller als wir. Da entgegnen die Beiden: Wir müssen auch nicht schneller sein als der Löwe, sondern nur schneller als ihr!

Ist doch egal ob der IS , die Antifa oder die Altparteien sich verbrüdern ..mit dem Leben zahlen es unserer Kinder oder wir Eltern unserer Kinder. Es interessiert keine Sau ob und wie wir abgeschlachtet werden. Am Ende sind es allemal bedauerliche Einzelfälle – nicht mehr aber auch nicht weniger…..in den regionalen Medien!

Ich mag TE sehr ❤️.. aber jedesmal wenn ich hier bin, graut es mir wieder, von neuen Hiopsbotschaften zu lesen, die einen wieder sprachlos zurücklassen.

Lesen Sie lieber Hiobsbotschaften. Aber die sind auch nicht besser….

Ach, ist es schön, ein deutscher Besserwisser zu sein.

Warum nicht mit dem IS, den Salafisten und Al Quaida kooperieren? Die Kooperation der SPD mit der Antifa klappt doch auch bestens.

Ist die Antifa nicht ein Teil der SPD? Sie wird doch von SPD geführten Ministerien gesponsert.