Morgengrauen: Wir liiiiieben das. Sie auch. Machen Sie mit!

Ärmel aufkrempeln, in die Hände spucken und zupacken? Das war einmal. Hier wird nicht mehr zugepackt, hier wird zugeschaut. Achim Winter und Roland Tichy üben die neue deutsche Kultur und Lebensweise. Schon vor dem Frühstück.

Morgengrauen_0409_

Keine Panik auf der Titanic, Ein Schiff ist umso schöner, je schiefer es steht. Da kann das Wasser besser abfließen. Und die Kapelle spielt auch noch!  Ein Hurra auf die Lage. Sie wurde uns eingebrockt und jetzt löffeln wir sie aus.

Unterstützung
oder

Kommentare

Ihre Argumente, Gedanken oder Informationen bringen wir ganz oder gekürzt. Bitte verzichten Sie auf Links, mindestens solche mit unklarer Herkunft.

  • MarkMunich

    Tja, in der Übertreibung liegt die Anschauung … :-)

  • Ramona Gessner

    Zum kugeln, einfach köstlich!

    Ich liiiiebe die Morgengespräche dieser zwei Herren. Da hat man wenigstens mal wieder richtig was zu lachen. Wo es ansonsten doch in diesem Lande nur noch zum Heulen ist.

  • Thomas Klingelhöfer

    Herrlich, endlich kommt mal das Positive, Autosuggestion soll manchmal wirken!
    Gibt’s die dazu notwendigen Substanzen auch auf Rezept?

    Bitte dringend mehr “Morgengrauen”…

  • Wieder köstlich zum Frühstück!
    Was wir jetzt ja auch lieben müssen, ist, dass Gabriel und Genossen jetzt plötzlich die Hände in Unschuld waschen in der Sache “refugees welcome”. Ist schon seltsam, wie kritisch manch Linker plötzlich tut. Anscheinend unter völliger Amnesie leidend, haben sie auch vergessen, wie sie diese “Herausforderung” immer noch mehr einpeitschten und Lösungsvorschläge der CSU sofort ablehnten.

  • Angelina Clooney

    Die Zwei von der Tichy-Show! Herrlich! Ich liebe es (euch)!
    Und ich erweitere: Ich liebe es, dass das Bildungsbürgertum immer kleiner wird…. ich liebe es, dass wir religiöser werden….., ich liebe es, dass der Mittelstand immer weniger Einkommen hat……, ich liebe es, dass die EU-Jugendarbeitslosigkeit weiter bestehen bleibt, ich liebe es……ff.

  • Patricia Hirsch

    Wie hat der sanftmütige Dalai Lama einmal so schön angemerkt: mit Meditieren alleine wird man Tibet nicht befreien können.